Advertisement

Nur ein Quadratmeter Stoff?

  • Regina-Maria Dackweiler
Chapter
Part of the Perspektiven kritischer Sozialer Arbeit book series (PERSOA, volume 30)

Zusammenfassung

In der Bundesrepublik Deutschland nahm die auch als „Kopftuchstreit“ bezeichnete Debatte über das Tragen eines kopf- bzw. haarbedeckenden Tuches gläubiger Muslima am Arbeitsplatz seinen Ausgang vom Kopftuchverbot im Schuldienst verschiedener Bundesländer im Anschluss an das Urteil des Bundesverfassungsgerichts im Rechtsstreit zwischen der muslimischen Lehrerin Feresheta Ludin und dem Oberlandesschulamt Stuttgart aus dem Jahr 2003. Seit nunmehr annähernd 20 Jahren haben sich Rechts-, Sozial- und Kulturwissenschaftler_innen sowie Journalist_innen und Politiker_innen aller Parteien hoch kontrovers mit dieser von muslimischen Frauen in der Öffentlichkeit getragenen Kopfbedeckung auseinandergesetzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Antidiskriminierungsstelle des Bundes (2016): Diskriminierungsrisiken von muslimischen Frauen mit Kopftuch auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Dokumentation des Fachgesprächs am 30.05.2016. http://www.antidiskriminierungsstelle.de/SharedDocs/Downloads/DE/publikationen/Dokumentationen/Fachgespraech-Kopftuch-Arbeitsmarkt.pdf?__blob=publicationFile&v=1 [04.08.2017].
  2. Bax, Daniel (2015): Angst ums Abendland. Warum wir uns nicht vor Muslimen, sondern vor den Islamfeinden fürchten sollten. Frankfurt/M.: Westend.Google Scholar
  3. Elias, Norbert/Scotsen, John. L. (1993): Etablierte und Außenseiter. Frankfurt/M.: Suhrkamp.Google Scholar
  4. Forschungsgruppe Weltanschauung in Deutschland (2016): Religionszugehörigkeit in Deutschland 2015. https://fowid.de/meldung/religionszugehoerigkeiten-deutschland-2015 [04.08.2017]
  5. Hafez, Kai/Schmidt, Sabrina (2015): Die Wahrnehmung des Islams in Deutschland. Religionsmonitor verstehen, was verbindet, 2. Aufl ., Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  6. Heitmeyer, Wilhelm (2012): Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (GMF) in einem entsicherten Jahrzehnt. In: Ders. (Hrsg.), Deutsche Zustände, Folge 10. Frankfurt, S. 15–41.Google Scholar
  7. Huth-Hildebrandt, Christine (2009): Krieg ICH (k)einen Job? Muslimische Studentinnen in Ausbildung und Beruf. Unveröffentlichtes Vortragsmanuskript, FH Frankfurt am Main, FB Soziale Arbeit, Pfl ege und Gesundheit.Google Scholar
  8. Interkultureller Rat in Deutschland (2010): Starke Frauen, schwerer Weg! Zur Benachteiligung muslimischer Frauen in der Gesellschaft. Darmstadt, auch unter: http://www.interkultureller-rat.de/wp-content/uploads/IKR_Starke_Frauen_RZ.pdf.
  9. Jessen, Frank/von Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich (2006): Das Kopftuch – Entschleierung eines Symbols? Sankt Augustin/Berlin, auch unter: http://www.kas.de/wf/doc/kas_9095–544-1–30.pdf.
  10. Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden/Amt für Zuwanderung und Integration (2016): Integrationskonzept der Landeshauptstadt Wiesbaden. https://www.wiesbaden.de/vv/medien/merk/33/Integrationskonzept_2016–2020_-_16–05-13.pdf [04.08.2017].
  11. Shooman, Yasemin (2014): „…weil ihre Kultur so ist“. Narrative des antimuslimischen Rassismus. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  12. Stadt Frankfurt am Main, Der Magistrat/Amt für multikulturelle Angelegenheiten (2003): Antidiskriminierungsrichtlinie der Stadt Frankfurt am Main. https://www.frankfurt.de/sixcms/detail.php?id=703667&_ffmpar[_id_inhalt]=6829831 [04.08.2017].
  13. Weichselbaumer, Doris (2016): Discrimination against Female Migrants Wearing Headscarves. IZA, Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit, Bonn, Discussion Paper No. 10217, September 2016. http://iza.org/dp10217.pdf [04.08.2017].
  14. Yildiz, Zeynap (2015): Antimuslimischer Rassismus gegen kopftuchtragende Pädagoginnen in der Sozialen Arbeit. In: Melter, Claus (Hrsg.), Diskriminierungs- und rassismuskritische Soziale Arbeit und Bildung. S. 150–164. Weinheim/Basel: Beltz Juventa.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule RheinMainWiesbadenDeutschland

Personalised recommendations