Advertisement

Marketing weiterdenken: noch weiter!

  • Ulrich LehnerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Begriff Marktorientierung ist vielschichtig und verlangt u.a. die Ausrichtung aller unternehmerischen Funktionen auf den Absatzmarkt. Grundlage dafür ist eine funktionsfähige soziale Marktwirtschaft, um im Standortwettbewerb bestehen zu können. Aktuelle Herausforderungen sind dabei Themen wie Digitalisierung, Globalisierung und Ökologie. Marketing als Führungsphilosophie in seiner Funktion als marktorientierte Unternehmensführung erfährt hierbei einen Bedeutungszuwachs. Dabei sind jedoch sämtliche Märkte von Relevanz, insofern sind „Stakeholder Insights“ erforderlich. Ganz entscheidend ist eine zielorientierte Unternehmensführung. Dabei wird die Rolle des „Deutschen Corporate Governance Kodex“ und die Bedeutung von anderen rechtlichen Bestimmungen diskutiert. Wichtig ist, dass Unternehmensführer am öffentlichen Diskurs der Marktwirtschaft teilnehmen. Das „Leipziger Führungsmodell“ kann als Kompass in der täglichen Unternehmensführung hilfreich sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (2016): Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der nichtfinanziellen Berichterstattung der Unternehmen in ihren Lage- und Konzernlageberichten, in: Referentenentwurf des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz, Zugriff am: 20.12.2016, abrufbar unter: www.bmjv.de/SharedDocs/Gesetzgebungsverfahren/Dokumente/RefE_CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz.pdf?__blob=publicationFile&v=1.
  2. Von Werder, A. (2016): Unternehmensinteresse, in: Deutscher Corporate Governance Kodex; Kremer, Th./Bachmann, G./Lutter, M./v. Werder, A. (Hrsg.), 6. Aufl., München, Rn. 802-804.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations