Advertisement

Chemikalienrecht

  • Gabi Förtsch
  • Heinz Meinholz
Chapter

Zusammenfassung

Eine der größten Herausforderungen für viele Unternehmen stellt der Einsatz und Umgang mit Gefahrstoffen dar. Diesem Umweltaspekt ist daher besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Die Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) beschreibt grundlegende Anforderungen an die Informationsermittlung und Gefährdungsbeurteilung bei der Verwendung von Gefahrstoffen und die notwendigen Schutzmaßnahmen. Die Mitarbeiter sind zu unterrichten und zu unterweisen. Der Gefahrstoffkennzeichnung nach CLP/GHS wird entsprechender Raum eingeräumt. An Beispielen wird die Gefahrstoffkennzeichnung mittels Piktogrammen, H- und P-Sätzen erklärt.

Das Handbuch Betriebliches Gefahrstoffmanagement erweitert die Erläuterungen u.a. zu
  • Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH),

  • Gefahrstoffkennzeichnung nach CLP/GHS,

  • Gefährdungsbeurteilung und Substitution,

  • Schutzmaßnahmen und Unterweisung der Mitarbeiter,

  • Umgang mit und Überwachung von Gefahrstoffen,

  • Entsorgung als Abfälle.

Weiterführende Literatur

  1. 21.1.
    ArbMedVV – Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge, 15.11.2016 Google Scholar
  2. 21.2.
    Bannert, P.; Michels, P.; Lufttechnische Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten, HLH, Bd. 56, 2005, Heft 11, 85–90Google Scholar
  3. 21.3.
    Baths, H; Sicherheit bei brennbaren Stoffen, Forkel, 2004, 3-7719-0996-1Google Scholar
  4. 21.4.
    Bekanntmachung 910 – Risikowerte und Expositions-Risiko-Beziehungen für Tätigkeiten mit krebserzeugenden Gefahrstoffen, 04.08.2010 Google Scholar
  5. 21.5.
    BekGS 408 – Anwendung der GefStoffV und TRGS mit dem Inkrafttreten der CLP-Verordnung, 27.01.2010 Google Scholar
  6. 21.6.
    Bender, H., Das Gefahrstoffbuch, Wiley-VCH, 2008, 978-3-527-32067-7Google Scholar
  7. 21.7.
    Birett, K.; Umgang mit Gefahrstoffen, ecomed, 2008, 978-3-609-66088-2Google Scholar
  8. 21.8.
    Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA); Einfaches Maßnahmenkonzept Gefahrstoffe, November 2014Google Scholar
  9. 21.9.
    Bundesamt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA); REACH-Info 5: Rechte und Pflichten des nachgeschalteten Anwenders unter REACH, 2012, 978-3-88261-707-8Google Scholar
  10. 21.10.
    ChemG – Chemikaliengesetz; Gesetz zum Schutz vor gefährlichen Stoffen, 08.07.2016 Google Scholar
  11. 21.11.
    Deutsche Forschungsgemeinschaft (Hrsg.); Erfolgreiche Konzepte der Gefahrstoffbewertung, Wiley-VCH, 2009, 978-3-527-32107-0Google Scholar
  12. 21.12.
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV); IFA-Handbuch Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, Erich Schmidt, 2015, 978-3-503-13083-2Google Scholar
  13. 21.13.
    DIN 2403, Kennzeichnung von Rohrleitungen nach dem Durchflussstoff, Beuth, Juni 2014Google Scholar
  14. 21.14.
    European Chemicals Agency (ECHA); 2014 CMR Report, 2015, 978-92-9247-095-1Google Scholar
  15. 21.15.
    European Chemicals Agency (ECHA); Guidance on the Application of the CLP Criteria, June 2015Google Scholar
  16. 21.16.
    European Chemicals Agency (ECHA); Leitlinien für nachgeschaltete Anwender, Oktober 2014Google Scholar
  17. 21.17.
    European Chemicals Agency (ECHA); Leitlinien zur Identifizierung und Bezeichnung von Stoffen gemäß REACH und CLP, Februar 2014Google Scholar
  18. 21.18.
    GefStoffV – Gefahrstoffverordnung; Verordnung zum Schutz vor Gefahrstoffen, 15.11.2016Google Scholar
  19. 21.19.
    JArbSchG – Jugendarbeitsschutzgesetz; Gesetz zum Schutze der arbeitenden Jugend, 11.11.2016 Google Scholar
  20. 21.20.
    Jochum, Ch.; Lange, D.; Modelllösungen für eine gute betriebliche Praxis bei Tätigkeiten mit Gefahrstoffen in Klein- und Mittelunternehmen der chemischen Industrie, Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), 2005Google Scholar
  21. 21.21.
    Kalberlah, F. et al.; Karzinogene, mutagene, reproduktionstoxische (CMR) und andere problematische Stoffe in Produkten, Umweltbundesamt, Texte 18/2011, 2011Google Scholar
  22. 21.22
    Kühn, R.; Birett, K., Merkblätter Gefährliche Arbeitsstoffe, ecomed, 2002, 3-609-74000-0Google Scholar
  23. 21.23.
    MuSchRiV – Mutterschutzrichtlinienverordnung; Verordnung zum Schutz der Mütter am Arbeitsplatz, 26.11.2010 Google Scholar
  24. 21.24.
    Oettershagen, U., GESTIS-Stoffdatenbank, Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaft, 2001, 3-88383-594-3Google Scholar
  25. 21.25.
    Roth, L; Gemische – Einstufen und Kennzeichnen nach GHS, ecomed, 2015, 978-3-609-65196-5Google Scholar
  26. 21.26.
    Sohn, D.; Au, M. (Hrsg.); Betriebliches Gefahrstoffmanagement, Erich Schmidt, 2013, 978-3-503-13055-9Google Scholar
  27. 21.27.
    Umweltbundesamt (UBA); Das neue Einstufungs- und Kennzeichnungssystem für Chemikalien nach GHS, November 2013Google Scholar
  28. 21.28.
    United Nations; Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals (GHS), 2013, 978-92-1-117067-2Google Scholar
  29. 21.29.
    Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 18. Dezember 2006 zur Registrierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe (REACH), zur Schaffung einer Europäischen Chemikalienagentur, zur Änderung der Richtlinie 1999/45/EG und zur Aufhebung der Verordnung (EWG) Nr. 793/93 des Rates, der Verordnung (EG) Nr. 1488/94 der Kommission, der Richtlinie 76/769/EWG des Rates sowie der Richtlinie 91/155/EWG, 93/67/EWG, 93/105/EWG und 2000/21/EG der Kommission (REACH-Verordnung), 10.02.2017 Google Scholar
  30. 21.30.
    Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 16. Dezember 2008 über die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen, zur Änderung und Aufhebung der Richtlinie 67/548/EWG und 1999/45/EG und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 (CLP-Verordnung oder GHS-Verordnung), 20.07.2016 Google Scholar
  31. 21.31.
    Welzbacher, U.; GHS-Verordnung, Erich Schmidt, 2009, 978-3-503-10669-1Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Förtsch & MeinholzVillingen-SchwenningenDeutschland
  2. 2.Hochschule FurtwangenVillingen-SchwenningenDeutschland

Personalised recommendations