Advertisement

Zur Bedeutung der Führung

Führung ist eine zentrale Funktion moderner Gesellschaften – obgleich es für den Begriff keinen widerspruchsfreien Maßstab gibt
Chapter
  • 8k Downloads

Zusammenfassung

In den Organisationen der Zukunft zählen Information und Wissen zu den wichtigsten Ressourcen. Die Organisationen werden fachlich sehr gut ausgebildete Mitarbeiter beschäftigen, die hohe Erwartungen an die Qualität ihrer Aufgaben und ihrer Führung stellen werden. Führung ist essenziell – doch was ist gute Führung überhaupt? Der Begriff ist normativ besetzt und schwer zu greifen. Im Kern geht es in Organisationen stets um erfolgreiche Führung, und die ist in hohem Maße eine Frage des Willens zur qualitativen Exzellenz und zur Mitarbeiterpartizipation.

Literatur

  1. Ancona, D. L. (2011). Sensemaking: Framing and acting in the unknown. In Handbook of Leadership Education (S. 3–20). Thousand Oaks: Sage Publications. https://www.sagepub.com/sites/default/files/upm-binaries/42924_1.pdf.
  2. Argyris, C., & Schön, D. (2006). Die lernende Organisation: Grundlagen, Methode, Praxis (3. Aufl.). Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  3. Becker, F. (2016). Teamarbeit, Teampsychologie, Teamentwicklung. So führen Sie Teams. Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  4. Drosdek, A. (Hrsg.). (2005). Die wichtigsten Philosophen für Manager (Handelsblatt Management Bibliothek). Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  5. Drucker, P. (2015). The Effective Executive. Effektivität und Handlungsfähigkeit in der Führungsrolle gewinnen (6. Aufl.). Mannheim: Vahlen.Google Scholar
  6. Enste, D., Eyerund, T., & Knelsen, I. (2013). Führungsstile und gesellschaftliche Megatrends im 21. Jahrhundert. München: Roman Herzog Institut.Google Scholar
  7. Felfe, J. (2006). Charisma, transformationale Führung und Commitment. Köln: Kölner Studien Verlag.Google Scholar
  8. Fischli, C. (2016). Führen ist menschlich. Sieben Perspektiven zur Praxis. St. Gallen: Institut für Führungslernen.Google Scholar
  9. Flinch-Rodriguez, P. (2011). Management theory of Rosabeth Moss Kanter. Understanding Kanter’s change model to benefit your company. business.com, 09.04.2011.
  10. Gebhardt, B., Hofmann, J., & Roehl, H. (2015). Zukunftsfähige Führung. Die Gestaltung von Führungskompetenzen und -systemen. Bertelsmann Stiftung, http://www.businessmanagement.iao.fraunhofer.de/content/dam/businessmanagement/de/documents/Projekte/2015-03_Zukunftsf%C3%A4hige%20F%C3%BChrung.pdf.
  11. George, B., Sims, P., McLean, A., & Mayer, D. (2007). Discovering Your Authentic Leadership (Vol. 85, No. 2). Harvard Business Review. Boston: Harvard Business Publishing.Google Scholar
  12. Grün, A. (2006). Gut mit sich selbst umgehen. München: Grünwald.Google Scholar
  13. Haygroup. (2014). Führungskräfte für eine neue Welt. Was die Zukunft von Führungskräften verlangt. In Leadership 2030, http://www.haygroup.com/downloads/de/Leadership_2030_Whitepaper_DE_web.pdf. Zugegriffen: 6. Sept. 2016.
  14. Hentze, J. (2005). Personalführungslehre. Grundlagen, Funktionen und Modelle der Führung (4. Aufl.). Bern: Haupt.Google Scholar
  15. Hersey, P., Blanchard, K. H., & Johnson, D. E. (2013). Management of organizational behavior. Leading human resources (10. Aufl.). Boston: Pearson.Google Scholar
  16. Kauschke, J. (2010). Reflexive Führung: Die Führungskraft als Coach? Bern: Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften.Google Scholar
  17. Kotter, J. P. (2012). Leading change. Boston: Harvard Business Review Press.Google Scholar
  18. Lotter, W. (2015). Die neue Führungskultur. Brandeins, 2015(11), 38–42.Google Scholar
  19. Maister, D. (2014). Lean innovation. A fast path from knowledge to value (4. Aufl.). New York: Free Press.Google Scholar
  20. Marrow A. J. (2002). Kurt Lewin – Leben und Werk. Weinheim/Basel: Beltz Verlag; Anhang and Wittmann, S. (1998). Das Frühwerk Kurt Lewins. Frankfurt/M: Peter Lang Verlag.Google Scholar
  21. Mayo, E. (1945). Hawthorne und die Western Electric Company. In Probleme industrieller Arbeitsbedingungen. Frankfurt a. M.: Verlag der Frankfurter Hefte.Google Scholar
  22. Moss Kanter, R. (2016). The challenge of organizational change. How companies experience it and leaders guide it (7. Aufl.). New York: Free Press.Google Scholar
  23. Pelz, W. (2014). Transformationale Führung. Warum Zielvereinbarungen heute nicht mehr ausreichen. THM Business School: Bad Soden.Google Scholar
  24. Pinnow, D. F. (2011). Unternehmensorganisationen der Zukunft: Erfolgreich durch systemische Führung. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  25. Robbins, S. (2011). Fundamentals of management (7. Aufl.). London: Pearson.Google Scholar
  26. Schulz von Thun, F. (2013). Miteinander reden 3. Das „Innere Team“ und situationsgerechte Kommunikation. Kommunikation, Person, Situation. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  27. Senge, P. (2011). Die fünfte Disziplin. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  28. Sprenger, R. K. (2017). Radikal führen. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  29. Stavemann, H. H. (2015). Sokratische Gesprächsführung in Therapie und Beratung. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  30. Stippler, M., Moore, S., & Rosenthal, S. (2010). Führung. Ansätze – Entwicklungen – Trends. Gütersloh: Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  31. Streicher, B., & Frey, D. (2010). Förderung des Unternehmenserfolgs und Entfaltung der Mitarbeiter durch neue Unternehmens-und Führungskulturen. Fehlzeiten-Report 2009 (S. 129–136). Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  32. Von Rosenstiel, L. (2014). Anerkennung und Kritik als Führungsmittel. In L. von Rosenstiel, E. Regnet, & M. E. Domsch (Hrsg.), Führung von Mitarbeitern. Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement (7. Aufl., S. 46–63). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  33. Will, J. (2016). Haltung zeigen. Gut führen. Köln: ifp-Verlag.Google Scholar
  34. Yukl, G. (2013). Leadership in organizations (8. Aufl.). London: Pearson.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.HINKELMANN change management • coaching • communicationKölnDeutschland
  2. 2.KölnDeutschland

Personalised recommendations