Die asymmetrische Interdisziplinarität der Rechtswissenschaft

Chapter

Zusammenfassung

So wenig sich wissenschaftliche Entdeckungen planen lassen, so gering sind die Möglichkeiten, den Transfer von Wissen und Ideen zwischen den Wissenschaften vorauszusagen. Es gibt keine Garantie dafür, dass ein derartiger Transfer gelingt. Weder ist gewiss, dass die in der einen Wissenschaft hervorgebrachten Erkenntnisse der anderen Wissenschaft vermittelbar sind, noch weiß man, ob diese nicht bereits über ähnliche Einsichten verfügt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Anderheiden, Michael, The Paradox of Interdisciplinary Research, in: Stephan Kirste/Anne van Aaken/Michael Anderheiden, Pasquale Policastro (Hrsg.), Interdisciplinary Research in Jurisprudence and Constitutionalism, Stuttgart 2012, S. 33 ffGoogle Scholar
  2. Averill, Marilyn, Law, in: Robert Frodeman, The Oxford Handbook of Interdisciplinarity, Oxford 2010, S. 522 ffGoogle Scholar
  3. Baer, Susanne, Rechtssoziologie, 2. Aufl., Baden-Baden 2015Google Scholar
  4. Balkin, Jack, Interdisciplinarity as Colonization, 53 Washington & Lee Law Review 949 (1996)Google Scholar
  5. Behr, Wilhelm Joseph, System der allgemeinen Staatslehre, Würzburg 1804Google Scholar
  6. Berman, Harold, Faith and Order, Michigan 1993Google Scholar
  7. Binder, Julius, Der Wissenschaftscharakter der Rechtswissenschaft, Kant-Studien 25, 1920, 321 ffGoogle Scholar
  8. Böckenförde, Ernst-Wolfgang, Recht, Staat, Freiheit, Frankfurt am Main 1992Google Scholar
  9. Bradney, Anthony, Law as a Parasitic Discipline, 25 Journal of Law and Society 71 (1998)Google Scholar
  10. Canaris, Claus-Wilhelm, Die Vertrauenshaftung im deutschen Privatrecht, München 1971Google Scholar
  11. ders., Funktion, Struktur und Falsifikation juristischer Theorien, JZ 1993, S. 377 ffGoogle Scholar
  12. ders., Theorienrezeption und Theorienstruktur, in: Hans Leser/Tamotsu Isomura (Hrsg.), Festschrift für Zentaro Kitagawa, Berlin 1992, S. 59 ffGoogle Scholar
  13. Collier, Charles, The use and abuse of humanistic theory in law: reexamining the assumptions of interdisciplinary legal scholarship, 41 Duke Law Journal 191 (1991)Google Scholar
  14. Constable, Marianne, On not leaving law to the lawyers, in: Austin Sarat (Hrsg.), Law in the liberal arts, Ithaka 2004, S. 69 ffGoogle Scholar
  15. Dedek, Helge, Stating boundaries: The law, disciplined, in: ders./Shauna van Praagh (Hrsg.), Stateless Law, London/New York 2015, S. 9 ffGoogle Scholar
  16. Dagan, Hannoch, Law as an academic discipline, in: Helge Dedek/Shauna van Praagh (Hrsg.), Stateless Law, London/New York 2015, S. 43 ffGoogle Scholar
  17. Diederichsen, Uwe, Die Eigenständigkeit der Jurisprudenz, in: Festschrift Flume, Köln 1978, S. 283 ffGoogle Scholar
  18. Doddridge, John, The English Lawyer, London 1631Google Scholar
  19. Dreier, Ralf, Zum Selbstverständnis der Jurisprudenz als Wissenschaft, Rechtstheorie 1971, S. 37 ffGoogle Scholar
  20. von Eichendorff, Joseph, Preußen und die Verfassungsfrage, in: Werke in sechs Bänden, hrsg. von Wolfgang Frühwald/Brigitte Schillbach/Hartwig Schultz (Hrsg.), Bd. V, 1993, S. 599 ffGoogle Scholar
  21. Engel, Christoph, Rechtswissenschaft als angewandte Sozialwissenschaft, in: ders. (Hrsg.), Methodische Zugänge zu einem Recht der Gemeinschaftsgüter, Baden-Baden, 1998, S. 11 ffGoogle Scholar
  22. Ernst, Wolfgang, Gelehrtes Recht – Die Jurisprudenz aus der Sicht des Zivilrechtslehrers, in: Christoph Engel/Wolfgang Schön, Das Proprium der Rechtswissenschaft, Tübingen 2007, S. 3 ffGoogle Scholar
  23. Fenske, Hans, Geschichtswissenschaft und Rechtswissenschaft, in: Dieter Grimm (Hrsg.), Rechtswissenschaft und Nachbarwissenschaften, Bd. 2, 2. Aufl., München 1976, S. 35 ffGoogle Scholar
  24. Feyerabend, Paul, Wider den Methodenzwang, 2. Aufl., Frankfurt am Main 1983Google Scholar
  25. Fischer-Lescano, Andreas/Teubner, Gunther, Fragmentierung des Weltrechts: Vernetzung globaler Regimes statt etatistischer Rechtseinheit, in: Mathias Albert/Rudolf Stichweh (Hrsg.), Weltstaat und Weltstaatlichkeit, Wiesbaden 2007, S. 37 ffGoogle Scholar
  26. Fleischer, Holger, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht als wissenschaftliche Disziplin, in: Christoph Engel/Wolfgang Schön, Das Proprium der Rechtswissenschaft, Tübingen 2007, S. 50 ffGoogle Scholar
  27. Forsthoff, Ernst, Die Daseinsvorsorge und die Kommunen, Stuttgart 1958Google Scholar
  28. Galanter, Marc, Why the “Havesˮ Come Out Ahead: Speculations on the Limits of Legal Change, 9 Law and Society Review 95 (1974)Google Scholar
  29. Gerhardt, Volker, Selbstbestimmung, Stuttgart 1999Google Scholar
  30. Giere, Ronald, Science without laws, Chicago 1999Google Scholar
  31. Ginsburg, Tom, Economic analysis and the design of constitutional courts, Theoretical Inquiries in Law 2002, S. 49 ffGoogle Scholar
  32. Goodrich, Peter, Intellection and indiscipline, 36 Journal of Law and Society 460 (2009)Google Scholar
  33. Grimm, Dieter (Hrsg.), Rechtswissenschaft und Nachbarwissenschaften, Bd. 1-2, 2. Aufl., München 1976Google Scholar
  34. ders., Braucht Europa eine Verfassung?, JZ 1995, S. 581 ffGoogle Scholar
  35. ders., Notwendigkeit und Bedingungen interdisziplinärer Forschung in der Rechtswissenschaft, in: Stephan Kirste, Interdisziplinarität in den Rechtswissenschaften (Hrsg.), 2016, S. 21 ffGoogle Scholar
  36. Gutmann, Thomas, Intra- und Interdisziplinarität: Chance oder Störfaktor, in: Eric Hilgendorf/Helmuth Schulze-Fielitz (Hrsg.), Selbstreflexion der Rechtswissenschaft, Tübingen 2015, S. 93 ffGoogle Scholar
  37. Hansmann, Henry, The role of nonprofit enterprise, 89 Yale Law Journal 835 (1980)Google Scholar
  38. Hermes, Georg, Staatliche Infrastrukturverantwortung, Tübingen 1998Google Scholar
  39. Hilgendorf, Eric, Bedingungen gelingender Interdisziplinarität, JZ 2010, 913 ffGoogle Scholar
  40. Hirschberg, Lothar, Der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit, Göttingen 1981Google Scholar
  41. Hoffmann-Riem, Wolfgang, Innovationsoffenheit und Innovationsverantwortung durch Recht, AöR 131, 2006, S. 255 ffGoogle Scholar
  42. Hume, David, A Treatise of Human Nature, 1739, hrsg. von David F. Norton, Mary J. Norton, Oxford 2000Google Scholar
  43. Husserl, Edmund, Ideen zu einer reinen Phänomenologie und phänomenologischen Philosophie, Gesammelte Werke, Bd. 3, hrsg. von Karl Schuhmann, Den Haag 1976Google Scholar
  44. Jellinek, Georg, Allgemeine Staatslehre, 2. Aufl., Berlin 1905Google Scholar
  45. Jestaedt, Matthias, Wissenschaftliches Recht, in: Gregor Kirchhof/Stefan Magen/Karsten Schneider (Hrsg.), Was weiß Dogmatik?, Tübingen 2012, S. 117 ffGoogle Scholar
  46. ders., „Öffentliches Recht“ als wissenschaftliche Disziplin, in: Christoph Engel/Wolfgang Schön, Das Proprium der Rechtswissenschaft, Tübingen 2007, S. 241 ffGoogle Scholar
  47. von Jhering, Rudolph, Geist des römischen Rechts, Teil II/2, Original 1894, 8. Aufl., Darmstadt 1954Google Scholar
  48. Jungert, Michael, Was zwischen wem und warum eigentlich? Grundsätzliche Fragen der Interdisziplinarität, in: Michael Jungert/Elsa Romfeld/Thomas Sukopp/Uwe Voigt (Hrsg.), Interdisziplinarität, Darmstadt 2010, S. 1 ffGoogle Scholar
  49. Kähler, Lorenz, Raum für Maßlosigkeit, in: Matthias Jestaedt/Oliver Lepsius, Verhältnismäßigkeit, Tübingen 2015, S. 210 ffGoogle Scholar
  50. Kant, Immanuel, Grundlegung zur Metaphysik der Sitten, 1785, Akademieausgabe, Bd. IV, Berlin 1903/11Google Scholar
  51. ders., Kritik der praktischen Vernunft, 1788, Kritik der Urteilskraft, 1790, Akademieausgabe, Bd. V, Berlin 1908/11Google Scholar
  52. ders., Die Metaphysik der Sitten, 1797, Akademieausgabe, Bd. VI, Berlin 1907Google Scholar
  53. ders., Der Streit der Fakultäten, 1798, Akademieausgabe, Bd. VII, Berlin 1907Google Scholar
  54. Kaufmann, Franz-Xaver, Interdisziplinäre Wissenschaftspraxis, in: Jürgen Kocka (Hrsg.), Interdisziplinarität, Frankfurt am Main 1987, S. 63 ffGoogle Scholar
  55. Kelley, Donald, The Human Measure: Social Thought in the Western Legal Tradition, Cambridge, Mass. 1990Google Scholar
  56. Kelsen, Hans, Reine Rechtslehre, 2. Aufl., Wien 1960Google Scholar
  57. ders., Allgemeine Theorie der Normen, Wien 1979Google Scholar
  58. von Kirchmann, Julius Hermann, Die Wertlosigkeit der Jurisprudenz als Wissenschaft, 3. Aufl., Original 1848, Neudruck Wien 2003Google Scholar
  59. Kirste, Stephan, Voraussetzungen von Interdisziplinarität der Rechtswissenschaften, in: ders. (Hrsg.), Interdisziplinarität in den Rechtswissenschaften, Berlin 2016, S. 35 ffGoogle Scholar
  60. Klein, Julie Thompson, A taxonomy of interdisciplinarity, in: Robert Frodeman (Hrsg.), The Oxford Handbook of Interdisciplinarity, Oxford 2010Google Scholar
  61. Klute, Jürgen/Kotlenga, Sandra (Hrsg.), Sozial- und Arbeitsmarktpolitik nach Hartz: fünf Jahre Hartzreformen, Göttingen 2008Google Scholar
  62. Kramer, Robert, Some observations on law and interdisciplinary research, Duke Law Journal 1959, 563 ffGoogle Scholar
  63. Kranenpohl, Uwe, Hinter dem Schleier des Beratungsgeheimnisses, Wiesbaden 2010Google Scholar
  64. Krüger, Lorenz, Einheit der Welt – Vielheit der Wissenschaft, in: Jürgen Kocka (Hrsg.), Interdisziplinarität, Frankfurt am Main 1987, S. 106 ffGoogle Scholar
  65. Laband, Paul, Das Staatsrecht des Deutschen Reiches, 5. Aufl., 1911, Neudruck Aalen 1964Google Scholar
  66. Larenz, Karl, Über die Unentbehrlichkeit der Jurisprudenz als Wissenschaft, Berlin 1966Google Scholar
  67. ders., Methodenlehre der Rechtswissenschaft, 6. Aufl., München 1991Google Scholar
  68. Lautmann, Rüdiger, Soziologie vor den Toren der Jurisprudenz, Stuttgart 1971Google Scholar
  69. ders., Soziologie und Rechtswissenschaft, in: Dieter Grimm (Hrsg.), Rechtswissenschaft und Nachbarwissenschaften, Bd. 1, 2. Aufl., München 1976, S. 35 ffGoogle Scholar
  70. Lehmkuhl, Ursula, Theorien internationaler Politik: Einführung und Texte, 3. Aufl., München 2001Google Scholar
  71. Leibfried, Stephan/Möllers, Christoph/Schmid, Christoph/Zumbansen, Peer, Redefining, the traditional pillars of German legal studies and setting stage for contemporary interdisciplinary research, 7 German Law Journal 661 (2006)Google Scholar
  72. Leibniz, Gottfried Wilhelm, Philosophische Schriften, Original 1664, Akademieausgabe, Bd. 1, Berlin 2006Google Scholar
  73. Lepsius, Oliver, Problemzugänge und Denktraditionen im Öffentlichen Recht, in: Eric Hilgendorf/Helmuth Schulze-Fielitz (Hrsg.), Selbstreflexion der Rechtswissenschaft, Tübingen 2015, S. 53 ffGoogle Scholar
  74. ders., Themen einer Rechtswissenschaftstheorie, in: Matthias Jestaedt/Oliver Lepsius (Hrsg.), Rechtswissenschaftstheorie, Tübingen 2008, S. 1 ffGoogle Scholar
  75. Lepsius, Rainer, Institutionalisierung politischen Handelns, Wiesbaden 2013Google Scholar
  76. Lindner, Josef Franz, Einheit der Rechtswissenschaft als Aufgabe, JZ 2016, 697 ffGoogle Scholar
  77. Luhmann, Niklas, Ausdifferenzierung des Rechts, Frankfurt am Main 1981Google Scholar
  78. Lundstedt, Anders Vilhelm, Die Unwissenschaftlichkeit der Rechtswissenschaft, Bd. 1, Berlin 1932Google Scholar
  79. Mahner, Martin, Demarcating science from nonscience, in: Theo Kuipers (Hrsg.), General Philosophy of Science, Amsterdam u.a. 2007, S. 515 ffGoogle Scholar
  80. Manne, Henry, Mergers and the market for corporate control, The Journal of Political Economy 73, 110 ff (1965)Google Scholar
  81. Merton, Robert, Social Theory and Social Practice, Chicago 1957Google Scholar
  82. Metschl, Ulrich, Vom Wert der Wissenschaft und vom Nutzen der Forschung, Wiesbaden 2016Google Scholar
  83. Misegaes, Carsten, Chronik der freyen Hansestadt Bremen, Bremen 1829Google Scholar
  84. Möllers, Christoph, Theorie, Praxis und Interdisziplinarität in der Verwaltungsrechtswissenschaft, in: Verwaltungsarchiv 93 (2002), 22 ffGoogle Scholar
  85. ders., Methoden, in: Wolfgang Hoffmann-Riem/Eberhard Schmidt-Aßmann, Grundlagen des Verwaltungsrechts, 2. Aufl., München 2012, S. 123 ffGoogle Scholar
  86. Murphy, W.T., The Oldest Social Science?, Oxford 1997Google Scholar
  87. Naucke, Wolfgang, Über die juristische Relevanz der Sozialwissenschaften, Frankfurt am Main 1972Google Scholar
  88. Oschmiansky, Frank/Ebach, Mareike, Vom AFG 1969 zur Instrumentenreform 2009: Der Wandel des arbeitsmarktpolitischen Instrumentariums, in: Silke Bothfeld/Werner Sesselmeier/Claudia Bogedan, Arbeitsmarktpolitik in der sozialen Marktwirtschaft, 2. Aufl., Wiesbaden 2012Google Scholar
  89. Papaux, Alain, Nature: From philosophy of science to legal theory… and back?, in: Logan Atkinson/Diana Majury (Hrsg.), Law, Mystery, and the Humanities, Toronto 2008, S. 91 ffGoogle Scholar
  90. Pascal, Blaise, Gedanken über die Religion, 1656-1662, übersetzt von Karl Adolf Blech, hrsg. von Karl-Maria Guth, Berlin 2016Google Scholar
  91. Popper, Karl, Logik der Forschung, 7. Aufl., Tübingen 1982Google Scholar
  92. Poscher, Ralf, The hand of Midas: When concepts turn legal, or deflating the Hart-Dworkin-debate, in: Jaap Hage/Dietmar von der Pfordten, Concepts in Law, Heidelberg u.a. 2009, S. 99 ffGoogle Scholar
  93. Posner, Richard, Theories of economic regulation, 5 Bell Journal of Economics and Management Science 335 (1974).Google Scholar
  94. ders., Economic Analysis of Law, 9. Aufl., New York 2014Google Scholar
  95. von der Pfordten, Dietmar, Suche nach Einsicht, Hamburg 2010Google Scholar
  96. Przeworski, Adam, Government and the Limits of Self-Government, Cambridge 2010Google Scholar
  97. Priest, George, The growth of interdisciplinary research and the industrial structure of the production of legal ideas: a reply to judge Edwards, 91 Michigan Law Review 1929 (1993)Google Scholar
  98. Quine, Willard Van Orman, Theories and Things, Cambridge, Mass., 1981Google Scholar
  99. Sandkühler, Hans Jörg, Kritik der Repräsentation, Frankfurt am Main 2009Google Scholar
  100. von Savigny, Friedrich Carl, Vom Beruf unsrer Zeit für Gesetzgebung und Rechtswissenschaft, 3. Aufl., Heidelberg 1840Google Scholar
  101. Schmidt, Frank-Hermann, Verhaltensforschung und Recht, Berlin 1982Google Scholar
  102. Schmidt-Aßmann, Eberhard, Zur Situation der rechtswissenschaftlichen For-schung, JZ 1995, 2 ffGoogle Scholar
  103. Schmitt, Carl, Politische Theologie, 7. Aufl., Berlin 1996Google Scholar
  104. Schuhr, Jan, Rechtsdogmatik als Wissenschaft, Berlin 2006Google Scholar
  105. Schurz, Gerhard, The Is-Ought Problem, Dordrecht 1997Google Scholar
  106. Schweitzer, Bertold, „Vom Fehler im Gegenstand zur Theorie über den Gegenstand“: Wissenschaftstheorie und interdisziplinäres Arbeiten, in: Michael Jun-gert/Elsa Romfeld/Thomas Sukopp/Uwe Voigt, Interdisziplinarität, Darmstadt 2010, S. 109 ffGoogle Scholar
  107. Shapiro, Fred/Pearse, Michelle, The most-cited law review articles of all time, 110 Michigan Law Review 1483 (2012)Google Scholar
  108. Sontheimer, Kurt, Politische Wissenschaft und Staatsrechtslehre, in: Dieter Grimm (Hrsg.), Rechtswissenschaft und Nachbarwissenschaften, Bd. 1, Mün-chen 1976, S. 68 ffGoogle Scholar
  109. Storr, Stefan, Der Staat als Unternehmer, Tübingen 2001Google Scholar
  110. Struck, Gerhard, Rechtswissenschaft und Soziologie, in: Dieter Grimm (Hrsg.), Rechtswissenschaft und Nachbarwissenschaften, Bd. 1, 2. Aufl., München 1976, S. 13 ffGoogle Scholar
  111. Sullivan, Kathleen, Foreword: Interdisciplinarity, 100 Michigan Law Review 1217 (2002)Google Scholar
  112. Teubner, Gunther, Rechtswissenschaft und -praxis im Kontext der Sozialtheorie, in: Stefan Grundmann/Jan Thiessen (Hrsg.), Recht und Sozialtheorie im Rechtsvergleich, Tübingen 2015, S. 145 ffGoogle Scholar
  113. Troje, Hans Erich, Wissenschaftlichkeit und System in der Jurisprudenz des 16. Jahrhunderts, in: Jürgen Blühdorn/Joachim Ritter (Hrsg.), Philosophie und Rechtswissenschaft, Frankfurt am Main 1969, S. 63 ffGoogle Scholar
  114. Ulen, Thomas, A Nobel prize in legal science: theory, empirical work, and the scientific method in the study of law, 2002 University of Illinois Law Review 875Google Scholar
  115. Veit, Otto, Wirtschaftswissenschaft und Rechtswissenschaft, in: Ludwig Raiser/Heinz Sauermann/Erich Schneider, Das Verhältnis der Wirtschaftswissenschaft zur Rechtswissenschaft, Soziologie und Statistik, Berlin 1964, S. 8 ffGoogle Scholar
  116. Vick, Douglas, Interdisciplinarity and the Discipline of Law, 31 Journal of Law and Society 163 (2004)Google Scholar
  117. Voigt, Uwe, Interdisziplinarität: Ein Modell der Modelle, in: Michael Jungert/Elsa Romfeld/Thomas Sukopp/Uwe Voigt, Interdisziplinarität, Darmstadt 2010, S. 109 ffGoogle Scholar
  118. Voßkuhle, Andreas, Neue Verwaltungsrechtswissenschaft, in: Wolfgang Hoff-mann-Riem/Eberhard Schmidt-Aßmann/Andreas Voßkuhle (Hrsg.), Grundlagen des Verwaltungsrechts, Bd. 1, 2. Aufl., München 2012Google Scholar
  119. Samuel Warren/Louis Brandeis, The right to privacy, 4 Harvard Law Review 193 (1890)Google Scholar
  120. Weber, Max, Wirtschaft und Gesellschaft, Original 1922, 5. Aufl., Tübingen 1980Google Scholar
  121. Weiler, Joseph, The Reformation of European Constitutionalism, 35 Journal of Common Market Studies 91 (1997)Google Scholar
  122. Windelband, Wilhelm, Geschichte und Naturwissenschaft, Strassburg 1894Google Scholar
  123. Wohlgemuth, Michael, 50 Jahre Europäische Ordnungspolitik: ordnungs- und konstitutionenökonomische Anmerkungen, Ordo 2008, 381 ffGoogle Scholar
  124. Zimmer, Daniel, Kartellrecht und Ökonomik, in: Stefan Grundmann/Jan Thiessen (Hrsg.), Recht und Sozialtheorie im Rechtsvergleich, 2015, S. 105 ffGoogle Scholar
  125. Zippelius, Reinhold, Allgemeine Staatslehre, 16. Aufl., München 2010.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht und RechtsphilosophieUniversität BremenBremenDeutschland

Personalised recommendations