Advertisement

Schlussbetrachtung und Ausblick

  • Till SenderEmail author
Chapter
  • 643 Downloads
Part of the Komplexität, Entrepreneurship und Ökonomische Bildung book series (KOENOEKBI)

Zusammenfassung

Vor dem Hintergrund der Forschungsfrage, wie eine Lerndiagnostik in liminalen Unsicherheitsphasen ökonomischer Lernprozesse im Hinblick auf das Monitoring von Schwellenübergängen gelingen kann, verfolgte die vorliegende Arbeit das Ziel, eine komplexitätswissenschaftliche Perspektive sowohl in theoretische als auch empirische, wirtschaftsdidaktische Diagnostiküberlegungen im Kontext von Liminalität und Schwellenkonzeptwechseln einzubringen. Der Ausgangspunkt der Forschungsbemühungen lag in der als „black-box-Problematik in der Schwellenkonzeptdiagnostik“ (vgl. Abbildung 10, S. 108) bezeichneten Forschungslücke, wonach die sich aus den Charakteristika des lerndiagnostischen Gegenstandes (liminale Phasen als notwendige Voraussetzung von Schwellenübergängen, vgl. Kapitel 2) ergebenden lerndiagnostischen Anforderungen (vgl. Kapitel 2.3.2) nur unzureichend in den gegenwärtigen, oftmals statischen und stationären wirtschafts- und allgemeindidaktischen Diagnostikbemühungen berücksichtigt werden (vgl. Kapitel 3).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.LS Entrepreneurship und Ökonomische Bildung, Fakultät 11TU DortmundDortmundDeutschland

Personalised recommendations