Advertisement

Bewegung und Sport im Horizont von Bildung

Wolfgang Klafki und die Sportpädagogik: Eine Spurensuche für die Zukunft
  • Ralf LagingEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Wolfgang Klafki hat in seinen Arbeiten die Bedeutung von Leibeserziehung und Sport für die körperliche Erziehung grundlegend diskutiert und reflektiert. Er hat nicht die Leibeserziehung und den Sport als Gültigkeitsbeispiel seiner kategorialen Bildung bemüht, sondern dem Fach als „Sinnbezirk“ (Klafki 2013, S. 107) mit einem eigenen Frage- und Problemhorizont Geltung verliehen. Seine Überlegungen nehmen daher die Leibeserziehung bzw.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baumert, J. 2002. Deutschland im internationalen Bildungsvergleich. In N. Killius, J. Kluge, J. Reisch. Hrsg. Die Zukunft der Bildung, 100-150. Frankfurt a. M. : Suhrkamp.Google Scholar
  2. Benner, D. 2005. Einleitung. Über pädagogisch relevante und erziehungswissenschaftlich fruchtbare Aspekte der Negativität menschlicher Erfahrung. Zeitschrift für Pädagogik 49. Beiheft. Erziehung – Bildung – Negativität: 7-23.Google Scholar
  3. Bietz, J. 2011. Grundzüge einer bildungs- und bewegungstheoretisch verankerten Bewegungsund Sportpädagogik. Kumulative Habilitationsschrift. Marburg.Google Scholar
  4. Bietz, J. 2015. Bewegungslernen im Horizont von Bildung. In J. Bietz, R. Laging, M. Pott-Klindworth. Hrsg. Didaktische Grundlagen des Lehrens und Lernens von Bewegungen – bewegungswissenschaftliche und sportpädagogische Bezüge, 200-222. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  5. Bietz, J., und P. Böcker. 2009. Spielen und Spiele spielen. In R. Laging. Hrsg. Inhalte und Themen des Bewegungs- und Sportunterrichts, 108-136. Baltmannsweiler: Schneider..Google Scholar
  6. Ehni, H. 1990. Bewegungserziehung im Schulalltag. Die Grundschulzeitschrift 4, H. 36: 2-9.Google Scholar
  7. Funke-Wieneke, J. 2003. „Alle Zöglinge sind gemessen, die Aufgaben sind damit in gehöriges Verhältniß gebracht“. Leisten und Leistung im Bewegungsunterricht. Sportpädagogik 27, H. 5: 4-9.Google Scholar
  8. Funke-Wieneke, J. 2007. Grundlagen der Bewegungs- und Sportdidaktik. Baltmannsweiler: Schnei-der.Google Scholar
  9. Funke-Wieneke, J. 2010. Bewegungs- und Sportpädagogik. 2. Aufl. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  10. Gaulhofer, K., und M. Streicher. 1930. Das neue Schulturnen. Berlin: Beltz (Neuausgabe 1962).Google Scholar
  11. Gissel, N. 2016. „Zurück zu den Sachen“. Plädoyer für eine Rückbesinnung auf das Gegenstandsfeld. Sportunterricht 65, H. 1: 15-19.Google Scholar
  12. Gogoll, A. 2014. Das Modell der sport- und bewegungskulturellen Kompetenz und seine Implikationen für die Aufgabenkultur im Sportunterricht. In M. Pfitzner. Hrsg. Aufgabenkultur im Sportunterricht. Konzepte und Befunde zur Methodendiskussion für eine neue Lernkultur, 93110. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  13. Grupe, O. 1982. Bewegung, Spiel und Leistung im Sport. Grundthemen der Sportanthropologie. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  14. Hildebrandt, R. 1993. Lebensweltbezug – Leitmotiv für eine Neuorientierung der Bewegungserziehung in der Grundschule. Sportwissenschaft 23, H. 3: 259-275.Google Scholar
  15. Klafki, W. 1964a. Das pädagogische Problem des Elementaren und die Theorie der kategorialen Bildung. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  16. Klafki, W. 1964b. Das pädagogische Problem der Leistung und die Leibeserziehung. In Ausschuss Deutscher Leibeserzieher. Hrsg. Die Leistung. III. Kongress für Leibeserziehung 20.-23 Mai 1964 in Wiesbaden, 33-58. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  17. Klafki, W. 1974. Sinn und Unsinn des Leistungsprinzips in der Erziehung. In A. Gehlen u. a. Sinn und Unsinn des Leistungsprinzips. Ein Symposion, 73-110. München: dtv.Google Scholar
  18. Klafki, W. 1976. Leisten können ohne leisten zu müssen – Thesen zum Leistungsprinzip in der Sporterziehung als einen Bereich emanzipatorischer Freizeiterziehung. In W. Klafki. Aspekte kritisch-konstruktiver Erziehungswissenschaft. Gesammelte Beiträge zur Theorie-Praxis-Diskussion, 177-190. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  19. Klafki, W. 1985. Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. Beiträge zur kritisch-konstruktiven Didaktik. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  20. Klafki, W. 1992. Gedanken zu Grundfragen der Sportdidaktik. In R. Erdmann. Hrsg. Alte Fragen neu gestellt. Anmerkungen zu einer zeitgemäßen Sportdidaktik, 11-26. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  21. Klafki, W. 2005. Bewegungskompetenz als Bildungsdimension. In: R. Laging, R. Prohl. Hrsg. Bewegungskompetenz als Bildungsdimension. Hamburg: Czwalina, S. 15-24 (Erstveröffentlichung in: R. Prohl. 2001. Bildung und Bewegung, 19-28. Hamburg: Czwalina.).Google Scholar
  22. Klafki, W., und K.-H. Braun. 2007. Wege pädagogischen Denkens. Ein autobiografischer und erziehungswissenschaftlicher Diskurs. München, Basel: Reinhardt.Google Scholar
  23. Klafki, W. 2013. Kategoriale Bildung. Konzeption und Praxis reformpädagogischer Schularbeit zwischen 1948 und 1952. Hrsg. und mit einer Einführung vers. C. Ritzi und H. Stübig. Bad Heilbrunn: Klinkhardt (bereits 1951 geschrieben).Google Scholar
  24. Klieme, E., und K. Rakoczy. 2008. Empirische Unterrichtsforschung und Fachdidaktik. Zeitschrift für Pädagogik 54, H. 2: 222-237.Google Scholar
  25. Klieme, E. u. a. 2003. Zur Entwicklung nationaler Bildungsstandards. Eine Expertise. Frankfurt a. M. : Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung.Google Scholar
  26. Laging, R. 2007. Die Problematik der Pädagogischen Perspektiven – oder: Von der Vernebelung der Sache durch die Pädagogischen Perspektiven. In V. Scheid. Hrsg. Sport und Bewegung vermitteln: 194-197. Hamburg: Czwalina.Google Scholar
  27. Laging, R. 2013a. Auf der Suche nach dem fachlichen Gegenstand des Sportunterrichts. Sportpädagogische Reflexion und Perspektive für eine bewegungsorientierte Didaktik. Zeitschrift für Sportpädagogische Forschung 1, H. 2: 61-82.Google Scholar
  28. Laging, R. 2013b. Bewegung als Kategorie der Bildung im Sportunterricht. In H. Aschebrock, G.Stibbe. Hrsg. Didaktische Konzepte für den Schulsport, 197-219. Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  29. Lin-Klitzing, S. 2018. Prinzipien schülerorientierten und schüleraktivierenden Unterrichts in der kategorialen, kritisch-konstruktiven Bildung von Wolfgang Klafki. In R. Laging, P. Kuhn. Hrsg. Bildungstheorie und Sportdidaktik. Ein Diskurs zwischen kategorialer und transformatorischer Bildung. Wiesbaden: Springer VS (im Druck).Google Scholar
  30. Loosch, E., und C. Böger. 2001. Zur Geschichte des Fachgebietes Bewegungslehre. In K. Moegling. Hrsg. Integrative Bewegungslehre, 45-131. Kassel: Prolog.Google Scholar
  31. Marburger Sportpädagogen. 1998. „Grundthemen des Bewegens“ – eine bewegungspädagogische Erweiterung der Sportlehrerausbildung. Sportunterricht 47, H. 8: 318-323.Google Scholar
  32. Meyer-Drawe, K. 1999. Zum metaphorischen Gehalt von „Bildung“ und „Erziehung“. Zeitschrift für . Pädagogik 45, H. 3: 162-175.Google Scholar
  33. Paschen, K. 1961. Didaktik der Leibeserziehung. Frankfurt: Limpert.Google Scholar
  34. Pfitzner, M. Hrsg. 2014. Aufgabenkultur im Sportunterricht. Konzepte und Befunde zur Methodendiskussion für eine neue Lernkultur. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  35. Prohl, R. 2006. Grundriß der Sportpädagogik. 2. Aufl. Wiebelsheim: Limpert.Google Scholar
  36. Prohl, R. 2012. Der Doppelauftrag des Erziehenden Sportunterrichts. In V. Scheid, R. Prohl. Hrsg. Sportdidaktik. Grundlagen, Vermittlung, Bewegungsfelder, 70-91. Wiebelsheim: Limpert.Google Scholar
  37. Scherer, H.-G., und J. Bietz. 2013. Lehren und Lernen von Bewegungen. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  38. Scherler, K. 1975. Sensomotorische Entwicklung und materiale Erfahrung. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  39. Schierz, M. 2014. Sportdidaktik wiederbelebt – professionalisierungstheoretische Reflexionen zu einem Rettungsversuch. Zeitschrift für sportpädagogische Forschung 2, H. 1: 3-20.Google Scholar
  40. Schierz, M., und J. Thiele. 2013. Weiter denken – umdenken – neu denken? Argumente zur Fortentwicklung der sportdidaktischen Leitidee der Handlungsfähigkeit. In H. Aschebrock, G. Stibbe. Hrsg. Didaktische Konzepte für den Schulsport, 122-147. Aachen: Meyer und Meyer.Google Scholar
  41. Serwe-Pandrick, E., und A. Gruschka. 2016. Reflexion über Sport im Sportunterricht – Annäherungen an die Logik praktischer Versuche. In D. Wiesche, M. Fahlenbock, N. Gissel. Hrsg. Sportpädagogische Praxis – Ansatzpunkt und Prüfstein von Theorie, 21-49. Hamburg: Czwalina.Google Scholar
  42. Stibbe, G. 2013. Inhalte des Sportunterrichts – Über Verlust und Wiedergewinnung eines fachlichen Identitätskerns. Sportunterricht 62, H. 11: 322-329.Google Scholar
  43. Straus, E. 1956. Vom Sinn der Sinne. Berlin, Göttingen, Heidelberg: Springer.Google Scholar
  44. Volkamer, M. 1984. Zur Definition des Begriffes „Sport“. Sportwissenschaft 14, H. 2: 195-203.Google Scholar
  45. Zimmer, R. 1990. Bewegung, Sport und Spiel mit Kindern. Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.MarburgDeutschland

Personalised recommendations