Advertisement

Unterschiedliche Textzugänge ermöglichen – oder: Wie das Tetralemma verhindert, dass Leser sich bevormundet fühlen

  • Gisela Goblirsch
Chapter
Part of the Journalistische Praxis book series (JP)

Zusammenfassung

Der Schreibprozess ist eine Mischung aus Assoziation und Technik. Wie man beides gezielt ansteuern kann, erklärt dieses Kapitel. Das Tetralemma und der sich daran orientierende Schreibprozess führen zur ausgeglichenen Wahrnehmung aller Interessen (Allparteilichkeit), zur Entdeckung von relevanten und irrelevanten Aussagen und zu einer lösungsorientierten Grundhaltung.

Schlüsselwörter

Liquid Journalism Tetralemma Trennungsregel Glaubwürdigkeit Schreibprozess Systematik Assoziation 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Pr-competenceMünchenDeutschland

Personalised recommendations