Advertisement

Hat sich das Marketing als Leitkonzept der Unternehmensführung wirklich überlebt? – Eine kritische Stellungnahme

  • Martin BenkensteinEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Sämtliche Unternehmensaktivitäten wirken letztlich auf die Vermarktungsfähigkeit ihrer Leistungen ein, woraus der Anspruch einer marktorientierten Unternehmensführung erwächst. Die Grundgedanken der Marktorientierung haben somit einerseits einen nachhaltigen Niederschlag in den Paradigmen der Unternehmensführung erfahren. Andererseits sind sie aber auch in andere Wissenschaftsdisziplinen jenseits der Betriebswirtschaftslehre, wie zum Beispiel in die Wirtschaftsinformatik und Ingenieurwissenschaften diffundiert. Trotz dieser Erfolgsbilanz sind Ursachen eines Bedeutungsverlustes der marktorientierten Unternehmensführung auszumachen, die letztlich auf eine falsch verstandene Shareholder Value-Orientierung zurückzuführen sind. Aufgrund dieser Diagnose wird anhand von 10 Thesen verdeutlicht, dass die marktorientierte Unternehmensführung auch zukünftig als Garant für den Unternehmenserfolg anzusehen ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adam, D./Ahlert, D./Backhaus, K./Baetge, J./Benkenstein, M./Berens, W./Börner, D./Brink, A./Fischer, R./Gebhardt, G./Grob, L./Hölscher, R./Koch, H./Meffert, H./Schierenbeck, H./Schröder, H./Steiner, M./Wagner, H. (1989): Erwartungen an eine Allgemeine Betriebswirtschaftslehre aus der Sicht von Lehre und Forschung, in: Die Betriebswirtschaft, 49. Jg., Nr. 6, S. 655-661.Google Scholar
  2. Backhaus, K. (1989): „Was heißt und zu welchem Ende studirt man …“ Allgemeine Betriebswirtschaftslehre?, in: Delfmann, W. (Hrsg.), Der Integrationsgedanke in der Betriebswirtschaftslehre, Wiesbaden, Gabler, S. 33-50Google Scholar
  3. Bea, F.X./Haas, J. (2005): Strategisches Management, UTB, 4. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  4. Benkenstein, M./Uhrich, S. (2009): Strategisches Marketing – ein wettbewerbsorientierter Ansatz, 3. Aufl., Kohlhammer, Stuttgart.Google Scholar
  5. Bleicher, K. (1995): Aufgaben der Unternehmensführung, in: Corsten, H./Reiß, M. (Hrsg.), Handbuch Unternehmungsführung, Gabler, Wiesbaden, S. 19-32.Google Scholar
  6. Brauer, J.-P. (2015): Quality Function Deployment (QFD), in: Kamiske, Gerd F. (Hrsg.), Handbuch QM-Methoden, 3. Aufl., Hanser, München, S. 791-816.Google Scholar
  7. Bruhn, M. (2016): Relationship Marketing – Das Management von Kundenbeziehungen, 5. Aufl., Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  8. Buzzell, R.D./Gale, B.T. (1987): The PIMS Principles. Linking Strategy to Performance, Boston, Mass, The Free Press.Google Scholar
  9. Cockburn, I.M./Henderson, R.M./Stern, S. (2000): Untangling the Origins of Competitive Advantage, in: Strategic Management Journal, Vol. 21, No. 10-11, pp. 1123-1145.Google Scholar
  10. Feigenbaum, A.V. (1961): Total Quality Control, McGraw-Hill, New York et al.Google Scholar
  11. Gamweger, J./Jöbstl, O. (2015): Six Sigma, in: Kamiske, G.F. (Hrsg.), Handbuch QMMethoden, 3. Aufl., Hanser, München, S. 247-291.Google Scholar
  12. Grabner-Kräuter, S./Schwarz-Musch, A. (2004): CRM – Grundlagen und Erfolgsfaktoren, in: Hinterhuber, H.H./Matzler, K. (Hrsg.), Kundenorientierte Unternehmensführung, 4. Aufl., Gabler, Wiesbaden, S. 195-213.Google Scholar
  13. Grant, R.M. (1991): The Ressource-based View of Competitive Advantage: Implications for Strategy Formulation, in: California Management Review, Vol. 33, No. 3, pp. 114-135.Google Scholar
  14. Gutenberg, E. (1982): Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre – Die Produktion, 24. Aufl., Springer, Berlin et al.Google Scholar
  15. Hamel, G./Prahalad, C.K. (1994): Competing for the Future, Harvard Business School Press, Cambridge.Google Scholar
  16. Helmke, S./Uebel, M./Dangelmaier, W. (2013): Inhalte des CRM-Ansatzes, in: Helmke, S./Uebel, M./Dangelmaier, W. (Hrsg.), Effektives Customer Relationship Management, Gabler, Wiesbaden, S. 3-21.Google Scholar
  17. Hildebrandt, L. (1989): The Significance of PIMS-Results for the Strategic Planning, in: Meffert, H./Wagner, H. (Hrsg.), PIMS as a Concept of Strategy Management, Documentation No. 54 of the Institute for Management and Marketing Science, Münster, S. 17-24.Google Scholar
  18. Hildebrandt, L. (1992): Wettbewerbssituation und Unternehmenserfolg, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 62. Jg., Nr. 10, S. 1069-1084.Google Scholar
  19. Hippner, H./Wilde, K.-D. (Hrsg.) (2004): Management von CRM-Projekten – Handlungsempfehlungen und Branchenkonzepte, Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  20. Hummel, T./Malorna, Ch. (2015): Total Quality Management (TQM), in: Kamiske, G.F. (Hrsg.), Handbuch QM-Methoden, 3. Aufl., Hanser, München, S. 1-48.Google Scholar
  21. Hungenberg, H./Wulf, T. (2011): Grundlagen der Unternehmensführung, 4. Aufl., Springer, Berlin, Heidelberg.Google Scholar
  22. Juran, J.M. (1974): The Quality Function, in: Juran, J.M. (Hrsg.), Quality Control Handbook, McGraw-Hill, New York, S. 2-2-2-19.Google Scholar
  23. Kotler, P. (1974): Marketing-Management: Analyse, Planung und Kontrolle, 2. Aufl., Poeschel, Stuttgart.Google Scholar
  24. Meffert, H. (1968): Die Flexibilität in der betriebswirtschaftlichen Entscheidung, unveröffentlichte Habilitationsschrift, München.Google Scholar
  25. Meffert, H. (1977): Marketing – Einführung in die Absatzpolitik, 1. Aufl., Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  26. Meffert, H. (1984): Thesen zur marktorientierten Führung in stagnierenden und gesättigten Märkten, in: Marketing ZFP, 6. Jg., Nr. 3, S. 215-220.Google Scholar
  27. Meffert, H. (1985): Größere Flexibilität als Unternehmenskonzept, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 37. Jg., Nr. 2, S. 121-137.Google Scholar
  28. Meffert, H. (1986a): Marketing – Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung, 7. Aufl., Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  29. Meffert, H. (1986b): Perspektiven des Marketing im Spannungsfeld zwischen Standardisierung und Differenzierung. Thesen zu den Herausforderungen der 90er Jahre, in: Markenartikel, Jg. 48, Nr. 10, S. 442-450.Google Scholar
  30. Meffert, H. (1994): Marketing-Management. Analyse – Strategie – Implementierung, Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  31. Meffert, H./Burmann, Ch./Kirchgeorg, M. (2015): Marketing – Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung, 12. Aufl., Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  32. Meffert, H./Sepehr, P (2012): Anforderungen an den Marketing Manager der Zukunft, in: Marketing Review St. Gallen, 29. Jg., Nr. 6, S. 8-15.Google Scholar
  33. Penrose, E.T. (1959): The Theory of the Growth of the Firm, Oxford University Press, Oxford.Google Scholar
  34. Rappaport, A. (1999): Shareholder Value, Schäffer-Poeschel, Stuttgart.Google Scholar
  35. Rust, R.T./Lemon, K.N./Zeithaml, V. (2004): Return on Marketing. Using Customer Equity to Focus Marketing Strategy, in: Journal of Marketing, Vol. 68, No. 1, pp. 109-127.Google Scholar
  36. Schein, E.H. (1985): Organizational Culture and Leadership, Jossey-Bass, San Francisco.Google Scholar
  37. Schneider, D. (1983): Marketing als Wirtschaftswissenschaft oder Geburt einer Marketingwissenschaft aus dem Geiste des Unternehmerversagens?, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 35. Jg., Nr. 3, S. 197-223.Google Scholar
  38. Schreyögg, G. (1995): Unternehmenskultur, in: Corsten, H./Reiß, M. (Hrsg.), Handbuch Unternehmungsführung, Gabler, Wiesbaden, S.111-121.Google Scholar
  39. Schwetz, W. (2000): Customer Relationship Management – Mit dem richtigen CAS/CRMSystem Kundenbeziehungen erfolgreich gestalten, Gabler, Wiesbaden.Google Scholar
  40. Sethi, S.P. (1994): Multinational Corporations and the Impact of Public Advocacy on Corporate Strategy. Nestlé and the Infant Formula Controversy, Klüwer, Dordrecht.Google Scholar
  41. Shah, D./Rust, R.T./Parasuraman, A./Staelin, R./Day, G.S. (200): The Path to Customer Centricity, in Journal of Service Research, Vol. 9, No. 2, pp. 113-124.Google Scholar
  42. Siebert, G./Kempf, S./Maßalski O. (2015): Benchmarking, in: Kamiske, G.F. (Hrsg.), Handbuch QM-Methoden, 3. Aufl., Hanser, München, S. 911-942.Google Scholar
  43. Steinmann, H./Löhr, A. (1994): Grundlagen der Unternehmensethik, 2. Aufl., UTB, Stuttgart.Google Scholar
  44. Steinmann, H./Löhr, A. (1995): Unternehmensethik, in: Corsten, H./Reiß, M. (Hrsg.), Handbuch Unternehmungsführung, Gabler, Wiesbaden, S. 79-89.Google Scholar
  45. Ulrich, H. (1970): Die Unternehmung als produktives soziales System. Grundlagen der allgemeinen Unternehmenslehre, 2. Aufl., Haupt, Bern/Stuttgart.Google Scholar
  46. Wiesel, T./Skiera, B. (2007): Unternehmensbewertung auf der Basis von Kundenlebenswerten, in: Zeitschrift für betriebswirtschaftliche Forschung, 59. Jg., Nr. 6, S. 706-731.Google Scholar
  47. White, H.C. (2001): Market from Networks: Socioeconomic Models of Production, Princeton University Press, New York.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.RostockDeutschland

Personalised recommendations