Advertisement

Die coachende Führungskraft im Transformationsprozess

Durch die Kombination von Coaching und Führung lassen sich Agilitätsprozesse besser steuern als durch traditionelles Management
  • Regine Hinkelmann
  • Tasso EnzweilerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Transformation ist das Management-Schlagwort unserer Zeit. Etablierte Unternehmen weltweit versuchen, mit der Geschwindigkeit und Dynamik neuer, digitaler Player mitzuhalten. Insbesondere durch die Digitalisierung geraten lange erfolgserprobte Geschäftsmodelle unter Druck, ganze Branchen stehen sehr rasch auf dem Prüfstand. Wer erfolgreich sein will, muss schnell und innovativ sein und die Transformation durch Leadership managen. Das bedeutet für viele Organisationen einen Kulturwandel: Flache Hierarchien, Trial and Error, kurze Entscheidungswege, abteilungs- und fachübergreifende Zusammenarbeit – es ist weniger eine Arbeitsmethode als eine Haltung, die Raum für pragmatische Lösungen schafft und auf das Wissen vieler Menschen baut. Doch dazu braucht es auch auf der Führungsebene eine erkennbare Erneuerung des tradierten Managementdenkens früherer Jahre.

Literatur

  1. Buchholz, U., & Knorre, S. (2010). Grundlagen der Internen Unternehmenskommunikation. Berlin: Helios Media.Google Scholar
  2. Deekeling, E., Arndt, S., & Barghop, D. (2013). Change-Kommunikation. Berlin: Helios Media.Google Scholar
  3. Dollinger, A. (2014). Change-Trainings erfolgreich leiten. Der Seminarfahrplan. Bonn: managerSeminare Verlags GmbH.Google Scholar
  4. Glasl, F. (2014). Dynamische Unternehmensentwicklung. Wie Pionierbetriebe und Bürokratien zu schlanken Unternehmen werden (4. Aufl.). Bern: Freies Geistesleben.Google Scholar
  5. Hinkelmann, R. (2017). Transformationsmanagement-Trainings erfolgreich leiten. Der Seminarfahrplan für ein dreitägiges Führungstraining. Bonn: managerSeminare VerlagsGmbh.Google Scholar
  6. INeKo-Materialien im Rahmen der Ausbildung. (2015). Systemisches Coaching und Veränderungsmanagement. INeKo Institut an der Universität zu Köln.Google Scholar
  7. Königswieser, R., & Hillebrand, M. (2013). Einführung in die systemische Organisationsberatung (7. Aufl.). Heidelberg: Carl-Auer Verlag.Google Scholar
  8. Kotter, J. P. (2012). Leading change (S. 25). Boston: Harvard Business Review Press.Google Scholar
  9. Kreuser, K., & Robrecht, J. (2010). Führung und Erfolg – Eigene Potentiale entfalten, Mitarbeiter erfolgreich machen. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  10. Krüger, W. (2009). Excellence in Change (4. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  11. Künzli, B. (2014). Strategisches Roadmapping. Zeitschrift Führung + Organisation, 83(3), 190–193.Google Scholar
  12. Marek, D., & Enzweiler, T. (2016). Die Change-Communication-Roadmap. Gezielte Kommunikation in Veränderungsprozessen. Zeitschrift Führung + Organisation, 85(4), 285–299.Google Scholar
  13. Watzlawick, P., Beavin, J. H., & Jackson D. D. (2016). Menschliche Kommunikation: Formen, Störungen, Paradoxien (13. Aufl.). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.HINKELMANN change management • coaching • communicationKölnDeutschland
  2. 2.KölnDeutschland

Personalised recommendations