Advertisement

Kommunale Demokratie – Schimäre oder Hoffnungsträger?

  • Roland Roth
Chapter
Part of the Stadtforschung aktuell book series (STADT)

Zusammenfassung

Ein wesentliches politisches Motiv, das Hellmut Wollmanns vielfältige wissenschaftliche Arbeiten zur Kommunal- und Verwaltungsforschung von Anfang an durchzieht, ist die Verbesserung der demokratischen Substanz lokaler Politik. Darin unterscheidet er sich von vielen Kollegen/-innen in diesen Forschungsbereichen. Ohne Empowerment der Bürgerschaft in vielfältigen Formen demokratischer Beteiligung, so seine Grundüberzeugung, sind starke Kommunen und eine wirksame Verwaltung nicht zu erreichen (z. B. Wollmann 2013).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Baden-Württemberg Stiftung. 2015. Demokratie-Monitoring Baden-Württemberg 2013/2014. Studien zu Demokratie und Partizipation. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  2. Berkemeier, K.-H. 1972. Das kommunale Schein-Parlament: Ausgeschaltet aus dem Planungsprozess. Zeitschrift für Parlamentsfragen 3 (2): 202-208.Google Scholar
  3. Berkemeier, K.-H.. 1999. Kommunalpolitisches Engagement: Zwischen Ehrenamt und Profession. In Kommunalpolitik. Politisches Handeln in den Gemeinden, Hrsg. R. Roth und H. Wollmann, 271-280. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  4. Bertelsmann Stiftung und Staatsministerium Baden-Württemberg. 2014. Partizipation im Wandel. Unsere Demokratie zwischen Wählen, Mitmachen und Entscheiden. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  5. Brauer, G. 2016. Die Stadt – das sind die Bürger. Stadtentwicklung zwischen Politik und Bürgerwille am Beispiel München. München: Verlag Gernot Brauer.Google Scholar
  6. Eschenburg, T. 1966. Zur politischen Praxis in der Bundesrepublik. Bd. 2, München: Piper.Google Scholar
  7. Forsa. 2015. Meinungen zum Thema Bürgerbeteiligung. (8.April 2015). Berlin: Forsa.Google Scholar
  8. Gesemann, F., und R. Roth. 2015. Integration ist (auch) Ländersache! Schritte zur politischen Inklusion von Migrantinnen und Migranten in den Bundesländern. 2. überarb. Aufl., Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  9. Gesemann, F., und R. Roth. 2016. Kommunale Flüchtlings- und Integrationspolitik. Ergebnisse einer Umfrage in Städten, Landkreisen und Gemeinden. Berlin: DESI.Google Scholar
  10. Glaab, M. 2016. Politik mit Bürgern – Politik für Bürger. Praxis und Perspektiven einer neuen Beteiligungskultur. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  11. Hansen, R., und R. Knauer. 2015. Das Praxisbuch: Mitentscheiden und Mithandeln in der Kita. Gütersloh: Verlag Bertelsmann Stiftung.Google Scholar
  12. Holtkamp, L., T. Bathge, und C. Friedhoff. 2015. Kommunale Parteien und Wählergemeinschaften in Ost- und Westdeutschland. Zeitschrift für vergleichende Politikwissenschaft 9 (1): 1-18.Google Scholar
  13. KGSt. 2014. Leitbild Bürgerkommune: Entwicklungschancen und Umsetzungsstrategie. (KGSt-Bericht Nr. 3/2014). Köln: KGSt.Google Scholar
  14. Klages, H. 2014. Entwicklungsperspektiven der Bürgerbeteiligung auf kommunaler Ebene. (eNewsletter Netzwerk Bürgerbeteiligung Nr. 1/2014 vom 10.04.2014). Bonn: Netzwerk Bürgerbeteiligung).Google Scholar
  15. König, K., S. Kropp, S. Kuhlmann, C. Reichard, K.-P. Sommermann, und J. Ziekow, Hrsg. 2014. Grundmuster der Verwaltungskultur. Interdisziplinäre Diskurse über kulturelle Grundformen der öffentlichen Verwaltung. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  16. Lahmann, D., M. Möller, und C. Trützler. 2016. Auf dem Weg! Die „Leitlinien Bürgerbeteiligung Bonn“ in der Umsetzung. (eNewsletter Netzwerk Bürgerbeteiligung Nr. 3/2016 vom 04.10.2016). Bonn: Netzwerk Bürgerbeteiligung.Google Scholar
  17. Lee, C. W. 2015. Do-It-Yourself Democracy. The Rise of the Public Engagement Industry. Oxford und New York: Oxford University Press.Google Scholar
  18. Mair, P. 2013. Ruling the Void. The Hollowing of Western Democracy. London und New York: Verso.Google Scholar
  19. Mitscherlich, A. 1965. Die Unwirtlichkeit unserer Städte: Anstiftung zum Unfrieden. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  20. Offe, C. 1975. Zur Frage der ‚Identität der kommunalen Ebene’. In Lokale Politikforschung 2, Hrsg. R.-R. Grauhan, 303-309. Frankfurt und New York: Campus Verlag.Google Scholar
  21. Othengrafen, F., und M. Sondermann. 2015. Städtische Planungskulturen im Spiegel von Konflikten, Protesten und Initiativen. Berlin: Verlag Uwe Altrock.Google Scholar
  22. Roß, P.-S. 2012. Demokratie weiterdenken. Reflexionen zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in der Bürgerkommune. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  23. Roß, P.-S., und R. Roth. 2015. Bürgerkommune. Expertise für den 2. Engagementbericht der Bundesregierung. (Manuskript). Stuttgart und Berlin.Google Scholar
  24. Roth, R. 1999. Lokale Demokratie „von unten“. Bürgerinitiativen, städtischer Protest, Bürgerbewegungen und neue soziale Bewegungen in der Kommunalpolitik. In Kommunalpolitik. Politisches Handeln in den Gemeinden, Hrsg. R. Roth und H. Wollmann, 228-244. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  25. Roth, R. 2014. Potenziale und Entwicklungstendenzen deliberativer Partizipation. In Partizipation im Wandel. Unsere Demokratie zwischen Wählen, Mitmachen und Entscheiden, Hrsg. Bertelsmann Stiftung und Staatsministerium Baden-Württemberg, 233-296. Gütersloh: Verlag Bertelsmann StiftungGoogle Scholar
  26. Roth, R. 2016. Praxis und Perspektiven einer neuen Beteiligungskultur. In Politik mit Bürgern – Politik für Bürger, Hrsg. M. Glaab, 271-280. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  27. Roth, R. 2016a. Mehr Beteiligung bedeutet weniger Demokratie. Ein unlösbares politisches Paradoxon in der aktuellen Beteiligungsdebatte? In Politik mit Bürgern – Politik für Bürger, Hrsg. M. Glaab, 59-74. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  28. Roth, R. 2016b. Democratic experimentalism! Wie Länder zum demokratiepolitischen Reformlaboratorium werden können. In Macht Grün den Unterschied? Demokratiereformen in den Bundesländern, Hrsg. Heinrich Böll Stiftung, 154-163. Berlin: Heinrich Böll Stiftung.Google Scholar
  29. Roth, R. und D. Rucht. 2008. Die sozialen Bewegungen in Deutschland seit 1945. Ein Handbuch. Frankfurt und New York: Campus Verlag.Google Scholar
  30. Rudzio, W. 2015. Das politische System der Bundesrepublik Deutschland. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  31. Smith, G. 2005. Beyond the Ballot: 57 Democratic Innovations from around the World. London: Power Inquiry.Google Scholar
  32. Universitätsstadt Tübingen. 2016. Handbuch Bürgerbeteiligung. Tübingen gemeinsam gestalten. Tübingen: Universitätsstadt Tübingen.Google Scholar
  33. Van Deth, J., und M. Tausendpfund. 2013. Politik im Kontext: Ist alle Politik lokale Politik? Individuelle und kontextuelle Determinanten politischer Orientierungen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  34. Vetter, A., S. Geyer, und U. Eith. 2015. Die wahrgenommenen Wirkungen von Bürgerbeteiligung. In Demokratie-Monitoring Baden-Württemberg 2013/2014. Studien zu Demokratie und Partizipation, Hrsg. Baden-Württemberg Stiftung, 223-342. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  35. Wilk, M., und B. Sahler, Hrsg. 2014. Strategische Einbindung. Von Mediationen, Schlichtungen, runden Tischen…und wie Protestbewegungen manipuliert werden. Beiträge wider die Beteiligung. Lich: Verlag Edition AV.Google Scholar
  36. Winkel, O. 2011. Bürgerpartizipation – Organisation und Vitalisierung politischer Prozesse durch Electronic Government. der moderne staat 4 (2): 381-402.Google Scholar
  37. Wohlfahrt, N., und W. Zühlke. 2005. Ende der kommunalen Selbstverwaltung. Zur politischen Steuerung im „Konzern Stadt“. Hamburg: VSA.Google Scholar
  38. Wollmann, H. 1983. Implementation durch Gegenimplementation von unten? Zur sozialen und räumlichen Selektivität der Wohnungspolitik und ihrer Implementation. In Implementation politischer Programme II. Ansätze zur Theoriebildung, Hrsg. R. Mayntz, 168-196. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  39. Wollmann, H. 1999. Kommunalvertretungen: Verwaltungsorgane oder Parlamente? In Kommunalpolitik. Politisches Handeln in den Gemeinden, Hrsg. R. Roth und H. Wollmann, 50-66. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  40. Wollmann, H. 2013. L’„empowerment“ politique des citoyens locaux. (Manuskript). Marrakech.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule Magdeburg-StendalMagdeburgDeutschland

Personalised recommendations