Advertisement

Bruchlinien

Das Atmosphärenkonzept in Theorie und Praxis
Chapter

Zusammenfassung

Die Kollision von Wissenschaft und Praxis macht interessante konzeptuelle Bruchlinien in der Atmosphärenforschung deutlich. Nach einem kurzen Aufriss des Atmosphärenkonzeptes werden einige spannende Fragen skizziert: nach dem Verhältnis von Subjekt und Objekt, nach der Wahrnehmung von Atmosphäre am Beispiel der Aura, nach dem Singular oder Plural von Atmosphären und zuletzt auch nach der methodischen Annäherung an das Phänomen.

Keyword

Atmosphäre Subjekt Objekt Wahrnehmung Aura Singular Plural Methoden Feldforschung Gestaltung 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Anderson, B. (2009). Affective atmospheres. Emotion, Space and Society 2 (2), 77-81.Google Scholar
  2. Augoyard, J.-F. (2004). Vers une esthétique des ambiances. In: P. Amphoux, J.-P. Thibaud, & G. Chelkoff (Hrsg.), Ambiances en débats (S. 17-30). Bernin: À la Croisée.Google Scholar
  3. Becker, B. (2004). Atmosphäre. Über den Hintergrund unserer Wahrnehmung und seine mediale Substitution. In: C. Filk, M. Lommel, & M. Sandbothe (Hrsg.), Media Synaesthetics. Konturen einer physiologischen Medienästhetik (S. 43-58). Köln: Halem.Google Scholar
  4. Becker, I. (2010). Fotografische Atmosphären. Rhetoriken des Unbestimmten in der zeitgenössischen Kunst. München: Fink.Google Scholar
  5. Benjamin, W. (1991a). Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit. Dritte Fassung. In: R. Tiedemann & H. Schweppenhäuser (Hrsg.), W. Benjamin: Gesammelte Schriften. Bd. I/2 (S. 471-508). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  6. Benjamin, W. (1991b). Über einige Motive bei Baudelaire. In: R. Tiedemann & H. Schweppenhäuser (Hrsg.), W. Benjamin: Gesammelte Schriften. Bd. I/2 (S. 605-653). Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Biehl-Missal, B., & Saren, M. (2012). Atmospheres of seduction. A critique of aesthetic marketing practices. Journal of Macromarketing 32 (2), 168-180.Google Scholar
  8. Böhme, G. (1995). Atmosphäre. Essays zur neuen Ästhetik. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  9. Brauchitsch, B. von (2008). Städtische Atmosphären im Spiegel der Fotografiegeschichte. In: J. Hasse (Hrsg.), Stadt und Atmosphäre. Die Alte Stadt, Sonderheft Nr. 2 (S. 175-186). Remshalden: BAG.Google Scholar
  10. Brünner, M. (2015). Constructing atmospheres. Test-sites for an aesthetics of joy. Baunach: Spurbuchverlag.Google Scholar
  11. Daston, L., & Galison, P. (2007). Objektivität. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Fischer-Lichte, E. (2004). Ästhetik des Performativen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Gahlings, U. (2002): Frida Kahlo: Mi nana y yo o Yo mamando (Meine Amme und ich oder Ich nuckele). In: Z. Mahayni (Hrsg.), Neue Ästhetik. Das Atmosphärische und die Kunst (S. 85-96). München: Fink.Google Scholar
  14. Heibach, C. (2012). Manipulative Atmosphären. Zwischen unmittelbarem Erleben und medialer Konstruktion. In: Dies. (Hrsg.), Atmosphären. Dimensionen eines diffusen Phänomens (S. 261-282). München: Fink.Google Scholar
  15. Hofmann, S. (2013). Atmosphäre als partizipative Entwurfsstrategie. Dissertation, TU Berlin. Abrufbar unter: http://dx.doi.org/10.14279/depositonce-1142.
  16. Keller, A., & Rauh, A. (i. V.). Interdisziplinäre Explorationsstudie zur mathematischen Modellierung einer spezifischen Atmosphäre.Google Scholar
  17. Kotler, P. (1973). Atmospherics as a marketing tool. Journal of Retailing 49 (4), 48-64.Google Scholar
  18. Mahayni, Z. (2002). Atmosphäre als Gegenstand der Kunst. Monets Gemäldeserie der Kathedrale von Rouen. In: Ders. (Hrsg.), Neue Ästhetik. Das Atmosphärische und die Kunst (S. 59-69). München: Fink.Google Scholar
  19. Pfister, D. (2011). Raum – Atmosphäre – Nachhaltigkeit. Emotionale und kulturelle Aspekte der sozialen Nachhaltigkeit des Bauens, des Immobilienmarketings und der Gebäudebewirtschaftung. Basel: edition gesowip.Google Scholar
  20. Rauh, A. (2012). Die besondere Atmosphäre. Ästhetische Feldforschungen. Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  21. Rauh, A. (2015). Atmosphäre als Patina. Das Rechnen mit Atmosphären. In: J. Weidinger (Hrsg.), Atmosphären Entwerfen (S. 217-231). Berlin: TU-Verlag.Google Scholar
  22. Rauh, A. (2016). Wolkenformationen. Aufmerksam werden auf Atmosphären. In: J. Müller, A. Nießeler, & A. Rauh (Hrsg.), Aufmerksamkeit. Neue humanwissenschaftliche Perspektiven (S. 61-85). Bielefeld: Transcript.Google Scholar
  23. Roberts, D. (1993). Aura and aesthetics of nature. Thesis Eleven 36 (1), 127-137.Google Scholar
  24. Stoessel, M. (1983). Aura. Das vergessene Menschliche; zu Sprache und Erfahrung bei Walter Benjamin. München: Hanser.Google Scholar
  25. Thibaud, J.-P. (2001). La méthode des parcours commentés. In: M. Grosjean & J.-P. Thibaud (Hrsg.), L’espace urbain en methods (S. 79-99). Marseille: Éditions Parenthèses.Google Scholar
  26. Ulber, M. (2012). Landscape aesthetics: In relation to nature and culture. International Society for the Philosophy of Architecture. http://isparchitecture.com/landscape-aesthetics-inrelation-to-nature-and-culture-by-marie-ulber. Zugegriffen: 25. Juni 2014.
  27. Weidinger, J. (2015). Landschaftsarchitektonische Atmosphären entwerfen. In: Ders. (Hrsg.), Atmosphären Entwerfen (S. 21-45). Berlin: TU-Verlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Julius-Maximilians-Universität WürzburgWürzburgDeutschland

Personalised recommendations