Advertisement

Bildungstheorie und Sportdidaktik

Eine Einführung
Chapter
  • 4.7k Downloads
Part of the Bildung und Sport book series (BUS, volume 9)

Zusammenfassung

Schule und Unterricht sind mehr denn je auf bildungstheoretische Reflexion verwiesen. Die gesellschaftlichen Herausforderungen durch Globalisierung, Interkulturalität und Verlagerung des Lebens in virtuelle Räume machen die Identitätssuche zur Herausforderung. Schule und Unterricht sind Orte, an denen Prozesse der Selbstsuche, des Verstehens und der Reflexion über und von Themen, Sachverhalten und Inhalten der Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und des Lebensalltags in einem geschützten Rahmen möglich sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aschebrock, H. & Stibbe, G. (Hrsg.) (2013). Didaktische Konzepte für den Schulsport. Aachen: Meyer & Meyer.Google Scholar
  2. Baumert, J. (2002). Deutschland im internationalen Bildungsvergleich. In N. Killius, J. Kluge & L. Reisch (Hrsg.), Die Zukunft der Bildung (S. 100-150). Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  3. Benner, D. (2008). Bildungstheorie und Bildungsforschung. Grundlagenreflexionen und Anwendungsfelder. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  4. Benner, D. (2012). Allgemeine Pädagogik: eine systematisch-problemgeschichtliche Einführung in die Grundstruktur pädagogischen Denkens und Handelns (7. korr. Auf.). Weinheim: Juventa.Google Scholar
  5. Bietz, J., Laging, R. & Roscher, M. (Hrsg.) (2005). Bildungstheoretische Grundlagen der Bewegungs- und Sportpädagogik. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  6. Bollnow, O. F. (1968). Der Erfahrungsbegriff in der Pädagogik. Zeitschrift für Pädagogik, 14 (3), 221-252.Google Scholar
  7. Buck, G. (1981). Hermeneutik und Bildung. Elemente einer verstehenden Bildungslehre. München: Fink.Google Scholar
  8. Ehni, H. (2000). Vom Sinn des Schulsports. In P. Wolter; H. Ehni; J. Kretschmer & K. Scherler (Hrsg.), Didaktik des Schulsports (S. 9-35). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  9. Ehni, H. (2004). Sportunterricht in den Perspektiven des Handelns und Erlebens. In P. Neumann & E. Balz (Hrsg.), Mehrperspektivischer Sportunterricht. Orientierungen und Beispiele (S. 34-56). Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  10. Franke, E. (2003). Ästhetische Erfahrung im Sport – ein Bildungsprozess? In E. Franke & E. Bannmüller (Hrsg.), Ästhetische Bildung (S. 17-37). Butzbach-Griedel: Afra.Google Scholar
  11. Franke, E. (2008). Erfahrungsbasierte Voraussetzungen ästhetisch-expressiver Bildung – zur Entwicklung einer domänenspezifischen „Sprache“ physischer Expression. In E. Franke (Hrsg.), Erfahrungsbasierte Bildung im Spiegel der Standardisierungsdebatte (S. 195-216). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  12. Giesecke, H. (2001). Was Lehrer leisten. Portrait eines schwierigen Berufs. Weinheim/München: Juventa.Google Scholar
  13. Grupe, O. (1982). Bewegung, Spiel, Leistung. Schorndorf: Hofmann.Google Scholar
  14. Gruschka, A. (2014). Lehren. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  15. Heipcke, K. (1985). Die Wirklichkeit der Inhalte. In H. Rauschenberger et al. (Hrsg.), Unterricht als Zivilisationsform – Zugänge zu unerledigten Themen der Didaktik (S. 129-172). Königstein: Athenaeum.Google Scholar
  16. Helsper, W. (2011). Lehrerprofessionalität – der strukturtheoretische Professionsansatz zum Lehrberuf. In E. Terhart, H. Bennewitz & M. Rothland (Hrsg.), Handbuch der Forschung zum Lehrerberuf (S. 149-170). Münster: Waxmann.Google Scholar
  17. Klafki, W. (1951/2013). Kategoriale Bildung. Konzeption und Praxis reformpädagogischer Schularbeit zwischen 1948 und 1952 (Zugleich Arbeit zum zweiten Staatsexamen für das Lehramt an Volksschulen mit dem Titel „Kategoriale Bildung“). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  18. Klafki, W. (1957/1964). Das pädagogische Problem des Elementaren und die Theorie der kategorialen Bildung (3./4., durchgesehene und ergänzte Aufl.). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  19. Klafki, W. (1975). Leisten können, ohne leisten zu müssen. In Deutscher Sportbund (Hrsg.), Sport Leistung Gesellschaft (S. 49-53). München: proSport.Google Scholar
  20. Klafki, W. (1985). Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  21. Klafki, W. (2001). Bewegungskompetenz als Bildungsdimension. In R. Prohl (Hrsg.), Bildung und Bewegung (S. 19-28). Hamburg: Czwalina.Google Scholar
  22. Klafki, W. (2007). Grundzüge eines neuen Allgemeinbildungskonzepts. Im Zentrum: Epochaltypische Schlüsselprobleme. In W. Klafki, Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik. Zeitgemäße Allgemeinbildung und kritisch-konstruktive Didaktik (S. 43-81) (6. Aufl.). Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  23. Klafki, W. & Braun, K.-H. (2007). Wege pädagogischen Denkens. Ein autobiografischer und erziehungswissenschaftlicher Diskurs. München, Basel: Ernst Reinhardt.Google Scholar
  24. Kleiner, B. & Koller, H.-Ch. (2013). Transformatorische Bildungsprozesse und Subjektivation – exemplarische Analyse einer Schülerinterviews. In K. Müller-Roselius & U. Hericks (Hrsg.), Bildung. Empirischer Zugang und theoretischer Widerstreit (S. 15-34). Opladen/Berlin/Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar
  25. Kokemohr, R. (2007). Bildung als Selbst- und Weltentwurf im Anspruch des Fremden. Eine theoretisch-empirische Annäherung an eine Bildungsprozesstheorie. In Koller, H.-Ch., Marotzki, W. & Sanders, O. (Hrsg.), Bildungsprozesse und Fremdheitserfahrung. Beiträge zu einer Theorie transformatorischer Bildungsprozesse (S. 13-68). Bielefeld: transcript.Google Scholar
  26. Koller, H.-Ch. (2012). Bildung anders denken. Einführung in die Theorie transformatorischer Bildungsprozesse. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  27. Krüger, M. & Neuber, N. (2011). Bildung im Sport. Beiträge zu einer zeitgemäßen Bildungsdebatte. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  28. Marotzki, W. (1990). Entwurf einer strukturalen Bildungstheorie. Biograohietheoretische Auslegung von Bildungsprozessen in hochkomplexen Gesellschaften. Weinheim: Deutscher Studien Verlag.Google Scholar
  29. Meyer-Drawe, K. (2008). Diskurse des Lernens. München: Wilhelm Fink.Google Scholar
  30. Meyer, M.A. & Meyer, H. (2007). Wolfgang Klafki. Eine Didaktik für das 21. Jahrhundert? Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  31. Prohl, R. (2001). Bildung und Bewegung. Hamburg: Czwalina.Google Scholar
  32. Prohl, R. (2010). Grundriss der Sportpädagogik (3. Aufl.). Wiebelsheim: Limpert.Google Scholar
  33. Prohl, R. & Scheid, V. (2012). Bewegungskultur als Bildungsmedium. In V. Scheid & R. Prohl (Hrsg.), Sportdidaktik. Grundlagen – Vermittlung – Bewegungsfelder (S. 18-34). Wiebelsheim: Limpert.Google Scholar
  34. Ritzi, Ch. & Stübig, H. (2013). Einleitung. In W. Klafki, Kategoriale Bildung. Konzeption und Praxis reformpädagogischer Schularbeit (S. 7-18). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  35. Tenorth, H.-E. (2008). Sport im Kanon der Schule – Die Dimension des Ästhetisch-Expressiven. Über vernachlässigte Dimensionen der Bildungsdebatte und -theorie. In E. Franke (Hrsg.), Erfahrungsbasierte Bildung im Spiegel der Standardisierungsdebatte (S. 163-180). Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  36. Volkamer, M. (1984). Zur Definition des Begriffes „Sport“. sportwissenschaft, 14, (2), 195-203.Google Scholar
  37. Wagenschein, M. (1982). Verstehen lehren. Genetisch-Sokratisch-Exemplarisch (7. Aufl.). Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.MarburgDeutschland
  2. 2.BayreuthDeutschland

Personalised recommendations