Advertisement

Fußball trifft Kultur

  • Rolf SchwarzEmail author
Chapter
  • 1.6k Downloads
Part of the Bildung und Sport book series (BUS, volume 12)

Zusammenfassung

Fußball trifft Kultur (FtK) ist ein seit 2007 bestehendes Programm zur besseren Integration von Migrantenkindern einerseits und generell von lern- und/oder sozialaufälligen Grundschulkindern andererseits. Die Integrationsstrategie des Programms besteht im didaktischen Dreiklang von Fußball, Sprachförderung und kulturellen Events. Die Fußballeinheiten werden von Jugendtrainern der ersten, zweiten oder dritten Fußballbundesliga angeboten. Der Sprachförderunterricht findet als zusätzliches Angebot zum regulären Deutschunterricht an den Schulen statt. Mit den kulturellen Events (z. B. Besuch des Deutschen Fußballmuseums in Dortmund) werden überdies außerschulische Lernorte aufgesucht. Ein großes Abschlussturnier rundet den jährlichen Zyklus einer Fördergruppe ab. Insgesamt wurden seit Bestehen von FtK rund 2.700 Kinder gefördert. Der Beitrag referiert sowohl quantitative Evaluationsdaten als auch prozessuale Befunde zum Einfluss der jeweiligen Schulen und deren spezifische Rahmenbedingungen auf ausgewählte Zielstellungen des Projekts: die schulische Integration und das Klassenklima, das Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl, Sprachkompetenz (Lesen und Rechtschreibung), die Prosozialität und das Lernverhalten. Am Beispiel von Fußball trifft Kultur kann gezeigt werden, wie Evaluation als Maßnahme zur stetigen Besserentwicklung eines sozialkulturellen Programms eingesetzt werden kann.

Schlüsselbegriffe

Migration Integration Sprachförderung Fußball Kultur Evaluation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Agergaard, S., & Tiesler, N. C. (2014). Women, soccer and transnational migration. London: Routledge.Google Scholar
  2. Ajzen, I. (2005). Attitudes, personality, and behavior (2nd ed.). Milton-Keynes, England: Open University Press/McGraw-Hill.Google Scholar
  3. Althoff, K., & Gebken, U. (2014). Mädchen mittendrin – Soziale Integration von Mädchen durch Fußball. In A. R. Hofmann & M. Krüger (Hrsg.), Rund um den Frauenfußball (S. 165-174). Münster: Waxmann (Edition global-lokale Sportkultur, 30).Google Scholar
  4. Antidiskriminierungsnetzwerk Berlin des Türkischen Bundes in Berlin-Brandenburg (ADNB) (Hrsg.) (2008). Antidiskriminierungsreport Berlin 2006-2008. Zugriff am 02.10.2016 unter http://www.tbb-berlin.de/downloads_adnb/ADNB-Antidiskriminierungsreport_2006-2008.pdf.
  5. Antidiskriminierungsstelle (ADS) (Hrsg.) (2014). Zwischen Gleichgültigkeit und Ablehnung Bevölkerungseinstellungen gegenüber Sinti und Roma. Expertise für die Antidiskriminierungsstelle des Bundes. Zugriff am 02.10.2016 unter http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/publikationen/Expertisen/Expertise_Bevoelkerungseinstellungen_gegenueber_Sinti_und_Roma_20140829.pdf?__blob=publicationFile.
  6. Antidiskriminierungsstelle (ADS) (Hrsg.) (2012). Wechselwirkung zwischen Diskriminierung und Integration – Analyse bestehender Forschungsstände. Zugriff am 02.10.2016 unter http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/publikationen/Expertisen/Expertise_Wechselwirkung_zw_Diskr_u_Integration.pdf?__blob=publicationFile.
  7. Baur, J. (Hrsg.) (2009). Evaluation des Programms „Integration durch Sport“ (Bd. 1). Zugriff am 28.02.2017 unter http://www.integration-durch-sport.de/fileadmin/fm-dosb/arbeitsfelder/ids/files/downloads_pdf/downloads_2009/Gesamtbericht_Band_1.pdf.
  8. Berkemeyer, N., Bos, W., Hermstein, B., Abendroth, S., & Semper, I. (2017). Chancenspiegel – eine Zwischenbilanz. Zur Chancengleichheit und Leistungsfähigkeit der deutschen Schulsysteme seit 2002. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  9. Beuth, P. (2016). Vorwort als Schirmherr des FtK-Abschlussturniers 2016 in Frankfurt. In Literacy Campaign (LitCam) (Hrsg.), FtK-Abschlussturnier 2016. Das Magazin der „Fußball trifft Kultur“-Kinder, Ausgabe 04. Frankfurt/M.: LitCam.Google Scholar
  10. Boos-Nünning, U., & Karakaşoǧlu, Y. (2004). Mädchen mit Migrationshintergrund und sportliches Engagement. Zugriff am 02.10.2016 unter http://land-der-menschen.dioezese-linz.at/neu/images/Quellen/M%C3%A4dchen%20mit%20Migrationshintergrund%20und%20sportliches%20Engagement.pdf.
  11. Boos-Nünning, U., & Karakaşoǧlu, Y. (2003). Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund und Sport. In W. Schmidt, I. Hartmann-Tews & W.-D. Brettschneider (Hrsg.), Erster Deutscher Kinder- und Jugendsportbericht (S. 319-338). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  12. Braun, S., & Finke, S. (2011). Das Modellprojekt „spin – sport interkulturell“: Zugangswege für Mädchen und junge Frauen mit Zuwanderungsgeschichte in Sportvereine. In S. Braun, & T. Nobis (Hrsg.), Migration, Integration und Sport. Zivilgesellschaft vor Ort (S. 137-157). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  13. Braun, S., & Nobis, T. (2011). Migration, Integration und Sport – Perspektiven auf zivilgesellschaftliche Kontexte vor Ort. Zur Einführung. In S. Braun & T. Nobis (Hrsg.), Migration, Integration und Sport. Zivilgesellschaft vor Ort (S. 9-28). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  14. Bröskamp, B. (1994). Körperliche Fremdheit: Zum Problem der interkulturellen Begegnung im Sport. St. Augustin: Academia.Google Scholar
  15. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) (2016). Asylerstantragsteller in Deutschland im Jahr 2015. Sozialstruktur, Qualifikationsniveau und Berufstätigkeit. Zugriff am 02.10.2016 unter http://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/Kurzanalysen/kurzanalyse3_sozial-komponenten.pdf?__blob=publicationFile.
  16. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) (2008). Integrationsreport. Sprachliche Integration von Migranten in Deutschland. Zugriff am 02.10.2016 unter https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/WorkingPapers/wp14-sprachliche-integration.pdf?__blob=publicationFile.
  17. Daumann, F., Esipovich, L., Römmelt. B., & Heinze, R. (2015). Jenaer Sportmanagement Survey. Wie sportlich aktiv sind Migranten in Deutschland? Zugriff am 02.10.2016 unter http://www.spowi.uni-jena.de/iswmedia/Bereiche/Sportoekonomie_Gesundheitsoekonomie/Forschung/Jenaer_Sportmanagement_Survey/Daumann_Esipovich_Roemmelt_Heinze(2015)_Sportliche_Aktivitaet_von_Migranten_Jenaer_Sportmanagement_Survey.pdf.
  18. Decker, O., Kiess, J. & Brähler E. (Hrsg.) (2016). Die enthemmte Mitte. Autoritäre und rechtsextreme Einstellung in Deutschland. Die Leipziger „Mitte“-Studien 2016. Gießen: Psychosozial-Verlag.Google Scholar
  19. Deutscher Fußball-Bund (DFB) (2016). Vielfalt, Anti-Diskriminierung, Integration. Zugriff am 03.10.2016 unter http://www.dfb.de/vielfaltanti-diskriminierung/integration.
  20. Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB) (2014). Integration durch Sport. Programmkonzeption (3. unveränd. Aufl. (digital)). Zugriff am 02.10.2016 unter http://www.integration-durch-sport.de/fileadmin/fm-dosb/arbeitsfelder/ids/images/2014/Programmkonzeption_3_Aufl_2014.pdf.
  21. Durkheim, E. (1990). Der Selbstmord (3. Aufl.). Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Fédération Internationale de Football Association (FIFA) (2012). Die Entwicklung des Frauenfußballs. Zugriff am 23.05.2013 unter de.fifa.com/mm/document/footballdevelopment/women/01/99/95/93/03wfdevelopment-de.pdf.Google Scholar
  23. Geisen, Th. (2010). Der Blick der Forschung auf Jugendliche mit Migrationshintergrund. In Chr. Riegel & Th. Geisen (Hrsg.), Jugend, Zugehörigkeit und Migration – Subjektorientierung im Kontext von Jugendkultur, Ethnizitäts- und Geschlechterkonstruktionen (2. Aufl., S. 27-60). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  24. Gesemann, F., & Roth, R. (2009). Kommunale Integrationspolitik in Deutschland – einleitende Bemerkungen. In F. Gesemann & R. Roth (Hrsg.), Lokale Integrationspolitik in der Einwanderungsgesellschaft – Migration und Integration als Herausforderung von Kommunen (S. 11-32). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  25. Hafez, K., & Schmidt, S. (2015). Die Wahrnehmung des Islams in Deutschland. Religionsmonitor – verstehen was verbindet. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  26. Hattie, J. (2013). Lernen sichtbar machen (überarb., deutschspr. Ausg.). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  27. Hattie, J. (2009). Visible Learning. A Synthesis of Over 800 Meta-Analyses Relating to Achievement. London: Routledge.Google Scholar
  28. Jungmann, T., Morawiak, U., & Meindl, M. (2015). Überall steckt Sprache drin. Alltagsintegrierte Sprach- und Literacy-Förderung für 3- bis 6-jährige Kinder. München: Reinhardt.Google Scholar
  29. Klicpera, Chr., & Gasteiger-Klicpera, B. (1995). Psychologie der Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten. Weinheim: Beltz, PVU.Google Scholar
  30. Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) (2016). Aktivität ist ansteckend. Soziale und politische Partizipation von Deutschen mit und ohne Migrationshintergrund und in Deutschland lebenden Ausländern. Zugriff am 02.10.2016 unter http://www.kas.de/wf/doc/kas_43933-544-1-30.pdf?160119152929.
  31. Kraus, U., & Rulofs, B. (2009). Perspektiven für die Integration von Mädchen und Frauen mit Zuwanderungsgeschichte im Sport. In B. Rulofs (Hrsg.), „Wir sind dabei!“ Mädchen und Frauen mit Zuwanderungsgeschichte im Sport (S. 96-101). Düsseldorf: Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen.Google Scholar
  32. Kugelmann, C., Pfister, G., & Zipprich, Chr. (Hrsg.) (2004). Geschlechterforschung im Sport. Differenz und/oder Gleichheit. Hamburg: Czwalina.Google Scholar
  33. Kurz, D. (2000). Erziehender Sportunterricht: Wie kann die Hochschule darauf vorbereiten? In E. Beckers, J. Hercher & N. Neuber (Hrsg.), Schulsport auf neuen Wegen – Herausforderungen für die Sportlehrerausbildung (S. 36-52). Butzbach-Griedel: Afra.Google Scholar
  34. Lenhard, W., & Schneider, W. (2006). Ein Leseverständnistest für Erst- bis Sechstklässler (ELFE). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  35. Literacy Campaign (LitCam) (2016a). FtK-Abschlussturnier 2016. Das Magazin der „Fußball trifft Kultur“-Kinder (Ausgabe 04). Frankfurt/M.: LitCam.Google Scholar
  36. Literacy Campaign (LitCam) (2016b). „Fußball trifft Kultur“. Beginnt im Kleinen. Bewirkt Großes. Frankfurt/M.: LitCam.Google Scholar
  37. Martin, E. (2005). Didaktik der sozialpädagogischen Arbeit. Probleme, Möglichkeiten und Qualität sozialpädagogischen Handelns (5. Aufl.). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  38. Massler, U., & Burmeister, P. (2010). CLIL und Immersion: Fremdsprachlicher Sachfachunterricht in der Grundschule. Braunschweig: Westermann.Google Scholar
  39. May, P. (2010). Hamburger Schreib-Probe 1-9 (HSP). Stuttgart: vpm.Google Scholar
  40. Meier, H., Riedl, L., & Kukuk, M. (Hrsg.) (2016). Migration, Inklusion und Integration. Soziologische Beobachtungen des Sports. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  41. Nationaler Aktionsplan Integration der Deutschen Bundesregierung (NAP-I) (2012). NAP-I. Zusammenhalt stärken, Teilhabe verwirklichen. Zugriff am 23.05.2013 unter http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Bundesregierung/BeauftragtefuerIntegration/nap/nationaler-aktionsplan/_node.html.
  42. Organization for Economic Cooperation and Development (OECD) (2014). PISA 2012 Ergebnisse: Was Schülerinnen und Schüler wissen und können. Schülerleistungen in Lesekompetenz, Mathematik und Naturwissenschaften (Bd. I, überarb. Aufl.). Bielefeld: Bertelsmann.Google Scholar
  43. Organization for Economic Cooperation and Development (OECD) (2009). PISA: Ergebnisse & Zusammenfassung. Zugriff am 26.11.2012 unter http://www.oecd.org/pisa/pisaproducts/46619755.pdf.
  44. Parkinson, B. (2014). Soziale Wahrnehmung und Attribution. In J. Klaus, W. Stroebe & M. Hewstone (Hrsg.), Sozialpsychologie (6., vollst. überarb. Aufl., S. 65-106). Berlin: Springer.Google Scholar
  45. Petermann, U., & Petermann, F. (2006). Lehrereinschätzliste für Sozial- und Lernverhalten (LSL). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  46. Raffelhüschen, B., & Moog, S. (2016). Zur fiskalischen Dividende der Flüchtlingskrise: Eine Generationenbilanz. ifo Schnelldienst, 69 (4), 24-29.Google Scholar
  47. Rauer, W., & Schuck, K. D. (2003). Fragebogen zur Erfassung emotionaler und sozialer Schulerfahrungen von Grundschulkindern dritter und vierter Klassen (FEESS 3-4). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  48. R+V-Versicherung (RuV) (2016). Die Ängste der Deutschen – Sicherheit bedroht: Terror, Extremismus und Flüchtlingskrise dominieren die Ängste der Deutschen. Zugriff am 02.10.2016 unter https://www.ruv.de/presse/aengste-der-deutschen/downloads.
  49. Schauder, Th. (2011). Die Aussagen-Liste zum Selbstwertgefühl für Kinder und Jugendliche (ALS). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  50. Schwarz, R. (Hrsg.) (i.V.). „Fußball trifft Kultur“ – Didaktische Handreichung zum Fußball spielen und Sprache lernen im kulturellen Kontext. Frankfurt/M.: DFL Stiftung.Google Scholar
  51. Schwarz, R. (2014). Fußball spielen und Sprache fördern – zur Wirksamkeit des Integrationsprogramms „Fußball trifft Kultur“ aus Gender-Perspektive. In A. Treibel & M. Soff (Hrsg.), Gender interdisziplinär (S. 123-140). Karlsruhe: Helmes.Google Scholar
  52. Schwarz, R., & Fay, J. (2012). Fußball trifft Kultur – Effektevaluation eines sprach- und bewegungsbezogenen Projekts zur besseren Integration von Grundschülern mit Migrationshintergrund. kpb, 81, 139-148.Google Scholar
  53. Söll, W. (2000). Das Sportartenkonzept in Vergangenheit und Gegenwart. sportunterricht, 49 (1), 4-8.Google Scholar
  54. Stahl, S. (2011). Identität, Kohäsion, Kultur – eine mehrdimensionale Perspektive auf ethnische Sportvereine. In S. Braun & T. Nobis (Hrsg.), Migration, Integration und Sport. Zivilgesellschaft vor Ort (S. 63-81). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  55. Stapf, K. H., Stroebe, W., & Klaus, J. (1986). Amerikaner über Deutschland und die Deutschen. Urteile und Vorurteile. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  56. Statistisches Bundesamt (Destatis) (2017). Bevölkerung mit Migrationshintergrund um 8,5 % gestiegen. Zugriff am 12.01.2018 unter https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2017/08/PD17_261_12511.html
  57. Statistisches Bundesamt (Destatis) (2016a). Datenreport 2016. Sozialstruktur und soziale Lage. Zugriff am 30.09.2016 unter https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Datenreport/Downloads/Datenreport2016Kap7.pdf?__blob=publicationFile.
  58. Statistisches Bundesamt (Destatis) (2016b). Bevölkerung mit Migrationshintergrund auf Rekordniveau. Zugriff am 30.09.2016 unter https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2016/09/PD16_327_122pdf.pdf?__blob=publicationFile.
  59. Statistisches Bundesamt (Destatis) (2015a). Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Vorläufige Wanderungsergebnisse. Zugriff am 30.09.2016 unter https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/Wanderungen/vorlaeufigeWanderungen5127101157004.pdf?__blob=publicationFile.
  60. Statistisches Bundesamt (Destatis) (2015b). Bevölkerung und Erwerbstätigkeit. Bevölkerung mit Migrationshintergrund – Ergebnisse des Mikrozensus 2015. Zugriff am 02.10.2016 unter https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/MigrationIntegration/Migrationshintergrund2010220157004.pdf;jsessionid=91BF10C9437ABB907091B4447D5CA5C6.cae4?__blob=publicationFile.
  61. Statistisches Bundesamt (Destatis) (2014). Wanderungen – Fachserie 1 Reihe 1.2 – 2014. Zugriff am 30.09.2016 unter https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Bevoelkerung/Wanderungen/Wanderungen.html.
  62. Timm, J.-P. (Hrsg.) (2011). Englisch lernen und lehren. Didaktik des Englischunterrichts (8. Nachdruck). Berlin: Cornelsen.Google Scholar
  63. U. S. Department of Housing and Urban Development (US-DHUD) – Office of Policy Development and Research (eds.) (2013). Housing Discrimination against racial and ethnic minorities 2012. Zugriff am 02.10.2016 unter http://www.huduser.gov/portal/Publications/pdf/HUD-514_HDS2012.pdf.
  64. Weber, H. (2016). „Mehr Zuwanderer, mehr Fremdenangst? Ein Überblick über den Forschungsstand und ein Erklärungsversuch aktueller Entwicklungen in Deutschland“. Berliner Journal für Soziologie, 25 (4), 397-428.  https://doi.org/10.1007/s11609-016-0300-8.
  65. Wößmann, L. (2016). Integration durch Bildung. Für eine realistische Flüchtlingspolitik. Forschung und Lehre, 23 (1), 11-13.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Bewegungserziehung und SportPädagogische Hochschule KarlsruheKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations