Advertisement

Biographie und sozialstaatliche Transformation

Methodologische Erörterungen zu ihrer Vermittlung
  • Kerstin Discher
  • Christian Gräfe
  • Anna Kristina Hartfiel
Chapter
Part of the Perspektiven kritischer Sozialer Arbeit book series (PERSOA, volume 30)

Zusammenfassung

Anliegen des Beitrags ist es, den Stellenwert biographisch orientierter Forschungsverfahren für eine „sozialstaatliche Transformationsforschung“ aufzuzeigen. Dabei geht es weniger um eine Begründung der Vorgehensweisen und um Einsatzmöglichkeiten der Biographieanalyse im Kontext der Transformationsforschung – der Beitrag setzt grundlegender an: Wie wird die Kategorie der „Biographie“ im Kontext gegenwärtiger Transformationsprozesse der Sozialpolitik relevant? Welche methodologischen Konsequenzen sind damit für die Biographieforschung verbunden? Vor dem Hintergrund der zeitdiagnostischen These der zunehmenden Verlagerung sozialpolitischer Intervention auf die sinnhafte Orientierung im Lebensverlauf werden wir beispielhaft Dimensionen von Biographizität erörtern, die in diesem Kontext politisch fragwürdig werden und gerade deshalb einer theoretischen Explikation bedürfen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alheit, Peter (Hrsg.) (1999): Biographie und Leib. Gießen: Psychosozial-Verlag.Google Scholar
  2. Althusser, Louis (2010): Gesammelte Schriften. Hamburg: VSA-Verlag.Google Scholar
  3. Bourdieu, Pierre (1990): Die biographische Illusion. In: Bios 3 (1), S. 75–81.Google Scholar
  4. Bourdieu, Pierre (2000): Die zwei Gesichter der Arbeit. Interdependenzen von Zeit- und Wirtschaftsstrukturen am Beispiel einer Ethnologie der algerischen Übergangsgesellschaft. Konstanz: UVK.Google Scholar
  5. Bourdieu, Pierre (2001): Meditationen. Zur Kritik der scholastischen Vernunft. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Brettschneider, Antonio/Klammer, Ute (2016): Lebenswege in die Altersarmut. Biografische Analysen und sozialpolitische Perspektiven. Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  7. Bröckling, Ulrich (2007): Das unternehmerische Selbst. Soziologie einer Subjektivierungsform. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Burkart, Günter (1997): Lebensphasen, Liebesphasen. Vom Paar zur Ehe, zum Single und zurück? Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  9. Butler, Judith (1997): Körper von Gewicht. Die diskursiven Grenzen des Geschlechts. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  10. Butler, Judith (2013): Haß spricht. Zur Politik des Performativen. 4. Aufl . Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  11. Diewald, Martin (2010): Lebenslaufregime. Was leistet der Begriff für das Verständnis sozialen Wandels? In: Bolder, Axel/Epping, Rudolf/Klein, Rosemarie/Reutter, Gerhard/Seiverth, Andreas (Hrsg.): Neue Lebenslaufregimes. Neue Konzepte der Bildung Erwachsener?, S. 25–41. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  12. Dörre, Klaus/Scherschel, Karin/Booth, Melanie/Haubner, Tine/Marquardsen, Kai/Schierhorn, Karen (2013): Bewährungsproben für die Unterschicht? Soziale Folgen aktivierender Arbeitsmarktpolitik. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  13. Fischer-Rosenthal, Wolfram/Rosenthal, Gabriele (1997): Narrationsanalyse biographischer Selbstpräsentation. In: Hitzler, Ronald/Honer, Anne (Hrsg.): Sozialwissenschaftliche Hermeneutik. Eine Einführung, S. 133–164. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  14. Fischer, Wolfram (1982): Alltagszeit und Lebenszeit von chronisch Kranken. In: Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 2 (2), S. 5–19.Google Scholar
  15. Furstenberg Jr., Frank F. (2010): On a New Schedule: Transitions to Adulthood and Family Change. In: The Future of Children 20 (1), S. 67–87.Google Scholar
  16. Graf, Simon (2013): Leistungsfähig, attraktiv, erfolgreich, jung und gesund: Der fitte Körper in post-fordistischen Verhältnissen. In: Body Politics 1 (1), S. 139–157.Google Scholar
  17. Hall, Stuart (2004): Ausgewählte Schriften 1. Hamburg: Argument.Google Scholar
  18. Jäger, Ulle (2004): Der Körper, der Leib und die Soziologie. Entwurf einer Theorie der Inkorporierung. Königstein: Helmer.Google Scholar
  19. Karl, Ute (2007): Metaphern als Spuren von Diskursen in biographischen Texten. In: Forum Qualitative Sozialforschung. Forum: Qualitative Sozialforschung (8, 1, Art. 3). Online verfügbar unter: http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/view/211/465.
  20. Kessl, Fabian (2006): Aktivierungspolitik statt wohlfahrtstaatlicher Dienstleistung? Das aktivierungspolitische Re-Arrangement der bundesdeutschen Kinder- und Jugendhilfe. In: Zeitschrift für Sozialreform Jg. 52, H. 2, S. 217–232.Google Scholar
  21. Kohli, Martin (1994): Institutionalisierung und Individualisierung der Erwerbsbiographie. In: Beck, Ulrich/Beck-Gernsheim, Elisabeth (Hrsg.): Riskante Freiheiten. Individualisierung in modernen Gesellschaften, S. 219–244. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Lessenich, Stephan (2003): Dynamischer Immobilismus. Kontinuität und Wandel im deutschen Sozialmodell. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  23. Lessenich, Stephan (2012): Die Neuerfindung des Sozialen. Der Sozialstaat im flexiblen Kapitalismus. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  24. Lindemann, Gesa (2016): Leiblichkeit und Körper. In: Gugutzer, Robert/Klein, Gabriele/Meuser, Michael (Hrsg.): Handbuch Körpersoziologie. Band 1: Grundbegriffe und theoretische Perspektiven, S. 57–66. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  25. Lucius-Hoene, Gabriele/Deppermann, Arnulf (2002): Rekonstruktion narrativer Identität. Ein Arbeitsbuch zur Analyse narrativer Interviews. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  26. Maiwald, Kai-Olaf (2009): Paarbildung als Selbst-Institutionalisierung. Eine exemplarische Fallanalyse. In: Sozialer Sinn 10 (2), S. 283–315.Google Scholar
  27. Plessner, Helmuth (1975): Die Stufen des Organischen und der Mensch. Einleitung in die philosophische Anthropologie. 3., unveränd. Aufl . Berlin u.a.: Walter de Gruyter.Google Scholar
  28. Reckwitz, Andreas (2011): Ernesto Laclau: Diskurse, Hegemonien, Antagonismen. In: Stephan Moebius, Stephan/Quadflieg, Dirk (Hrsg.): Kultur. Theorien der Gegenwart. 2., erw. und aktual. Aufl ., S. 300–310. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  29. Schieck, Daniela (2010): Aktivisten der Normalbiographie. Zur biographischen Dimension prekärer Arbeit. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  30. Schmeiser, Martin (2006): Von der äußeren zur inneren Institutionalisierung des Lebenslaufs. In: Bios 19 (1), S. 51–92.Google Scholar
  31. Schorb, Friedrich (2015): Die Adipositas-Epidemie als politisches Problem. Gesellschaftliche Wahrnehmung und politische Intervention. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  32. Schutter, Sabina/Zerle-Elsäßer, Claudia (2012): Das Elterngeld: Wahlfreiheit und Existenzsicherung für (alle) Eltern? In: WSI-Mitteilungen (3), S. 216–225.Google Scholar
  33. Schütze, Fritz (1984): Kognitive Figuren des autobiographischen Stegreiferzählens. In: Kohli, Martin/Robert, Günther: Biographie und soziale Wirklichkeit. Neue Beiträge und Forschungsperspektiven, S. 78–117. Stuttgart: Metzler.Google Scholar
  34. Spies, Tina (2010): Migration und Männlichkeit. Biographien junger Straffälliger im Diskurs. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  35. Stehr, Johannes (2015): Über einige Bedingungen von biographischer Forschung als widerständiger Praktik. In: Dörr, Margret/Füssenhäuser, Cornelia/Schulze, Heidrun: Biografie und Lebenswelt. Perspektiven einer Kritischen Sozialen Arbeit, S. 123–139. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  36. Tuider, Elisabeth (2007): Diskursanalyse und Biographieforschung. Zum Wie und Warum von Subjektpositionen. In: FQS Forum: Qualitative Sozialforschung 8 (2. Art.6). Online verfügbar unter: http://www.qualitative-research.net/index.php/fqs/article/view/249/549.
  37. Villa, Paula-Irene (2006): Sexy Bodies. Eine soziologische Reise durch den Geschlechtskörper. 3., aktualisierte Aufl . Wiesbaden: VS.Google Scholar
  38. Völter, Bettina (2006): Die Herstellung von Biographie(n). Lebensgeschichtliche Selbstpräsentationen und ihre produktive Wirkung. In: Burkart, Günter/Heidel, Marlene (Hrsg): Die Ausweitung der Bekenntniskultur – neue Formen der Selbstthematisierung, S. 261–283. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  39. Waldenfels, Bernhard (1999): Vielstimmigkeit der Rede. Studien zur Phänomenologie des Fremden. Band 4. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  40. Waldenfels, Bernhard (2009): Ortsverschiebungen, Zeitverschiebungen. Modi leibhaftiger Erfahrung. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  • Kerstin Discher
    • 1
  • Christian Gräfe
    • 2
  • Anna Kristina Hartfiel
    • 3
  1. 1.Technische Hochschule KölnKölnDeutschland
  2. 2.Universität Duisburg-EssenEssenDeutschland
  3. 3.Stätte der Begegnung e. V.VlothoDeutschland

Personalised recommendations