Advertisement

Versuch einer Annäherung an elterliches Zurückhalten und Kindeswohlgefährdung

  • Birgit Herz
  • Nora Haertel
Chapter
Part of the Absentismus und Dropout book series (ABDROP)

Zusammenfassung

Im Mittelpunkt dieses Beitrages steht die Hypothese, dass es in Fällen von familiärer Kindeswohlgefährdung eine Verbindung zum Phänomen des elterlichen Zurückhaltens gibt bzw. geben kann. Mittels dreier unterschiedlicher Zugänge widmet sich der Beitrag einer ersten Annäherung (exemplarische Verlaufsanalyse bekannt gewordener Kinderschutzfälle, Skizze des internationalen Forschungsstandes, qualitative Fachkräfte-Interviews mit Fachkräften in der schulischen und außerschulischen Erziehungshilfe). Letztlich können aufgrund der gewählten Zugänge keine ausreichend validen Aussagen zu der angenommenen Hypothese getroffen werden, jedoch muss angesichts der erzielten Anhaltspunkte für eine stärkere Auseinandersetzung mit diesem Forschungsdefizit plädiert werden.

Schlüsselwörter

Elterliches Zurückhalten Schulabsentismus Misshandlung Vernachlässigung Kindeswohlgefährdung Schulische und außerschulische Erziehungshilfe 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brandhorst, F. (2016). Kinderschutz und Öffentlichkeit – Der „Fall Kevin“ als Sensation und Politikum. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  2. Crozier, J. C., & Barth, R. P. (2005). Cognitive and Academic Functioning in Maltreated Children. Children & Schools 27 (4), 197–206.Google Scholar
  3. Eckenrode, J., Laird, M., & Doris J. (1993). School performance and disciplinary problems among abused and neglected children. Developmental Psychology 29, 53–62.Google Scholar
  4. Fegert, J. M., Ziegenhain, U., & Fangerau, H. (2010). Problematische Kinderschutzverläufe – Mediale Skandalisierung, fachliche Fehleranalyse und Strategien zur Verbesserung des Kinderschutzes. Weinheim und München: Juventa.Google Scholar
  5. Friedrichsen, G. (1999). Strafjustiz – Das ewige Weinen und Jammern. Spiegel, 18, S. 62–66.Google Scholar
  6. Heflik, R. (2005). Das Mädchen, das nie existierte. http://www.spiegel.de/panorama/verhungerte-jessica-das-maedchen-das-nie-existierte-a-344458.html. Zugegriffen 09.12.2016.
  7. Jäckle, M., Wuttig, B., & Fuchs, C. (Hrsg.). (2017). Handbuch Trauma – Pädagogik – Schule. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  8. Kendall-Tackett, K., & Eckenrode, J. (1996). The effects of neglect on academic achievment an disciplinary problems – A developmental perspectives. Child Abuse and Neglect 20 (3), 161–169.Google Scholar
  9. Kinder- und Jugendhilfestatistik (Statistisches Bundesamt, Hrsg.). (2016a). Gefährdungseinschätzungen nach § 8a Absatz 1 SGB VIII – 2015 -T1. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Soziales/KinderJugendhilfe/Gefaehrdungseinschaetzungen.html. Zugegriffen 10.11.2016.
  10. Kinder- und Jugendhilfestatistik (Statistisches Bundesamt, Hrsg.). (2016b). Gefährdungseinschätzungen nach § 8a Absatz 1 SGB VIII – 2015 -T2. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Soziales/KinderJugendhilfe/Gefaehrdungseinschaetzungen.html. Zugegriffen 10.11.2016.
  11. Kinder- und Jugendhilfestatistik (Statistisches Bundesamt, Hrsg.). (2016c). Gefährdungseinschätzungen nach § 8a Absatz 1 SGB VIII – 2015 -T3. https://www.destatis.de/DE/Publikationen/Thematisch/Soziales/KinderJugendhilfe/Gefaehrdungseinschaetzungen5225123157004.pdf;jsessionid=ED0F9B043F6C608B9B9B22AB7A569018.cae4?__blob=publicationFile. Zugegriffen 09.12.2016.
  12. Langsford, J. E., Miller-Johnson, S., Berlin, L. J., Dodge, K. A., Bates, J. E., & Pettit, G. S. (2007). Early physical abuse and later violent delinquency – A prospective longitudinal study. Child Maltreatment 12 (3), 233–245.Google Scholar
  13. Lasner-Tietze, C. (2016). Kinderschutz und Kinderrechte. Kinderrechte als Fixstern moderner Pädagogik? – Grundlagen, Praxis, Perspektiven. In L. Hartwig, G. Mennen & C. Schrapper (Hrsg.), Kinderrechte als Fixstern moderner Pädagogik? Grundlagen, Praxis, Perspektiven (S. 108–115). Weinheim und Basel: Beltz Juventa.Google Scholar
  14. Leiter, J., & Johnsons, M. C. (1997). Child maltreatment and school performance declines – An event history analysis. American Educational Research Journal 34 (4), 563–589.Google Scholar
  15. Lord Laming (Secretary of State for Health & Secretary of State for the Home Department, Hrsg.). (2003). The Victoria Climbié Inquiry – Report of an Inquiry. https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/273183/5730.pdf. Zugegriffen 09.12.2016.
  16. Lutz, T. (2009). Soziale Arbeit im Kontrolldiskurs – Jugendhilfe und ihre Akteure in postwohlfahrtstaatlichen Gesellschaften. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. Massachusetts Advocates for Children (Massachusetts Advocates for Children, Hrsg.). (2009). Helping Traumatized Children Learn – A Report and Policy Agenda. https://traumasensitiveschools.org/wp-content/uploads/2013/06/Helping-Traumatized-Children-Learn.pdf. Zugegriffen 09.12.2016.
  17. Mayring, P. (2003). Qualitative Inhaltsanalyse – Grundlagen und Techniken. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  18. Meuser, M., & Nagel, U. (2009). Das Experteninterview – konzeptionelle Grundlagen und methodische Anlage. In S. Pickel, G. Pickel, H. Lauth & D. Jahn (Hrsg.), Methoden der vergleichenden Politik- und Sozialwissenschaft – Neue Entwicklungen und Anwendungen (S. 465–479). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  19. Mutzeck, W. (2007). Schulverweigerung – Begriffe, Erklärungsmodell, Handlungsvorschläge. In K. Popp & B. Seebach (Hrsg.), „Null Bock auf Schule“ – Was ist zu tun bei Schulverweigerung (S. 7-23). Würzburg: VdS.Google Scholar
  20. Ricking, H. (2003). Schulabsentismus als Forschungsgegenstand. Oldenburg: BIS-Verlag.Google Scholar
  21. Ricking, H. (2006). Wenn Schüler dem Unterricht fernbleiben – Schulabsentismus als pädagogische Herausforderung. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt.Google Scholar
  22. Schulze G., & Wittrock, M. (2000). Schulaversives Verhalten – Vorstellung und erste Ergebnisse eines Forschungsprojektes. In B. Warzecha (Hrsg.), Lehren und Lernen an der Grenze – Ein Projekt am Hamburger Hauptbahnhof (S. 311–326). Hamburg: LIT.Google Scholar
  23. Schwind, H. D. (2010). Kriminologie – eine praxisorientierte Einführung mit Beispielen. Heidelberg: Kriminalisitk.Google Scholar
  24. Seiffge-Krenke, I., & Krick, A. (2016). Diagnostisches Vorgehen bei Misshandlung, Missbrauch und Vernachlässigung. In U. T. Egle, P. Joraschky, A. Lampe, I. Seiffge-Krenke & M. Cierpka (Hrsg.), Sexueller Missbrauch, Misshandlung, Vernachlässigung. Erkennung, Therapie und Prävention der Folgen früher Stresserfahrungen (S. 541-262). Stuttgart: Schattauer.Google Scholar
  25. Stone, S. (2007). Child maltreatment, out-of-home placement and academic vulerability: A fifteen-year review of evidence and future directions. Children an Youth Services Review 29, 139–161.Google Scholar
  26. Urteil des BGH vom 21. Oktober 2004. Az. III ZR 254/03.Google Scholar
  27. Urteil des OLG Stuttgart vom 23.7.2003. Az. 4 U 42/03.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations