Advertisement

‚Neue Migrationen‘ und ‚Alte Migrationen‘

Der Wandel der bundesdeutschen Migrationsverhältnisse
  • Jochen Oltmer
Chapter

Zusammenfassung

Was ist neu an der aktuellen Migrationssituation der Bundesrepublik Deutschland? Seit den frühen 1990er Jahren gilt das Interesse der Forschung in verschiedenen europäischen Staaten ‚Neuen Migrationen‘ (King 1993, Koser und Lutz 1998, Castles und Miller 2003). In der Zwischenzeit wurden verschiedenste Bewegungen und Kontexte den ‚Neuen Migrationen‘ zugeordnet, manche davon sind längst ‚Alte Migrationen‘ geworden. Selten ist in der Debatte Wert darauf gelegt worden, zu einer systematischen Einschätzung des Neuen zu kommen. Das Neue wird häufig behauptet, selten aber belegt (Engbersen und Snel 2013, S. 24f.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abschlussbericht des bundesdeutschen Staatssekretärsausschusses zu ‚Rechtsfragen und Herausforderungen bei der Inanspruchnahme der sozialen Sicherungssysteme durch Angehörige der EU-Mitgliedstaaten‘. 2014. http://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Broschueren/2014/abschlussbericht-armutsmigration.pdf;jsessionid=5C32DFEAC2B8368ABBDC31D30472595B.2_cid364?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 26. Dezember 2016.
  2. Ackermann, Volker. 1995. Der ‚echte‘ Flüchtling. Deutsche Vertriebene und Flüchtlinge aus der DDR 1945–1961. Osnabrück: Universitätsverlag Rasch.Google Scholar
  3. Bade, Klaus J. 1983. Vom Auswanderungsland zum Einwanderungsland? Deutschland 1880–1980, Berlin: Colloquium.Google Scholar
  4. Bade, Klaus J. und Bommes, Michael. 2000. Migration und politische Kultur im „Nicht-Einwanderungsland“. In: Migrationsreport 2000. Fakten – Analysen – Perspektiven, hrsg. Klaus J. Bade und Rainer Münz, 163–204. Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  5. Bade, Klaus J. und Oltmer, Jochen (Hrsg.). 2003. Aussiedler: deutsche Einwanderer aus Osteuropa, 2. Aufl. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht unipress.Google Scholar
  6. Bade, Klaus J. und Oltmer, Jochen. 2004. Normalfall Migration, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  7. Barutciski, Michael und Suhrke, Astri. 2001. Lessons from the Kosovo Refugee Crisis. Innovations in Protection and Burden-sharing. Journal of Refugee Studies 14 (2): 95–134.Google Scholar
  8. Beer, Mathias. 2011. Flucht und Vertreibung der Deutschen. Voraussetzungen, Verlauf, Folgen. München: C.H. Beck.Google Scholar
  9. Bendel, Petra. 2015. Flüchtlingspolitik der Europäischen Union. Bonn: Friedrich Ebert-Stiftung.Google Scholar
  10. Berlinghoff, Marcel. 2013. Das Ende der ‚Gastarbeit‘. Europäische Anwerbestopps 1970–1974, Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  11. Calic, Marie-Janine. 2006. Die ‚ethnischen Säuberungen‘ im ehemaligen Jugoslawien. In: Definitionsmacht, Utopie, Vergeltung. ‚Ethnische Säuberungen‘ im östlichen Europa des 20. Jahrhunderts, hrsg. Ulf Brunnbauer, 125–143. Berlin: Lit.Google Scholar
  12. Castles, Stephan und Miller, Marc J. 2003. The Age of Migration. International Population Movements in the Modern World, Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  13. Dietz, Barbara. 2005. Europäische Integration von unten? Mittel- und osteuropäische Migranten in Deutschland und die Rolle transnationaler Netzwerke im EU-Erweiterungsprozess. München: Forschungsverbund Ost- und Südosteuropa.Google Scholar
  14. Dietz, Barbara. 2016. Die Bundesrepublik Deutschland im Fokus neuer Ost-West-Wanderungen. In: Handbuch Staat und Migration in Deutschland seit dem 17. Jahrhundert, hrsg. Jochen Oltmer, 999–1019, Berlin/Boston: de Gruyter.Google Scholar
  15. Douglas. Ray M. 2012. „Ordnungsgemäße Überführung“. Die Vertreibung der Deutschen nach dem Zweiten Weltkrieg. München: C.H. Beck.Google Scholar
  16. Engbersen, Godfried und Snel, Erik. 2013. Liquid migration. Dynamic and Fluid Patterns of Post-Accession Migration Flows. In: Mobility in Transition. Migration Patterns after EU Enlargement, hrsg. Birgit Glorius, Izabela Grabowska-Lusinska und Aimee Kuvik, 21–40. Amsterdam: Amsterdam University Press.Google Scholar
  17. Gammeltoft-Hansen, Thomas. 2011. Access to Asylum. International Refugee Law and the Globalisation of Migration Control. Cambridge: Cambridge University Press.Google Scholar
  18. Geiger, Martin und Pécoud, Antoine (Hrsg.). 2012. The Politics of International Migration Management. Basingstoke: Palgrave Macmillan.Google Scholar
  19. Goedings, Simone. 2005. Labor Migration in an Integrating Europe. National Migration Policies and the Free Movement of Workers 1950–1968. Den Haag: Sdu Uitgevers.Google Scholar
  20. Grote, Janne. 2014. EU-Freizügigkeit: Fakten zur Einwanderung von Rumänen und Bulgaren. Newsletter Migration und Bevölkerung (1), http://www.bpb.de/gesellschaft/migration/newsletter/176533/fakten-zur-einwanderung. Zugegriffen: 26. Dezember 2016.
  21. Haas, Hein de. 2008. The Myth of Invasion. The Inconvenient Realities of African Migration to Europe. Third World Quarterly 29 (7): 1305–1322.Google Scholar
  22. Hanganu, Elisa, Humpert, Stephan und Kohls, Martin. 2014. Zuwanderung aus den neuen EU-Mitgliedstaaten Bulgarien und Rumänien. Nürnberg. BAMF.Google Scholar
  23. Heidemeyer, Helge. 1994. Flucht und Zuwanderung aus der SBZ/DDR 1945/1949–1961. Die Flüchtlingspolitik der Bundesrepublik Deutschland bis zum Bau der Berliner Mauer. Düsseldorf: Droste.Google Scholar
  24. Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). 2014. Zuwanderungsmonitoring Bulgarien und Rumänien. Oktober. Nürnberg: Bundesagentur für Arbeit.Google Scholar
  25. King, Richard (Hrsg.). 1993. The New Geography of European Migrations. London/New York: Belhaven Press.Google Scholar
  26. Klausmeier, Simone. 1984. Vom Asylbewerber zum ‚Scheinasylant‘. Asylrecht und Asylpolitik in der Bundesrepublik Deutschland seit 1973. Berlin: Express Edition.Google Scholar
  27. Koser, Khalid und Lutz, Helma. 1998. The New Migration in Europe. Contexts, Constructions and Realities. In: The New Migration in Europe. Social Constructions and Social Realities, hrsg. Khalid Koser und Helma Lutz, 1–17. London: Macmillan.Google Scholar
  28. Kossert, Andreas. 2008. Kalte Heimat. Die Geschichte der deutschen Vertriebenen nach 1945, München: Siedler.Google Scholar
  29. Lavenex, Sandra. 2001. The Europeanisation of Refugee Policies. Between Human Rights and Internal Security. Aldershot: Ashgate.Google Scholar
  30. Melis, Damian van und Bispinck, Henrik (Hrsg.). 2006. ‚Republikflucht‘ Flucht und Abwanderung aus der SBZ/DDR 1945 bis 1961. München: Oldenbourg.Google Scholar
  31. Morawska, Ewa. 1999. The New-Old Transmigrants, their Transnational Lives, and Ethnicization. A Comparison of 19th/20th and 20th/21st Century Situations. Florenz: European University Institute.Google Scholar
  32. Münch, Ursula. 1998. Asylpolitik in der Bundesrepublik Deutschland. Entwicklung und Alternativen. 2. Aufl. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  33. Oltmer, Jochen. 2002. Vertreibung und Asyl im 19. und 20. Jahrhundert. In: Migration in der europäischen Geschichte seit dem späten Mittelalter, hrsg. Klaus J. Bade, 107–134 (IMIS-Beiträge, H. 20), Osnabrück: IMIS.Google Scholar
  34. Oltmer, Jochen, Kreienbrink Axel und Sanz Díaz, Carlos (Hrsg.). 2012. Das ‚Gastarbeiter‘- System. Arbeitsmigration und ihre Folgen in der Bundesrepublik Deutschland und Westeuropa, München: Oldenbourg.Google Scholar
  35. Oltmer, Jochen. 2016a. Flucht und Flüchtlinge. Hintergründe, Muster und Folgen von Gewaltmigration im frühen 21. Jahrhundert. Politikum. Analysen – Kontroversen – Bildung. Vierteljahreszeitschrift 2 (3): 4–13.Google Scholar
  36. Oltmer, Jochen. 2016b. Gewaltmigration und Aufnahme von Schutzsuchende im späten 20. und frühen 21. Jahrhundert. Zeitschrift für Staats- und Europawissenschaften/Journal for Comparative Government and European Policy (ZSE), 14 (4): 455–482.Google Scholar
  37. Oltmer, Jochen. 2016c. Migration vom 19. bis zum 21. Jahrhundert (Enzyklopädie deutscher Geschichte, Bd. 86), 3. Aufl. Berlin/Boston: de Gruyter.Google Scholar
  38. Oltmer, Jochen. 2016d. Schutz für Flüchtlinge in der Bundesrepublik Deutschland. Der Blick zurück. In: Und das ist erst der Anfang. Deutschland und die Flüchtlinge, hrsg. Anja Reschke, 202–217. 6. Aufl. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  39. Oltmer, Jochen. 2016e. Schutz für Flüchtlinge. Das Aushandeln von Asyl in der Bundesrepublik Deutschland. Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit. Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis 1 (1): 33–44.Google Scholar
  40. Oltmer, Jochen. 2017. Migration. Geschichte und Zukunft der Gegenwart. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  41. Panagiotidis, Jannis. 2016. Staat, Zivilgesellschaft und Aussiedlermigration 1950–1989. In: Handbuch Staat und Migration in Deutschland seit dem 17. Jahrhundert, hrsg. Jochen Oltmer, 895–930, Berlin/Boston: de Gruyter.Google Scholar
  42. Piskorski, Jan M. 2013. Die Verjagten. Flucht und Vertreibung im Europa des 20. Jahrhunderts. München: Siedler.Google Scholar
  43. Poutrus, Patrice G. 2016. Zuflucht im Nachkriegsdeutschland. Politik und Praxis der Flüchtlingsaufnahme in Bundesrepublik und DDR von den späten 1940er Jahren bis zur Grundgesetzänderung im vereinten Deutschland von 1993. In: Handbuch Staat und Migration in Deutschland seit dem 17. Jahrhundert, hrsg. Jochen Oltmer, 853–893, Berlin/Boston: de Gruyter.Google Scholar
  44. Pudlat, Andreas. 2013. Schengen. Zur Manifestation von Grenze und Grenzschutz in Europa. Hildesheim: Olms.Google Scholar
  45. Selm, Joanne van (Hrsg.). 2000. Kosovo’s Refugees in the European Union, London: Pinter.Google Scholar
  46. Siebold, Angela. 2013. ZwischenGrenzen. Die Geschichte des Schengen-Raums aus deutschen, französischen und polnischen Perspektiven. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  47. Statistisches Bundesamt. 2015. Ausländische Bevölkerung. Ergebnisse des Ausländerzentralregisters. Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.Google Scholar
  48. UNHCR. 2016. Forced Displacement in 2015. Global Trends. Genf: UNHCR.Google Scholar
  49. Walton-Roberts, Margaret und Hennebry, Jenna (Hrsg.). 2014. Territoriality and Migration in the E.U. Neighbourhood. Dordrecht: Springer.Google Scholar
  50. Wolff, Frank. 2016. Deutsch-deutsche Migrationsverhältnisse. Strategien staatlicher Regulierung. In: Handbuch Staat und Migration in Deutschland seit dem 17. Jahrhundert, hrsg. Jochen Oltmer, 773–814, Berlin/Boston: de Gruyter.Google Scholar
  51. Wolken, Simone. 1988. Das Grundrecht auf Asyl als Gegenstand der Innen- und Rechtspolitik der Bundesrepublik Deutschland. Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität OsnabrückOsnabrückDeutschland

Personalised recommendations