Advertisement

Kohärenzmanagement als Instrument zur Förderung und Integration der emotionalen Intelligenz in Unternehmen

  • Rudolf Haberpeuntner
  • Gernot Mayer
Chapter

Zusammenfassung

Am Beginn unserer Ausführungen steht die Beantwortung der Fragen: „Wozu braucht man ein Kohärenzmanagement zur Förderung und Integration der emotionalen Intelligenz in Unternehmen? Gibt es nicht schon genug Managementphilosophien, Ansätze und Methoden, um Organisationen effizient zu führen?“ Vielleicht. Wir sehen im Kohärenzmanagement aber ein spezielles und zugleich universelles Meta‐ Programm, das auf allen ͵Betriebssystemenʹ läuft und das man zusätzlich installiert, damit die ͵Hard‐ und Softwareʹ und das gesamte Netzwerk optimal miteinander kommunizieren und die aufgewandte menschliche Energie sowie die Aufmerksamkeit gebündelt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Badura, B., Schröder, H., Vetter, C. (2009): Fehlzeiten‐Report 2008. Betriebliches Gesundheitsmanagement: Kosten und Nutzen. Zahlen, Daten, Analysen aus allen Branchen der Wirtschaft. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  2. Bauer, J. (2006): Prinzip Menschlichkeit: Warum wir von Natur aus kooperieren. Gebundene Ausgabe. Hamburg: Hoffmann und Campe.Google Scholar
  3. Cannon, Walter (1915): Bodily Changes in Pain, Hunger, Fear and Rage: An Account of Recent Researches into the Function of Emotional Excitement. New York.Google Scholar
  4. Childre, D., Cryer B. (2000): Vom Chaos zur Kohärenz: Herzintelligenz im Unternehmen. Kirchzarten: VAK.Google Scholar
  5. Childre, D., Martin, H. (2012): Die HerzIntelligenz®Methode: Gesundheit stärken, Probleme meistern – mit der Kraft des Herzens. 4.Auflage. Kirchzarten: VAK.Google Scholar
  6. Dispenza, J. (2014): Ein neues Ich: Wie Sie Ihre gewohnte Persönlichkeit in vier Wochen wandeln können. Burgrain: KOHA.Google Scholar
  7. Evers, M. (2017): Kohärenz. http://physikunterricht-online.de/jahrgang-11/kohaerenz-vonlicht. Zugriff am 22.09.2017.
  8. Grimm, M. (2015): Heartness®: Das holistische Herzbewusstsein entdecken. Berlin: Pro BUSINESS.Google Scholar
  9. Hennenhofer, G., Heil, K. (1999): Angst Überwinden: Selbstbefreiung durch Verhaltenstraining. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  10. LeDoux, J. (2004): Das Netz der Gefühle: Wie Emotionen entstehen.München: Dtv.Google Scholar
  11. Loyd, A., Johnson, B. (2012): Der Healing Code: Die 6‐Minuten‐Heilmethode. 5. Auflage. Hamburg: Reinbek.Google Scholar
  12. Mayer, G. (2012): Die Kunst der Veränderung: Theoretisches Wissen zur praktischen Umsetzung, Saarbrücken: Trainer Verlag.Google Scholar
  13. Mayer, J. D., Salovey, P. (1997): What is emotional intelligence? In: Salovey P., Sluyter, D.J. (Eds.). Emotional development and emotional intelligence: Educational implications, 3‐34. New York: Harper Collins.Google Scholar
  14. Poulsen, I. (2012): Stress und Belastung bei Fachkräften der Jugendhilfe. Ein Beitrag zur Burnoutprävention. Wiesbaden: Springer..Google Scholar
  15. Salzmann, W. (2013): Kohärenz von Licht. http://www.physik.wissenstexte.de/kohaerenz.htm. Zugriff am 22.09.2017.
  16. Servan‐Schreiber, D. (2006): Die Neue Medizin der Emotionen: Stress, Angst, Depression: Gesund werden ohne Medikament. München: Wilhelm Goldmann.Google Scholar
  17. Schneider, F., Dreer, E. (2013): Volkswirtschaftliche Analyse eines rechtzeitigen Erkennens von Burnout. Linz: JKU.Google Scholar
  18. Selye, H. (1991): Streß beherrscht unser Leben. München: Heyne.Google Scholar
  19. Spencer, H. (1876): Die Principien der Biologie. Band 1. Stuttgart.Google Scholar
  20. Warnke, U. (2015): Die geheime Macht der Psyche: Quantenphilosophie: Die Renaissance der Urmedizin. Berlin/München: Scorpio.Google Scholar
  21. Watson, D., Tharp, R. (1975): Einübung in Selbstkontrolle: Grundlagen und Methoden der Verhaltensänderung. Leben lernen 13. München: PfeifeGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.All in One TrainingSalzburgÖsterreich
  2. 2.Institutio RevivificatioSaalfeldenÖsterreich

Personalised recommendations