Skip to main content

Kommunikation in Innovationsprozessen

  • 3491 Accesses

Zusammenfassung

Kommunikation im Kontext von Innovationsprozessen ist unbestritten von größter Relevanz und wird dennoch häufig unterschätzt oder in ihrer Rolle und Bedeutung gar fehlinterpretiert. Diese Tatsache spiegelt ein schwer fassbares Phänomen besonders im sozialen Sektor wider, der bis heute an vielen Stellen ein verkrampftes oder zumindest ambivalentes Verhältnis zu seiner „Öffentlichkeitsarbeit“ aufweist. Warum das so ist, wird in diesem Beitrag gestreift. Der klare Fokus jedoch gilt den Chancen und Möglichkeiten, die in einem professionellen und ausgereiften Kommunikationsmanagement in Zusammenhang mit Innovationen in Unternehmen des Sozialwesens liegen.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

Chapter
USD   29.95
Price excludes VAT (USA)
  • DOI: 10.1007/978-3-658-19289-1_15
  • Chapter length: 21 pages
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
eBook
USD   54.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-19289-1
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   69.99
Price excludes VAT (USA)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  • Bessant, J. R., Tidd, J. (2007). Innovation and Entrepeneurship. Chichester: Wiley.

    Google Scholar 

  • Bruhn, M. (2008). Integrierte Kommunikation. In: Meckel, M., Schmid, B., F. (Hrsg.), Unternehmenskommunikation. Kommunikationsmanagement aus Sicht der Unternehmensführung (S. 513-556). Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

  • Casanova, M. (2005). Public Relations als strategisches Führungsinstrument. Vom St. Galler Modell des ganzheitlichen Managements zum Modell des ganzheitlichen Kommunikationsmanagements. In: Rademacher, Lars (Hrsg.), Distinktion und Deutungsmacht. Studien zu Theorie und Pragmatik der Public Relations (S. 95-108). Wiesbaden: VS Verlag.

    Google Scholar 

  • Crijns, R., Thalheim J. (2008). Kooperation und Effizienz in der Unternehmenskommunikation. Wiesbaden: VS Verlag.

    Google Scholar 

  • Deix, G. (2005). Ethische Grundlagen von Unternehmenskommunikation und Stakeholder-Dialog. In: A. Brink, V. A. Tiberius (Hrsg.), Ethisches Management. Grundlagen eines wert(e)orientierten Führungskräfte-Kodex (S. 333-377). Bern – Stuttgart – Wien: Haupt.

    Google Scholar 

  • Hengsberger, A. (2016). Best Practice Open Innovation – so machen es die Besten. http://www.lead-innovation.com/blog/best-practice-open-innovation. Zugegriffen: 20.03.2017.

  • Huck-Sandhu, S. (2009). Innovationskommunikation in den Arenen der Medien. Campaigning, Framing und Storytelling. In: A. Zerfaß, K. Möslein (Hrsg.) Kommunikation als Erfolgsfaktor im Innovationsmanagement. Strategien im Zeitalter der Open Innovation. (S. 195-208). Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

  • Hug, T. (2009). Medien-Wissen-Kommunikation. Konzeptionelle und anwendungsorientierte Überlegungen an den Schnittstellen dreier Phänomenbereiche. In: Heize, T., Lewinski-Reuter V., Steimle, K. (Hrsg.), Innovation durch Kommunikation. Kommunikation als Innovationsfaktor für Organisationen (S. 85-108). Wiesbaden: VS Verlag.

    Google Scholar 

  • Kirchner, K. (2001). Integrierte Unternehmenskommunikation. Theoretische und empirische Bestandsaufnahme und eine Analyse amerikanischer Großunternehmen. 1. Aufl. Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  • Klinker, G. (2014). Augmented Reality – Raus aus der Kiste, rein in die Wirklichkeit. In: Kaiser, M. (Hrsg.), Ringvorlesung Games. Retro-Gaming, Gamifikation, Augmented Reality. München: MedienCampus.

    Google Scholar 

  • Koch, C. (2009). Neues Non-Profit-Management? In: Heize, T., Lewinski-Reuter V., Steimle, K. (Hrsg.), Innovation durch Kommunikation. Kommunikation als Innovationsfaktor für Organisationen (S. 41-62). Wiesbaden: VS Verlag.

    Google Scholar 

  • Königswieser, R., Hillebrandt, M. (2005). Einführung in die systemische Organisationsberatung. Heidelberg: Carl Auer.

    Google Scholar 

  • Kotter, J. P. (2016). Leading Change. München: Vahlen.

    Google Scholar 

  • Markgraf, D. (2017). Open Innovation. http://wirtschaftslexikon.gabler.de/Archiv/81584/open-innovation-v6.html. Zugegriffen: 02.02.2017.

  • Mast, C. (2008). Change Communication. Balancieren zwischen Emotionen und Kognitionen. In: Meckel, M., Schmid, B. F. (Hrsg.), Unternehmenskommunikation. Kommunikationsmanagement aus Sicht der Unternehmensführung (S. 403-434). Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

  • Mast, C. (2009). Mitarbeiterkommunikation, Change und Innovationskultur. Balance von Informationen und Innovationen. In: Zerfaß, A., Möslein, K. (Hrsg.), Kommunikation als Erfolgsfaktor im Innovationsmanagement. Strategien im Zeitalter der Open Innovation (S. 271-288). Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

  • Mast, C. (2010). Unternehmenskommunikation. Stuttgart: Lucius & Lucius.

    Google Scholar 

  • Merten, K. (2014). Wer die Kommunikation hat, hat die Zukunft. In: Bentele, G., Piwinger, M., Schönborn, G. (Hrsg.), Kommunikationsmanagement. Strategien, Wissen, Lösungen. Köln, 8.73. (Loseblattwerk)

    Google Scholar 

  • Missio for Life. (2017). Das transmediale Erlebnis zum Thema Chancengleichheit. https://www.missio.ch/kinder-und-jugend/missio-for-life.html. Zugegriffen: 2.2.2017.

  • Pfeiffer, C. (2004). Integrierte Kommunikation von Sustainability-Netzwerken: Grundlagen und Gestaltung der Kommunikation nachhaltigkeitsorientierter intersektoraler Kooperationen. Frankfurt: Peter Lang.

    Google Scholar 

  • Picot, A., Hopf, S., Neuburger, R. (2015). Wandel der Medienwelt als Basis von Innovationen. In: Kaiser, M. (Hrsg.), Innovation in den Medien. Crossmedia, Storywelten, Change Management (S. 11-23). München: MedienNetzwerk Bayern.

    Google Scholar 

  • Posch, U. (2010). Die Stiftung in der Öffentlichkeit: Strategische Kommunikation erfolgreich planen und umsetzen. In: Küstermann, Martin, J., Weitz, B. (Hrsg.), StiftungsManager. Hamburg: Dashöfer.

    Google Scholar 

  • Posch, U. (2015). Deutsche Stiftungen und ihre Kommunikation. Grundlagen und Kriterien für das Kommunikationsmanagement. Wiesbaden: Springer.

    Google Scholar 

  • Rüegg-Stürm, J. (2005). Das neue St. Galler Management-Modell. Bern.

    Google Scholar 

  • Schart, D. (2015). Die virtuelle Revolution: Augmented und Virtual Reality im digitalen Medienzeitalter. In: Kaiser, M. (Hrsg.), Innovation in den Medien. Crossmedia, Storywelten, Change Management (S. 274-283). München: MedienNetzwerk Bayern.

    Google Scholar 

  • Schewe, G., Nienaber, A.-M. (2009). Vertrauenskommunikation und Innovationsbarrieren. Theoretische Grundlagen. In: Zerfaß, A., Möslein, K. (Hrsg.), Kommunikation als Erfolgsfaktor im Innovationsmanagement. Strategien im Zeitalter der Open Innovation (S. 227-241).Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

  • Schläffer, C. (2009). Interne Innovations-Community mit Bewegtbild-Formaten. Generierung von Innovationsideen bei der Deutschen Telekom und T-Mobile. In: Zerfaß, A., Möslein, K. (Hrsg.), Kommunikation als Erfolgsfaktor im Innovationsmanagement. Strategien im Zeitalter der Open Innovation (S. 403-413). Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

  • Statista (2017). Prognose zum B2B-Umsatz mit Virtual-, Augmented- und Mixed-Reality in Deutschland von 2016 bis 2020. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/578467/umfrage/prognose-zum-b2b-umsatz-mit-virtual-augmented-und-mixed-reality-indeutschland. Zugegriffen: 13. Februar 2017.

  • Stöger, R. (2011). Innovationsmanagement für die Praxis. Neues zum Markterfolg führen. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.

    Google Scholar 

  • Weber, B. (2016). Europas größte Jugendstudie – die Ergebnisse. Bayerischer Rundfunk. http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/campusmagazin/generation-what-ergebnisse-zusammenfassung-100.htm. Zugegriffen: 2. Februar 2017.

  • Zerfaß, A. (2009). Kommunikation als konstitutives Element im Innovationsmanagement. In: Zerfaß, A., Möslein, K. (Hrsg.) Kommunikation als Erfolgsfaktor im Innovationsmanagement. Strategien im Zeitalter der Open Innovation (S. 23-55). Wiesbaden: Gabler.

    Google Scholar 

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Ulrike Posch .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2018 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature

About this chapter

Verify currency and authenticity via CrossMark

Cite this chapter

Posch, U. (2018). Kommunikation in Innovationsprozessen. In: Eurich, J., Glatz-Schmallegger, M., Parpan-Blaser, A. (eds) Gestaltung von Innovationen in Organisationen des Sozialwesens. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-19289-1_15

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-19289-1_15

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-19288-4

  • Online ISBN: 978-3-658-19289-1

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)