Advertisement

Zukunftsvisionen

Zur Subjektivierung diskursiver Ordnungen einer Politik des Verhaltens
  • Tina Spies
Chapter
Part of the Perspektiven kritischer Sozialer Arbeit book series (PERSOA, volume 30)

Zusammenfassung

Seit den 1970er Jahren und nochmals verstärkt seit den 1990er Jahren lässt sich eine Transformation der Sozial- und Arbeitsmarktpolitik beobachten, die sich vom ‚aktiven Staat‘ hin zum ‚aktivierenden Staat‘ entwickelt. Kennzeichnend für diese Entwicklung ist ein „Aktivierungsdiskurs“ (Dollinger 2006, S. 8), innerhalb dessen „strukturell begründete soziale Probleme in individuelles Fehlverhalten und Subjektqualitäten“ umgedeutet werden (ebda., S. 12). Gleichzeitig werden gesellschaftliche Kontexte und institutionelle Mechanismen, die soziale Ungleichheit und Herrschaftsverhältnisse produzieren, ausgeblendet (vgl. z.B. Stehr/Schimpf 2012, S. 38; Pieper 2007; Stehr 2007).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Althusser, Louis (1977): Ideologie und ideologische Staatsapparate. Hamburg/Westberlin: VSA.Google Scholar
  2. Anhorn, Roland/Stehr, Johannes (2012): Grundmodelle von Gesellschaft und soziale Ausschließung: Zum Gegenstand einer kritischen Forschungsperspektive in der Sozialen Arbeit. In: Schimpf, Elke/Stehr, Johannes (Hrsg.): Kritisches Forschen in der Sozialen Arbeit: Gegenstandsbereiche – Kontextbedingungen – Positionierungen – Perspektiven, S. 57–76. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  3. Anhorn, Roland/Schimpf, Elke/Stehr, Johannes/Rathgeb, Kerstin/Spindler, Susanne/Keim, Rolf (Hrsg.) (2018): Politik der Verhältnisse – Politik des Verhaltens. Widersp rüche der Gestaltung Sozialer Arbeit. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  4. Bereswill, Mechthild (2007): Undurchsichtige Verhältnisse: Marginalisierung und Geschlecht im Kontext der Männlichkeitsforschung. In: Klinger, Cornelia/Knapp, Gudrun-Axeli/Sauer, Birgit (Hrsg.): Achsen der Ungleichheit. Zum Verhältnis von Klasse, Geschlecht und Ethnizität, S. 84–99. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  5. Bitzan, Maria/Bolay, Eberhard (2011): Adressatin und Adressat. In: Otto, Hans-Uwe/Thiersch, Hans (Hrsg.): Handbuch Soziale Arbeit, 4. Aufl., S. 18–24. München: Ernst Reinha rdt.Google Scholar
  6. bpb (2017): Arbeitslose und Arbeitslosenquote. In: Bundeszentrale für politische Bildung, 09.03.2017, http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61718/arbeitslose-und-arbeitslosenquote (10.03.2017).
  7. Bührmann, Andrea D. (2007): Soziale Arbeit und die (Trans-)Formierung moderner Subjektivierungsweisen. In: Anhorn, Roland/Bettinger, Frank/Stehr, Johannes (Hrsg.): Foucaults Machtanalytik und Soziale Arbeit: Eine kritische Einführung und Bestandsaufnahme, S. 59–74. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  8. Bundesagentur für Arbeit (2017): Arbeitslosigkeit, Unterbeschäftigung und gemeldetes Stellenangebot – Die aktuellen Entwicklungen in Kürze – Februar 2017, https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Arbeitslose-und-gemeldetes-Stellenangebot/Arbeislose-und-gemeldetes-Stellenangebot-Nav.html (10.03.2017).
  9. Butler, Judith (1998): Hass spricht. Zur Politik des Performativen. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Butler, Judith (2001): Psyche der Macht. Das Subjekt der Unterwerfung. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Connell, Robert W. (2006): Der gemachte Mann. Konstruktion und Krise von Männlichke it, 3. Aufl. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  12. Dausien, Bettina/Kelle, Helga (2005): Biographie und kulturelle Pra xis. Methodologische Überlegungen zur Verknüpfung von Ethnographie und Biographieforschung. In: Völter, Bettina/ Dausien, Bettina/Lutz, Helma/Rosenthal, Gabriele (Hrsg.) (2005): Biographieforschung im Diskurs, S. 189–212. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  13. Dausien, Bettina/Lutz, Helma/Rosenthal, Gabriele/Völter, Bettina (2005): Einleitung. In: Dies. (Hrsg.): Biographieforschung im Diskurs, S. 7–20. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  14. Dausien, Bettina/Mecheril, Paul (2006): Normalität und Biographie. Anmerkungen aus migrationswissenschaftlicher Sicht. In: Bukow, Wolf-Dietrich/Ottersbach, Markus/Tuider, Elisabeth/Yil diz, Erol (Hrsg.): Biographische Konstruktionen im multikulturellen Bildungsprozess. Individuelle Standortsicherung im globalisierten Alltag, S. 155–175. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  15. Dollinger, Bernd (2006): Zur Einleitung: Perspektiven aktivierender Sozialpädagogik. In: Dollinger, Bernd/Raithel, Jürgen (Hrsg.): Aktivierende Sozialpädagogik: Ein kritisches Glossar, S. 7–22. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  16. Fischer-Rosenthal, Wolfram (1996): Strukturale Analyse biographischer Texte. In: Brähler, Elmar/Adler, Corinne (Hrsg.): Quantitative Einzelfallanalysen und qualitative Verfahren, S. 147–20 8. Gießen: Psychosozial-Verlag.Google Scholar
  17. Fischer-Rosenthal, Wolfram/Rosenthal, Gabriele (1997): Warum Biographieanalyse und wie man sie macht. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 17. Jg., H. 4, S. 405–427.Google Scholar
  18. Foucault, Michel (1981): Archäologie des Wissens. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  19. Foucault, Michel (1986a): Sexualität und Wahrheit. Band 2: Der Gebrauch der Lüste. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Foucault, Michel (1986b): Sexualität und Wahrheit. Band 3: Die Sorge um sich. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  21. Foucault, Michel (1994): Das Subjekt und die Macht. In: Dreyfus, Hubert L./Rabinow, Paul: Michel Foucault. Jenseits von Strukturalismus und Hermeneutik, S. 241–261. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  22. Foucault, Michel (2006): Die Geburt der Biopolitik. Geschichte der Gouvermentalität II. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  23. Hall, Stuart (1994a): Alte und neue Identitäten, alte und neue Ethnizitäten. In: Mehlem, Ulrich/Bohle, Dorothee/Gutsche, Joachim/Oberg, Matthias/Schrage, Dominik (Hrsg.): Rassismus und kulturelle Identität. Ausgewählte Schriften 2, S. 66–88. Hamburg: Argument.Google Scholar
  24. Hall, Stua rt (1994b): Der Westen und der Rest: Diskurs und Macht. In: Mehlem, Ulrich/Bohle, Dorothee/Gutsche, Joachim/Oberg, Matthias/Schrage, Dominik (Hrsg.): Rassismus und kulturelle Identität. Ausgewählte Schriften 2, S. 137–179. Hamburg: Argument.Google Scholar
  25. Hall, Stuart (1995): Fantasy, Identity, Politics. In: Carter, Erica/Donald, James/Squires, Judith (Hrsg.): Cultural remix. Theories of politics and the popular, S. 63–69. London: Lawrence & Wishart.Google Scholar
  26. Hall, Stuart (1996): Introduction: Who needs ‚identity‘? In: Ders./Du Gay, Paul (Hrsg.): Questions of cultural identity, S. 1–17. London u.a.: Sage.Google Scholar
  27. Kessl, Fabia n (2007): Wozu Studien zur Gouvernementalität in der Sozialen Arbeit? Von der Etablierung einer Forschungsperspektive. In: Anhorn, Roland/Bettinger, Frank/Stehr, Johannes (Hrsg.): Foucaults Machtanalytik und Soziale Arbeit: Eine kritische Einführung und Bestandsaufnahme, S. 203–225. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  28. Kessl, Fabian/ Otto, Hans-Uwe (2003): Aktivierende Soziale Arbeit. In: Dahme, Heinz-Jürgen/Otto, Hans-Uwe/Trube, Achim/Wohlfahrt, Norbert (Hrsg.): Soziale Arbeit für den aktivierenden Staat, S. 57–73. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  29. King, Vera (2002): Die Entstehung des Neuen in der Adoleszenz. Individuation, Generativität und Geschlecht in modernisierten Gesellschaften. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  30. Lacan, Jacques (1991): Das Spiegelstadium als Bildner der Ichfunktion wie sie uns in der psychoanalytischen Erfahrung erscheint. In: Ders. (Hrsg.): Schriften I, Band 1, S. 61–70. Weinheim/Berlin: Quadriga.Google Scholar
  31. Laclau, Ernesto (1990): New reflections on the revolution of our time. London: Verso.Google Scholar
  32. Laclau, Ernesto ( 2002): Macht und Repräsentation. In: Ders. (Hrsg.): Emanzipation und Differenz, S. 125–149. Wien: Turia + Kant.Google Scholar
  33. Laclau, Ernesto/Mouffe, Chantal (2006): Hegemonie und radikale Demokratie. Zur Dekonstruktion des Marxismus. Wien: Passagen Verlag.Google Scholar
  34. Lessenich, Stephan (2005): „Activation without work“ – Das neue Dilemma des „konservativen“ Wohlfahrtsstaats. In: Dahme, Heinz-Jürgen/Wohlfahrt, Norbert (Hrsg.): Aktivierende Soziale Arbeit. Theorie – Handlungsfelder – Praxis, S. 21–29. Baltmannsweiler: Schneider Verlag.Google Scholar
  35. Pieper, Marianne (2007): Armutsbekämpfung als Selbsttechnologie. Konturen einer Analytik der Regierung von Armut. In: Anhorn, Roland/Bettinger, Frank/Stehr, Johannes (Hrsg.): Foucaults Machtanalytik und Soziale Arbeit: Eine kritische Einführung und Bestandsaufnahme, S. 93–107. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  36. Rosenthal, Gabriele/F ischer-Rosenthal, Wolfram (2000): Analyse narrativ-biographischer Interviews. In: Flick, Uwe/Kardorff, Ernst von/Steinke, Ines (Hrsg.): Qualitative Forschung. Ein Handbuch, S. 456–468. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.Google Scholar
  37. Spies, Tina (2010): M igration und Männlichkeit. Biographien junger Straffälliger im Diskurs. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  38. Spies, Tina (2011): ‚Al te‘ Männlichkeiten und ‚neue‘ Ethnizitäten – Positionierungen junger Migranten in transnationalen Räumen. In: Gender. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft, H. 1, S. 65–80.Google Scholar
  39. Spies, Tina (2017): Subjekt positionen und Positionierungen im Diskurs. Methodologische Überlegungen zu Subjekt, Macht und Agency im Anschluss an Stuart Hall. In: Spies, Tina/Tuider, Elisabeth (Hrsg.): Biographie und Diskurs. Methodologische Verbindungen und empirisches Vorgehen, S. 69–90. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  40. Spies, Tina/Tuider, Elisabet h (Hrsg.) (2017): Biographie und Diskurs. Methodologische Verbindungen und empirisches Vorgehen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  41. Spindler, Susanne (2007): Im Netz hegemonialer Männlichkeit: Männlichkeitskonstruktionen junger Migranten. In: Bereswill, Mechthild/Meuser, Michael/Scholz, Sylka (Hrsg.): Dimensionen der Kategorie Geschlecht: Der Fall Männlichkeit, S. 119–135. Münster: Westfälisches Dampfboot.Google Scholar
  42. Stehr, Johannes (2007): Normierun gs- und Normalisierungsschübe – Zur Aktualität des Foucaultschen Disziplinbegriffes. In: Anhorn, Roland/Bettinger, Frank/Stehr, Johannes (Hrsg.): Foucaults Machtanalytik und Soziale Arbeit: Eine kritische Einführung und Bestandsaufnahme, S. 29–40. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  43. Stehr, Johannes/Schimpf, Elke (2012): Ausschlussdimensionen der Sozialen-Probleme-Perspektive in der Sozialen Arbeit. In: Schimpf, Elke/Stehr, Johannes (Hrsg.): Kritisches Forschen in der Sozialen Arbeit: Gegenstandsbereiche – Kontextbedingungen – Positionierungen – Perspektiven, S. 27–42. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  44. Truschkat, Inga (2017): Diskurstheoret ische Ansätze der Biographieforschung. In: Lutz, Helma/Schiebel, Martina/Tuider, Elisabeth (Hrsg.): Handbuch Biographieforschung. Wiesbaden: Springer VS (im Ersch.).Google Scholar
  45. Völter, Bettina (2006): Die Herstellung von Biografie(n). Lebensgeschichtliche Selbstpräsentationen und ihre produktive Wirkung. In: Burkart, Günter (Hrsg.): Die Ausweitung der Bekenntniskultur – neue Formen der Selbstthematisierung?, S. 261–283. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  46. Winker, Gabriele/Degele, Nina (2009): Inte rsektionalität. Zur Analyse sozialer Ungleichheit. Bielefeld: transcript.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität PotsdamPotsdamDeutschland

Personalised recommendations