Advertisement

Korruption in der geschichtswissenschaftlichen Forschung und Lehre

Chapter
  • 1.6k Downloads

Zusammenfassung

Der Beitrag bietet einen Überblick über Konzepte der historischen Korruptionsforschung, wie sie derzeit an Hochschulen gelehrt werden. Anhand verschiedener Beispiele geben die Autoren Anwendungsmöglichkeiten für historische Themen in Unterricht und Lehre. Zugleich verdeutlichen sie, welchen Mehrwert eine sozialkonstruktivistische Perspektive auf das historische Phänomen „Korruption“ bietet. Hervorgehoben wird insbesondere die analytisch wichtige Trennung in Korruptionsdebatten und -praktiken. Diese Trennung ermöglicht es, die Wandelbarkeit des Verständnisses von Korruption freizulegen und die moralische Bewertung von den Handlungen zu trennen.

Literatur

  1. Bannenberg, B. (2002). Korruption in Deutschland und ihre strafrechtliche Kontrolle. Eine kriminologisch-strafrechtliche Analyse. Neuwied, Kriftel: Luchterhand.Google Scholar
  2. Berghoff, H. (2012): From the Watergate Scandal to the Compliance Revolution: The Fight against Corporate Corruption in the United States and Germany, 1972–2012. Bulletin of the GHI Washington 53(2), 7–30.Google Scholar
  3. Barbier, J., & Bernsee, R. (2014). Continuity of Patronage? Favours and the Reform Movement in France and Germany from 1800 to 1848. In F. Monier, O. Dard & J. I. Engels (Hrsg.), Les coulisses du politique à l’époque contemporaine XIXe XXe siècles, Vol. 2: Patronage et corruption politiques dans l’Europe contemporaine (S. 85–103). Paris: Armand Colin.Google Scholar
  4. Bernsee, R. (2013). Corruption in German Political Discourse between 1780 and 1820: A Categorisation, Journal of Modern European History 11(1): 52–71.Google Scholar
  5. Bernsee, R. (2014). Korruption und Bürokratisierung. Debatten, Praktiken und Reformen in Deutschland während der Sattelzeit (1780–1820). Dissertation Technische Universität Darmstadt. Darmstadt.Google Scholar
  6. Bernsee, R. (2015). Delegitimation through Corruption: Legal and Administrative Changes in Bavaria and Prussia during the Napoleonic Era (1800–1820). Střed/Centre. Journal for Interdisciplinary Studies of Central Europe in the 19th and 20th Centuries 7(1), 9–33.Google Scholar
  7. Bour, J., & Köhler, V. (2014). Recommandations et clientélismes en miroir : la France de la IIIe République et l’Allemagne de la république de Weimar. In F. Monier, O. Dard & J. I. Engels (Hrsg.), Les coulisses du politique à l’époque contemporaine XIXe XXe siècles, Vol. 2 : Patronage et corruption politiques dans lEurope contemporaine (S. 185–201). Paris: Armand Colin.Google Scholar
  8. Deutscher Bundestag 14. Wahlperiode (2002), 1. Untersuchungsausschuss. Beschlussempfehlung und Bericht. Drucksache 14/9300. http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/14/093/1409300.pdf. Zugegriffen: 17.05.2016.
  9. Dörre, S. (2015). Normenkonkurrenz im Wirtschaftswunder. Debatten über Korruption und Wirtschaftskriminalität in der Bundesrepublik Deutschland 1957–1960. In J. I. Engels, A. Fahrmeir, F. Monier & O. Dard (Hrsg.), Krumme Touren in der Wirtschaft. Zur Geschichte ethischen Fehlverhaltens und seiner Bekämpfung (S. 101–124). Köln, Weimar, Wien: Böhlau.Google Scholar
  10. Ebhardt, C. (2015). Interessenpolitik und Korruption. Personale Netzwerke und Korruptionsdebatten am Beispiel der Eisenbahnbranche in Großbritannien und Frankreich (1830–1870). Göttingen: V & R Unipress.Google Scholar
  11. Eisenberg, C. (1986). Deutsche und englische Gewerkschaften. Entstehung und Entwicklung bis 1878 im Vergleich. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  12. Emich, B., Reinhardt, N., von Thiessen, H., & C. Wieland, C. (2005). Stand und Perspektiven der Patronageforschung. Zugleich eine Antwort auf Heiko Droste. Zeitschrift für historische Forschung 32, 233–265.Google Scholar
  13. Emich, B. (2005). Territoriale Integration in der Frühen Neuzeit: Ferrara und der Kirchenstaat. Köln, Weimar, Wien: Böhlau.Google Scholar
  14. Engels, J. I. (2006). Politische Korruption in der Moderne: Debatten und Praktiken in Großbritannien und Deutschland im 19. Jahrhundert. Historische Zeitschrift 282, 312–350.Google Scholar
  15. Engels, J. I. (2009). Revolution und Panama. Korruptionsdebatten als Systemkritik in Frankreich vom 18. Jahrhundert bis zur Dritten Republik. In J. I. Engels, A. Fahrmeir & A. Nützenadel (Hrsg.), Geld, Geschenke, Politik. Korruption im neuzeitlichen Europa (S. 143–174). München: Oldenbourg.Google Scholar
  16. Engels, J. I., Fahrmeir, A., & Nützenadel, A. (2009). Geld, Geschenke, Politik. Korruption im neuzeitlichen Europa. München: Oldenbourg.Google Scholar
  17. Engels, J. I. (2014). Die Geschichte der Korruption. Von der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert. Frankfurt am Main: Fischer.Google Scholar
  18. Engels, J. I. (2015). Vom vergeblichen Streben nach Eindeutigkeit: Normenkonkurrenz in der europäischen Moderne. In A. Karsten & H. von Thiessen (Hrsg.), Normenkonkurrenz in historischer Perspektive (S. 217–237). Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  19. de Graaf, G., Wagenaar, P., & Hoenderboom, M. (2010). Constructing Corruption. In G. de Graaf, P. von Maravić, & P. Wagenaar (Hrsg.), The good cause. Theoretical perspectives on corruption (S. 98–114). Opladen, Farmington Hills, MI: Barbara Budrich.Google Scholar
  20. Grüne, N. (2010). „Und sie wissen nicht, was es ist.“ Ansätze und Blickpunkte historischer Korruptionsforschung. In N. Grüne & S. Slanička (Hrsg.), Korruption. Historische Annäherungen an eine Grundfigur politischer Kommunikation (S. 11–34). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  21. Grüne, N., & Slanička, S. (2010). Korruption. Historische Annäherungen an eine Grundfigur politischer Kommunikation. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  22. Grüne. N. (2011). „Grabenschlucker“ und „verfreundte rät“. Zur patronagekritischen Dimension frühneuzeitlicher Korruptionskommunikation. In R. G. Asch, B. Emich & J. I. Engels (Hrsg.), Integration – Legitimation – Korruption. Politische Patronage in Früher Neuzeit und Moderne (S. 215–232). Frankfurt am Main: Peter Lang.Google Scholar
  23. Grüne, N., & Tölle, T. (2013). Corruption in the Ancien Régime: Systems-theoretical Considerations on Normative Plurality. Journal of Modern European History 11(1), 31–51.Google Scholar
  24. Harling, P. (1995). Rethinking “Old Corruption”. Past & Present 147, 127–158.Google Scholar
  25. Harling, P. (1996). The Waning of “Old Corruption”. Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  26. Heidenheimer, A., Johnston, M., & LeVine, V. T. (1989). Political Corruption. A Handbook. New Brunswick, NJ, Oxford, UK: Transaction Publishers.Google Scholar
  27. Hellmuth, E. (1999). Why does Corruption Matter? Reforms and Reform Movement in Britain and Germany in the Second Half of the Eighteenth Century. Proceedings of the British Academy 100, 5–23.Google Scholar
  28. Johnston, M. (1996). The search for definitions: The vitality of politics and the issue of corruption. International Social Science Journal 48, 321–335.Google Scholar
  29. Jones, C., Hesterly, W. S., & Borgatti, S. P. (1997). A general theory of network governance: exchange conditions and social mechanisms. Academy of Management Review 22(4), 911–945.Google Scholar
  30. Hoenderboom, M. (2013). Scandal, Politics and Patronage. Corruption and Public Values in the Netherlands (1650–1747). Dissertation Vrije Universiteit Amsterdam. Amsterdam.Google Scholar
  31. Kettering, S. (1988). The Historical Development of Political Clientelism. Journal of Interdisciplinary History 18(3), 419–447.Google Scholar
  32. Kerkhoff, T., Kroeze, R., & Wagenaar, P. (2013). Corruption and the Rise of Modern Politics in Europe in the Eighteenth and Nineteenth Centuries: A Comparison between France, the Netherlands, Germany and England. Journal of Modern European History 11(1), 19–30.Google Scholar
  33. Kerkhoff, T. (2013). Hidden morals, explicit scandals: public values and political corruption in the Netherlands (1748–1813). Dissertation Universiteit Leiden. Leiden.Google Scholar
  34. Kirner, G. O. (2003). Politik, Patronage und Gabentausch. Zur Archäologie vormoderner Sozialbeziehungen in der Politik moderner Gesellschaften. Berliner Debatte Initial 14(4/5), 168–183.Google Scholar
  35. van Klaveren, Jacob. 1957. Die historische Erscheinung der Korruption, in ihrem Zusammenhang mit der Staats- und Gesellschaftsstruktur betrachtet. Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 44, 289–324.Google Scholar
  36. Klein, A. (2014). Korruption und Korruptionsskandale in der Weimarer Republik. Göttingen: V & R Unipress.Google Scholar
  37. Klein, A. (2015). „Der Korruption Vorschub geleistet“. Stresemanns Plauener Prozess. In J. I. Engels, A. Fahrmeir, F. Monier & O. Dard (Hrsg.), Krumme Touren in der Wirtschaft. Zur Geschichte ethischen Fehlverhaltens und seiner Bekämpfung (S. 83–100). Köln, Weimar, Wien: Böhlau.Google Scholar
  38. Kocka, J. (1972). Geschichte – wozu? In W. Hardtwig (Hrsg.), Über das Studium der Geschichte. München: Deutscher Taschenbuchverlag.Google Scholar
  39. Köhler, H. (1994). Adenauer. Eine politische Biographie. Berlin: Propyläen Verlag.Google Scholar
  40. Köhler, V., & Rothfuss, A. (2015). Ehrbare Kaufmänner und unlauterer Wettbewerb. Der Verein gegen das Bestechungsunwesen 1911–1935. In J. I. Engels, A. Fahrmeir, F. Monier & O. Dard (Hrsg.), Krumme Touren in der Wirtschaft. Zur Geschichte ethischen Fehlverhaltens und seiner Bekämpfung (S. 175–193). Köln, Weimar, Wien: Böhlau.Google Scholar
  41. Koselleck, R. (1971). Wozu noch Historie? Historische Zeitschrift 212, 1–18.Google Scholar
  42. Krischer, A. (2010). Korruption vor Gericht. Die Fälle Francis Bacon (1621), Warren Hastings (1788–1795) und der Strukturwandel bei der Bewertung politischer Delinquenz in England. In N. Grüne & S. Slanicka (Hrsg.), Korruption. Historische Annäherungen an eine Grundfigur politischer Kommunikation (S. 307–326). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  43. Kroeze, R. (2011). Dutch Political Modernization and the Biliton Case (1882–1892). In R. G. Asch, B. Emich & J. I. Engels (Hrsg.), Integration – Legitimation – Korruption. Politische Patronage in Früher Neuzeit und Moderne. Frankfurt am Main: Peter Lang.Google Scholar
  44. Ludwig, C. (1998). Korruption und Nationalsozialismus in Berlin 1924–1934. Frankfurt am Main, Berlin: Peter Lang.Google Scholar
  45. Mauss, M. (2009). Die Gabe. Form und Funktion des Austauschs in archaischen Gesellschaften. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  46. Mergel, T. (2005). Führer, Volksgemeinschaft und Maschine: Politische Erwartungsstrukturen in der Weimarer Republik und dem Nationalsozialismus 1918–1936. In W. Hardtwig (Hrsg.), Politische Kulturgeschichte der Zwischenkriegszeit 1918–1939 (S. 91–127). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  47. Mergel, T. (2002). Überlegungen zu einer Kulturgeschichte der Politik. Geschichte und Gesellschaft 28, 574–606.Google Scholar
  48. Monier, F., Dard, O., & Engels, J. I. (2014). Patronage et corruption politiques dans l’Europe contemporaine. Paris: Armand Colin.Google Scholar
  49. Nützenadel, A. (2012). Korruption aus historischer Perspektive. In P. Graeff & J. Grieger (Hrsg.), Was ist Korruption? Begriffe, Grundlagen und Perspektiven gesellschaftlicher Korruptionsforschung (S. 79–92). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  50. Osterhammel, J. (2009). Die Verwandlung der Welt. Eine Geschichte des 19. Jahrhunderts. München: Beck.Google Scholar
  51. Reinhard, W. (1999). Geschichte der Staatsgewalt. Eine vergleichende Verfassungsgeschichte Europas von den Anfängen bis zur Gegenwart. München: Beck.Google Scholar
  52. Reinhard, W. (2011). Die Nase der Kleopatra: Geschichte im Lichte mikropolitischer Forschung. Ein Versuch. Historische Zeitschrift 293, 631–666.Google Scholar
  53. Rose-Ackerman, S. (1978). Corruption. A Study in Political Economy. New York, NY: Academic Press.Google Scholar
  54. Rothstein, B. (2011). Anti-Corruption: The Indirect “Big-Bang” Approach. Review of International Political Economy 18, 228–250.Google Scholar
  55. Rubinstein, W. D. (1983). The End of “Old Corruption” in Britain, 1780–1860. Past & Present 101(1), 55–86.Google Scholar
  56. Ruderer, S. (2015). Korruption und Staatsbildungsprozess. Der Korruptionsdiskurs bei der Legitimation von bewaffneten Aufständen in Argentinien und Uruguay zwischen 1870 und 1890. Historische Zeitschrift 300, 66–102.Google Scholar
  57. Schattenberg, S. (2008). Die korrupte Provinz? Russische Beamte im 19. Jahrhundert. Frankfurt am Main, New York, NY: Campus.Google Scholar
  58. Schuller, W. (1982). Korruption im Altertum. Konstanzer Symposium, Oktober 1979. München: Oldenbourg.Google Scholar
  59. Schwarz, H.-P. (1986): Adenauer Band 1. Der Aufstieg 1876–1952. Stuttgart: DVA.Google Scholar
  60. Stehkämper, H. (1976). Konrad Adenauer. Oberbürgermeister von Köln. Festgabe der Stadt Köln zum 100. Geburtstag ihres Ehrenbürgers am 5. Januar 1976. Köln: Historisches Archiv der Stadt Köln.Google Scholar
  61. Steinmetz, W. (2011). Political languages in the age of extremes. New York, Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  62. Stollberg-Rilinger, B. (2005) Was heißt Kulturgeschichte des Politischen? Berlin: Duncker & Humblot.Google Scholar
  63. Süddeutsche Zeitung (2013). Anklage ohne Maß. Ein Kommentar von Heribert Prantl. Süddeutsche Zeitung 15. November 2013. http://www.sueddeutsche.de/politik/prozessbeginn-gegen-ex-bundespraesident-wulff-anklage-ohne-mass-1.1819058. Zugegriffen 17.05.2016.
  64. The Guardian (2016). What Are The Panama Papers? A Guide To History’s Biggest Data Leak. The Guardian 5. April 2016, http://www.theguardian.com/news/2016/apr/03/what-you-need-to-know-about-the-panama-papers. Zugegriffen 17.05.2016.
  65. Tölle, T. (2012). Der Fürst, die Finanzen und die Familien. Korruptionskommunikation im Umfeld Joseph Oppenheimers. Zeitschrift für Württembergische Landesgeschichte 71, 255–287.Google Scholar
  66. Thiessen, H. von (2010). Diplomatie und Patronage. Die spanisch-römischen Beziehungen 1605–1621 in akteurszentrierter Perspektive. Epfendorf: bibliotheca academica.Google Scholar
  67. Thiessen, H. von (2011). Der entkleidete Favourit – Legitimation von Günstlings-Herrschaft und politische Dynamik im Spanien des Conde-Duque de Olivares. In R. G. Asch, B. Emich & J. I. Engels (Hrsg.), Integration – Legitimation – Korruption. Politische Patronage in Früher Neuzeit und Moderne (S. 131–147). Frankfurt am Main: Peter Lang.Google Scholar
  68. Weber, M. ([1921] 1972). Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  69. Würgler, A. (2013). Medien in der Frühen Neuzeit. München: Oldenbourg.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Georg-August-Universität GöttingenGöttingenDeutschland
  2. 2.TU DarmstadtDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations