Advertisement

Flexibel, standhaft, gesund – Resilienz als zentrale Voraussetzung für wirksame Führungskräfte

Warum Resilienz und coachende Führungskräfte zusammengehören
  • Regine Hinkelmann
  • Tasso EnzweilerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Von Managern wird erwartet, das sie Belastungen standhaften ausbalancieren: Selbst wenn sich die Probleme häufen, sollen sie einen kühlen Kopf bewahren. Gibt es eine Veränderung, sollen sie diese souverän annehmen. Ist der Druck hoch, wird von Führungskräften Ausdauer erwartet, ihn auszugleichen. Resilienz ist heute essenziell für Führungskräfte, weil sie sich mehr denn je an neue Situationen anpassen müssen. Wer resilient ist, kann Veränderungsprozesse besser meistern.

Literatur

  1. Bruch, H., & Menges, J. I. (2010). The acceleration trap. Harvard Business Review, 2010(4), 22–28.Google Scholar
  2. Fröhlich-Gildhoff, K., & Rönnau-Börse, M. (2011). Resilienz. München: Reinhardt.Google Scholar
  3. Hosak, U. (2006). Konzeptgebundene Strukturierung und differentielle Diagnostik am Beispiel eines Einzelcoachings. In U. Straumann & C. Zimmermann-Lotz (Hrsg.), Personzentriertes Coaching und Supervision – ein interdisziplinärer Balanceakt. Gröning: Asanger.Google Scholar
  4. Rampe, M. (2005). Der R-Faktor. Das Geheimnis unserer inneren Stärke. München: Knaur.Google Scholar
  5. Rapp, M. (2008). Wirksamkeit der Gesprächspsychotherapie in der stationären Alkoholentwöhnungsbehandlung. http://wwww.gwg-ev.org/sites/default/Endfassug.pdf. Zugegriffen: 1. Dez. 2014.
  6. Speierer, G. (2006). Das Differentielle Inkongruenzmodell. In U. Straumann & C. Zimmermann-Lotz (Hrsg.), Personzentriertes Coaching und Supervision – Ein interdisziplinärer Balanceakt (S. 103–160). Kröning: Assanger.Google Scholar
  7. Speierer, G.-W. (2013). Die Differenzierung der Inkongruenz als Ansatzpunkt von Beratung. In SB Gahleitner, I. Maurer, E. Oja Pleul, & U. Straumann (Hrsg.), Personenzentriert beraten: Alles Rogers? Theoretische und praktische Weiterentwicklungen. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  8. Wellensiek, S. K. (2017). Resilienztraining für Führende. So stärken Sie ihre Widerstandskraft und die ihrer Mitarbeiter (2. Aufl.). Beltz-Verlag.Google Scholar
  9. Wustmann, C. (2004). Resilienz. Widerstandsfähigkeit von Kindern in Tageseinrichtungen fördern. Weinheim: Beltz.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.HINKELMANN change management • coaching • communicationKölnDeutschland
  2. 2.KölnDeutschland

Personalised recommendations