Advertisement

Der Kunde als Mitentwickler – Herausforderungen für die marktorientierte Führung

  • Angela RothEmail author
  • Kathrin M. Möslein
  • Ralf Reichwald
Chapter

Zusammenfassung

Im Rahmen der marktorientierten Unternehmensführung übernimmt der Kunde zunehmend eine aktive Rolle des Mitentwicklers von Produkten und Dienstleistungen. Hier bestehen bereits Konzepte der interaktiven Wertschöpfung, wie etwa Open Innovation und Mass Customization. Mit JOSEPHS® wird eine Plattform für Kundeninteraktionen vorgestellt. Es handelt sich um ein offenes Innovationslabor in Nürnberg, das sich als Intermediär zwischen Unternehmen und Kunden versteht. Hier werden durch verschiedene Akteure bereits in frühen Phasen des Entwicklungsprozesses Kunden und Nichtkunden einbezogen. Am Unternehmen Mifitto wird das Konzept erläutert und die Vorteile werden dargestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barnard, Ch. (1938): The Functions of the Executive. Cambridge, MA: Harvard University Press.Google Scholar
  2. Barnard, Ch. (1948): Organization and management. Cambridge, MA: Harvard University Press.Google Scholar
  3. Chesbrough, H. (2003): Open Innovation: The New Imperative for Creating and Profiting from Technology. Harvard Business Review Press.Google Scholar
  4. Ginzburg, I./Higgins, A./Lichtenstein, Y. (2007): Looking for the Locus of Innovation in New Service Development, in: 2007 40th Annual Hawaii International Conference on System Sciences (HICSS’07), IEEE, p. 230c.Google Scholar
  5. Huff, A. S./Möslein, K. M./Reichwald, R. (2013): Leading Open Innovation, MIT press.Google Scholar
  6. Jonas, J. M./Möslein, K. M./Roth, A. (2013): Passive integration or mutual co-creation? Exploring the role of stakeholders in service innovation. Paper Presented at 13th International Research Symposium on Service Excellence in Management (QUIS13-2013).Google Scholar
  7. Kotler, P. (1986): The Prosumer Movement: a New Challenge For Marketers, in: Advances in Consumer Research, Vol. 13, pp. 510-513.Google Scholar
  8. Meffert, H./Burmann, Ch./Kirchgeorg, M. (2015): Marketing. Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung. Konzepte – Instrumente – Praxisbeispiele, 12. Aufl., Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  9. Pannicke, D./Zarnekow, R. (2013): Was sich aus Second Life lernen lässt – Implikationen für die Geschäftsmodelle virtueller Welten, in: HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik, Springer Vieweg, Heft 292, S. 82-91.Google Scholar
  10. Reichwald, R./Piller, F. (2009): Interaktive Wertschöpfung – Open Innovation, Individualisierung und neue Formen der Arbeitsteilung, 2. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  11. Roth, A./Fritzsche, A./Jonas, J./Danzinger, F./Möslein, K. M. (2014): Interaktive Kunden als Herausforderung: Die Fallstudie „JOSEPHS® – Die Service-Manufaktur“, in: HMD – Praxis der Wirtschaftsinformatik, Heft 51, S. 883-895Google Scholar
  12. Toffler, A. (1980): The Third Wave: The Classic Study of Tomorrow, New York: Bamtam.Google Scholar
  13. Von Hippel, E. (2005): Democratizing innovation. MIT press.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  • Angela Roth
    • 1
    Email author
  • Kathrin M. Möslein
    • 1
  • Ralf Reichwald
    • 2
  1. 1.ErlangenDeutschland
  2. 2.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations