Advertisement

Assoziationstest und Concept-Mapping zum Begriff Demokratie

Eine empirische Analyse zu einem Fach konzept der Politischen Bildung
  • Katrin Hahn-LaudenbergEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Gegenstand des Beitrags ist eine empirische Analyse, welche Begriffe unterschiedliche Expertisegruppen als wichtig für ein Verständnis von Demokratie erachten und wie diese Begriffe miteinander in Beziehung gesetzt werden. In einer ersten Teilstudie wird dafür mit Schüler/-innen, Studierenden, Lehrer/-innen und Forschenden ein Begriffsassoziationstest zu Demokratie durchgeführt. In einer zweiten Teilstudie werden die aus dem Begriffsassoziationstest gewonnenen zentralen Begriffe für ein Konzept von Demokratie durch die unterschiedlichen Expertengruppen in Concept-Maps verbunden. Auf dieser Grundlage wird ein Expertennetz gebildet. Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den Gruppen werden jeweils analysiert. Die empirischen Erkenntnisse werden in Bezug gesetzt zum theoretischen Modell der Fachkonzepte von Weißeno et al (2010). Abschließend werden das Expertennetz zu einem Referenznetz weiterentwickelt sowie Möglichkeiten für den weiteren Einsatz in der politikdidaktischen Forschung und Praxis diskutiert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Detjen, J., Massing, P., Richter, D., & Weißeno, G. (2012a). Politikkompetenz – ein Modell. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  2. Friege, G., & Lind, G. (2000). Begriffsnetze und Expertise. In H. Fischler & J. Peuckert (Hrsg.), Concept Mapping in fachdidaktischen Forschungsprojekten der Physik und Chemie (S. 147–178). Berlin: Logos.Google Scholar
  3. Graf, D. (2014). Concept Mapping als Diagnosewerkzeug. In D. Krüger, I. Parchmann, & H. Schecker (Hrsg.), Methoden in der naturwissenschafts-didaktischen Forschung (S. 325–337). Berlin, Heidelberg: Springer.Google Scholar
  4. Hahn-Laudenberg, K. (2017). Konzepte von Demokratie bei Schülerinnen und Schülern. Erfassung von Veränderungen politischen Wissens mit Concept-Maps. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  5. Ifenthaler, D., & Pirnay-Dummer, P. (2014). Model-Based Tools for Knowledge Assessment. In J. M. Spector, D. M. Merrill, J. Elen, & M. Bishop (Hrsg.), Handbook of Research on Educational Communications and Technology. 4. Aufl.. (S. 289–301). New York: Springer.Google Scholar
  6. Krabbe, H. (2014). Digital Concept Mapping for Formative Assessment. In D. Ifenthaler & R. Hanewald (Hrsg.), Digital Knowledge Maps in Education. Technology-Enhanced Support for Teachers and Learners (S. 275–297). New York: Springer.Google Scholar
  7. Lutter, A. (2011). Concept Map, Mindmap und Kartenabfrage: Methoden zur Diagnose und Evaluation von Schülervorstellungen im sozialwissenschaftlichen Unterricht. In B. Zurstrassen (Hrsg.), Was passiert im Klassenzimmer? Methoden zur Evaluation, Diagnostik und Erforschung des sozialwissenschaftlichen Unterrichts (S. 92–107). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  8. Pfeiffer, T. (2008). Wissensstrukturen. In G. Weißeno (Hrsg.), Politikkompetenz. Was Unterricht zu leisten hat (S. 76–88). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  9. Richter, D. (2015). Politisches Lernen mit und ohne Concept Maps bei Viertklässlern: Eine Interventionsstudie. In G. Weißeno & C. Schelle (Hrsg.), Empirische Forschung in gesellschaftswissenschaftlichen Fachdidaktiken. Ergebnisse und Perspektiven (S. 37–51). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  10. Ruiz-Primo, M. A. (2000). On the Use of Concept Maps as an Asses ment Tool in Science: What We Have Learned so Far. Revista Electrónica de Investigación Educativa, 2(1), 29–52. Zugriff unter http://redie.uabc.mx/vol2no1/contents-ruizpri.html.
  11. Stracke, I. (2004). Einsatz computerbasierter concept maps zur Wissensdiagnose in der Chemie. Empirische Untersuchungen am Beispiel des chemischen Gleichgewichts. Münster: Waxmann.Google Scholar
  12. Weber, S. (1994). Vorwissen in der Betriebswirtschaftlichen Ausbildung. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.Google Scholar
  13. Weißeno, G., Detjen, J., Juchler, I., Massing, P., & Richter, D. (2010). Konzepte der Politik – ein Kompetenzmodell. Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  14. Weißeno, G., Eck, V., & Götzmann, A. (2008). Sozialpolitik als Fachkonzept einer Civic Literacy: Ergebnisse eines Assoziationstests. In G. Weißeno (Hrsg.), Politikkompetenz. Was Unterricht zu leisten hat (S. 260–278). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  15. Weißeno, G., Götzmann, A., & Eck, V. (2008). Assoziationstest zum Begriff Kommunalpolitik: empirisch gestützte Analyse eines Fachkonzepts der Politik. In G. Weißeno (Hrsg.), Gemeinschaftskunde unterrichten (S. 105–128). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  16. White, R., & Gunstone, R. (1992). Probing Understanding. London: Falmer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Fakultät für BildungswissenschaftenUniversität Duisburg-EssenDuisburg-EssenDeutschland

Personalised recommendations