Advertisement

Gesellschafts- und arbeitsbezogene politische Partizipationsorientierungen von Auszubildenden im Dualen System

  • Martin KennerEmail author
  • Reinhold Nickolaus
Chapter

Zusammenfassung

Vor dem Hintergrund gängiger Zielvorstellungen beruflicher Bildung, in der die Partizipation an Gestaltungsprozessen als Teil beruflicher Handlungskompetenz betont wird, gehen wir im folgenden Beitrag der Frage nach, inwieweit Auszubildende des Dualen Systems in gesellschafts- und arbeitsbezogenen Handlungsfeldern Partizipationsorientierungen entwickeln und welche Bedingungskonstellationen deren Entwicklung beeinflussen. Dazu skizzieren wir zunächst zentrale Forschungsergebnisse aus früheren Studien und stellen im Anschluss ausgewählte Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung mit Auszubildenden des Dualen Systems vor. Die Ergebnisse unterstreichen die Bedeutung der vorberuflichen politischen Sozialisation für die Entwicklung arbeitsweltbezogener Partizipationsorientierungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bibouche, S., & Held, J. (2002). Die IG Metall Jugendstudie. Jugend 2000. Marburg: Schüren.Google Scholar
  2. Buer, van J., Matthäus, S., Borrmann-Müller, R., Apel, U., Witt, T., & Hirt, K.-P. (1996): Familiäre Kommunikation und gelungenes kommunikatives Handeln von Jugendlichen in der kaufmännischen Erstausbildung. In K. Beck, & H. Heid (Hrsg.), Lehr-Lernprozesse in der kaufmännischen Erstausbildung (S. 163–186). Stuttgart: Steiner (13. Beiheft zur ZBW).Google Scholar
  3. Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, und Reaktorsicherheit (1993). Konferenz der Vereinten Nationen für Umwelt und Entwicklung im Juni 1992 in Rio de Janeiro – Dokumente. Agenda 21. Bonn: BMU.Google Scholar
  4. Detjen, J., Massing, P., Richter, D., & Weißeno, G. (2012). Politikkompetenz – ein Modell. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  5. Deutsche Shell (2010): Jugend 2010. 16. Shell Jugendstudie. Frankfurt a.M.: FischerGoogle Scholar
  6. Deutsche Shell (2015): Jugend 2015. 17. Shell Jugendstudie. Frankfurt a.M.: Fischer.Google Scholar
  7. Goll, T., Richter, D., Weißeno, G., & Eck, V. (2015). Politisches Wissen zur Demokratie von Schüler/-innen mit und ohne Migrationshintergrund (POWIS-Studie). In G. Weißeno (Hrsg.), Bürgerrolle heute. Migrationshintergrund und politisches Lernen (S. 21–48). Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.Google Scholar
  8. Häfeli, K., Kraft, U., & Schallberger, U. (1988). Berufsausbildung und Persönlichkeitsentwicklung. Eine Längsschnittstudie. Bern: Huber.Google Scholar
  9. Hadjar, A., & Becker, R. (2006). Politisches Interesse und politische Partizipation. In. A. Hadjar & R. Becker (Hrsg.), Die Bildungsexpansion. Erwartete und unerwartete Folgen (S. 179–204). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  10. Harbordt, S., & Grieger, D. (1995). Demokratie lernen im Alltag? Führung, Konflikte und Demokratie in Ausbildung und Elternhaus. Opladen: Leske+Budrich.Google Scholar
  11. Hoff, E.–H., Lempert, W., & Lappe, L. (1991). Persönlichkeitsentwicklung in Facharbeiterbiographien. Bern: Huber.Google Scholar
  12. Kanning, U. P. (2009). Diagnostik sozialer Kompetenzen. Göttingen, Hogrefe.Google Scholar
  13. Kärtner, G., Leu, H.-R., & Wahler. P. (1981). Die Entwicklung gesellschaftlich-politischer Handlungsfähigkeit in der Berufsausbildung. Bericht aus einer laufenden Längsschnittuntersuchung. Soziale Welt 1, 57–85.Google Scholar
  14. Kenner, M. (2013). Berufliche Perspektiven und politische Orientierungen von Schülern beruflicher Schulen. In A. Besand (Hrsg.), Lehrerforschung, Schülerforschung aus der Perspektive der Pädagogischen Psychologie/Bildungsforschung (S. 96–108). Schwalbach/Ts.: Wochenschau.Google Scholar
  15. Krampen, G., & Thumm-Kuhl, I. (1983). Kontrollüberzeugungen und Kontrollideologien von politisch aktiven und politisch passiven Frauen. In K.-H. Kohr, R. Krieger, & G. Räder (Hrsg.), Reproduktion von Gesellschaft (S. 178–186). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  16. Lappe, L., Tully, C., & Wahler, P. (2000). Das Umweltbewußtsein von Jugendlichen. Eine qualitative Befragung Auszubildender. München: Deutsches Jugendinstitut.Google Scholar
  17. Lempert, W. (1974). Berufliche Bildung als Beitrag zur gesellschaftlichen Demokratisierung. Frankfurt a.M.: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Lempert, W. (1998). Berufliche Sozialisation oder was Berufe aus Menschen machen. Eine Einführung. Baltmannsweiler: Schneider.Google Scholar
  19. Mayer, E., Schumm, W., Flaake, K., Gerberding, H., & Reuling, J. (1981). Betriebliche Ausbildung und gesellschaftliches Bewußtsein. Die berufliche Sozialisation Jugendlicher. Frankfurt: Camus-Verlag.Google Scholar
  20. MKJS / Ministerium für Kultus, Jugend und Sport (1998). Lehrplan Gemeinschaftskunde für die Berufsschule in Baden-Württemberg. Google Scholar
  21. Nickolaus, R. (1987). Politischer Unterricht an gewerblichen Berufsschulen in Baden-Württemberg im gesellschaftlichen Kontext. Ein Beitrag zur Entwicklung der Berufsschule im Südwesten bis zum Ende der Weimarer Republik. Esslingen: Deugro.Google Scholar
  22. Nickolaus, R. (2001). Diskrepanzen zwischen Umweltbewusstsein und umweltgerechtem Handeln. In B. Bonz, R. Nickolaus, & H. Schanz (Hrsg.), Umweltschutz und Berufsbildung (S. 32–45). Hohengehren: Schneider.Google Scholar
  23. Rauner, F. (1996). Gestaltungsorientierte Berufsbildung. In H. Dedering (Hrsg.), Handbuch zur arbeitsorientierten Bildung (S.411–430). München: Oldenbourg.Google Scholar
  24. Weißeno, G., Weschenfelder, E., & Landwehr, B. (2015). Motivation, Systemvertrauen und Leistungsfähigkeit von Schülerinnen und Schülern im Politikunterricht. In G. Weißeno, & C. Schelle (Hrsg.), Empirische Forschung in gesellschaftswissenschaftlichen Fachdidaktiken (S. 53–66). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Erziehungswissenschaften, Abteilung Berufs-, Wirtschafts- und TechnikpädagogikUniversität StuttgartStuttgartDeutschland

Personalised recommendations