Advertisement

Rahmenbedingungen

  • Andreas FrodlEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Es gibt wohl kaum einen Politikbereich in Deutschland, der so häufig in der Diskussion steht, wie die sich mit der Funktionalität, Planung, Organisation, Steuerung und Finanzierung des Gesundheitssystems beschäftigende Gesundheitspolitik. Der Gesundheitsbetrieb ist in das deutsche Gesundheitssystem integriert, welches die Beziehungen im Gesundheitswesen zwischen dem Staat, den Kostenträgern, den Leistungserbringern, den versicherten Patienten und anderen, ihren Verbänden und ihren Selbsthilfeorganisationen sowie sonstigen im Gesundheitswesen tätigen eingebundenen Gruppierungen regelt. Die medizinischen Umweltbedingungen der Gesundheitsbetriebe bestehen unter anderem aus dem Gesundheitszustand und den gesundheitlichen Risiken der deutschen Bevölkerung, ferner aus den Unterstützungsmöglichkeiten bei der medizinischen Leistungserbringung und damit den Entwicklungen in der Medizintechnik.

Literatur

  1. Akademie für Ethik in der Medizin (Hrsg.). (2016). Standards und Empfehlungen für Ethikberatung im Gesundheitswesen. Göttingen. http://www.aem-online.de/index.php?new_kat=65&artikel_id=none. Zugegriffen: 28. Febr. 2016.
  2. Bundesärztekammer (Hrsg.). (2008). Gesundheitspolitischen Leitsätze der Ärzteschaft (Ulmer Papier, Beschluss des 111. Deutschen Ärztetages 2008). http://www.baek.de/downloads/UlmerPapierDAET111.pdf. Zugegriffen: 13. Febr. 2016.
  3. Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.). (2005). Studie zur Situation der Medizintechnik in Deutschland im internationalen Vergleich – Zusammenfassung. Broschüre. Berlin.Google Scholar
  4. Bundesministerium für Gesundheit (Hrsg.). (2015). Daten des Gesundheitswesens 2015. Stand: Oktober 2015. Berlin.Google Scholar
  5. Bundesministerium für Gesundheit (Hrsg.). (2016). Aufgaben und Organisation des Bundesministeriums für Gesundheit. Bonn. http://www.bmg.bund.de/ministerium/aufgaben-und-organisation/aufgaben.html. Zugegriffen: 13. Febr. 2016.
  6. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 2. Januar 2002 (BGBl. I S. 42, 2909; 2003 I S. 738), zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 20. November 2015 (BGBl. I S. 2018) geändert.Google Scholar
  7. Deutsche Krankenhausgesellschaft – DKG (Hrsg.). (2015). Eckdaten der Krankenhausstatistik. Stand: 10.12.2015. Berlin.Google Scholar
  8. Deutscher Berufsverband für Pflegeberufe, Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegeverband, Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (Hrsg.). (2010). ICN-Ethikkodex für Pflegende. Berlin.Google Scholar
  9. Deutscher Ethikrat (Hrsg.). (2016). Auftrag. Berlin. http://www.ethikrat.org/ueber-uns/auftrag. Zugegriffen: 21. Feb. 2016.
  10. Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband (Hrsg.). (2016). Krankenhaus Salzhausen. Berlin. http://www.genossenschaften.de/krankenhaus-salzhausen-eg. Zugegriffen: 21. Febr. 2016.
  11. Deutsches Referenzzentrum für Ethik in den Biowissenschaften (Hrsg.). (2016). Willkommen beim DRZE. Bonn. http://www.drze.de/. Zugegriffen: 28. Febr. 2016.
  12. Dr. Schweckendiek GmbH Klinik KG (Hrsg.). (2016). Willkommen in der Tagesklinik Dr. Schweckendiek. Marburg. http://www.hno-klinik.de/content/. Zugegriffen: 21. Febr. 2016.
  13. Eigler, F. W. (2003). Der hippokratische Eid – Ein zeitgemäßes Gelöbnis? Deutsches Ärzteblatt, 100(34–35), A 2203–A 2204.Google Scholar
  14. Einkommensteuergesetz (EStG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 8. Oktober 2009 (BGBl. I S. 3366, 3862), zuletzt durch Artikel 2 des Gesetzes vom 21. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2553) geändert.Google Scholar
  15. Fleßa, S. (2014). Grundzüge der Krankenhausbetriebslehre (Bd. 2, 2. Aufl.). München: Oldenbourg.Google Scholar
  16. Frodl, A. (2013). Recht im Gesundheitsbetrieb – Gesetze und Verordnungen für die Betriebsführung im Gesundheitswesen. Berlin: de Gruyter.CrossRefGoogle Scholar
  17. Greiling, M., & Muszynski, T. (2008). Strategisches Management im Krankenhaus – Methoden und Techniken zur Umsetzung in der Praxis (Bd. 2). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  18. Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. März 2010 (BGBl. I S. 254), zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 2. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2158) geändert.Google Scholar
  19. Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) in der Fassung der Bekanntmachung vom 26. Juni 2013 (BGBl. I S. 1750, 3245), zuletzt durch Artikel 258 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1474) geändert.Google Scholar
  20. Gewerbeordnung (GewO) in der Fassung der Bekanntmachung vom 22. Februar 1999 (BGBl. I S. 202), durch Artikel 2 des Gesetzes vom 22. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2572) geändert.Google Scholar
  21. Handelsgesetzbuch (HGB) in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 4100-1, veröffentlichten bereinigten Fassung, zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 22. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2565) geändert.Google Scholar
  22. Haubrock, M. (2009). Vom Gesundheitssystem zur Gesundheitswirtschaft. In M. Haubrock & W. Schär (Hrsg.), Betriebswirtschaft und Management in der Gesundheitswirtschaft (Bd. 5, S. 25–30). Bern: Huber.Google Scholar
  23. Hessisches Krankenhausgesetz (KHKG 2011) – Zweites Gesetz zur Weiterentwicklung des Krankenhauswesens in Hessen – vom 21. Dezember 2010. Fundstelle: GVBl. I 2010, 587. Gliederungs-Nr: 351–84.Google Scholar
  24. Inselsberg-Klinik (Hrsg.). (2016). Kontakt. Tabarz/Thüringen. http://www.inselsberg-klinik.de/adresse.html. Zugegriffen: 21. Febr. 2016.
  25. Kassenärztliche Bundesvereinigung – KBV (Hrsg.). (2015a). Kooperationen – Berufsausübungsgemeinschaft (BAG). Berlin. http://www.kbv.de/html/berufsausuebungsgemeinschaften.php. Zugegriffen: 21. Juni 2015.
  26. Kassenärztliche Bundesvereinigung – KBV (Hrsg.). (2015b). Medizinische Versorgungszentren. Berlin. http://www.kbv.de/html/mvz.php. Zugegriffen: 27. Juni 2015.
  27. Kassenärztliche Bundesvereinigung – KBV (Hrsg.). (2016). Zulassung. Berlin. http://www.kbv.de/html/zulassung.php. Zugegriffen: 27. Febr. 2016.
  28. Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (Hrsg.). (2015). Praxisgemeinschaft – Mehrere Einzelpraxen unter einem Dach. Stuttgart. https://www.kvbawue.de/praxis/niederlassung/niederlassungsoptionen/praxisgemeinschaft/. Zugegriffen: 21. Juni 2015.
  29. Klinikum Fulda (Hrsg.). (2016). Wir über uns. Fulda. http://www.klinikum-fulda.de/wir-ueber-uns.html. Zugegriffen: 21. Febr. 2016.
  30. Klinikum Ingolstadt (Hrsg.). (2016). Unternehmen. Ingolstadt. https://www.klinikum-ingolstadt.de/unternehmen/. Zugegriffen: 21. Febr. 2016.
  31. Klinikum Südstadt Rostock (Hrsg.). (2016). Wir über uns. Rostock. http://www.kliniksued-rostock.de/unternehmen/ueber-uns.html. Zugegriffen: 21. Febr. 2016.
  32. Krankenhaus Düren (Hrsg.). (2016). Kompetenz und Verantwortung. Düren. http://www.krankenhaus-dueren.de/. Zugegriffen: 21. Febr. 2016.
  33. Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) vom 24. Februar 2012 (BGBl. I S. 212), zuletzt durch Artikel 1a des Gesetzes vom 20. November 2015 (BGBl. I S. 2071) geändert.Google Scholar
  34. Krüger, C., & Rapp, B. (2006). Ethik im Gesundheitswesen: Behandlungsqualität – oberste Priorität. Deutsches Ärzteblatt, 103(6), A 320–A 322.Google Scholar
  35. Lüngen, M., & Büscher, G. (2015). Gesundheitsökonomie. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  36. Luppen, M. (25. Oktober 2014). Zentralklinik soll nach Georgsheil. Ostfriesen-Zeitung. Google Scholar
  37. Mitbestimmungsgesetz (MitbestG) vom 4. Mai 1976 (BGBl. I S. 1153), zuletzt durch Artikel 7 des Gesetzes vom 24. April 2015 (BGBl. I S. 642) geändert.Google Scholar
  38. Ochs, A., Jahn, R., & Matusiewicz, D. (2013). Gesundheitssysteme: ein internationaler Überblick. In J. Wasem, S. Staudt, & D. Matusiewicz (Hrsg.), Medizinmanagement – Grundlagen und Praxis (S. 11–48). Berlin: Medizinisch Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  39. Partnerschaftsgesellschaftsgesetz (PartGG) vom 25. Juli 1994 (BGBl. I S. 1744), zuletzt durch Artikel 7 des Gesetzes vom 22. Dezember 2015 (BGBl. I S. 2565) geändert.Google Scholar
  40. Perschke-Hartmann, C. (2009). Gesundheits- und Sozialpolitik. In C. Conzen, J. Freund, & G. Overlander (Hrsg.), Pflegemanagement heute – Ökonomie, Personal, Qualität: verantworten und organisieren (S. 1–30). München: Urban & Fischer/Elsevier.Google Scholar
  41. Rhön-Klinikum (Hrsg.). (2016). Konzern. Bad Neustadt/Saale. http://rhoen-klinikum-ag.com/konzern.html. Zugegriffen: 21. Febr. 2016.
  42. Richtlinien über die Berücksichtigung von Umweltgesichtspunkten bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (Umweltrichtlinien Öffentliches Auftragswesen – öAUmwR) Bekanntmachung der Bayerischen Staatsregierung vom 28. April 2009 Az.: B II 2-5152-15.Google Scholar
  43. Schön Klinik (Hrsg.). (2016). Unternehmensinformation, Organigramm. Prien/Chiemsee. http://www.schoen-kliniken.de/karriere/klinikgruppe/investor/. Zugegriffen: 21. Febr. 2016.
  44. Städtler-Mach, B., & Devrient, H. (2005). Wirtschaftsethik. In A. Kerres & B. Seeberger (Hrsg.), Gesamtlehrbuch Pflegemanagement (S. 1–28). Heidelberg: Springer Medizin.CrossRefGoogle Scholar
  45. Statistisches Bundesamt (Hrsg.). (2016a). Die 20 häufigsten Hauptdiagnosen. Wiesbaden. https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Gesundheit/Krankenhaeuser/Tabellen/Diagnosen.html. Zugegriffen: 14. Febr. 2016.
  46. Statistisches Bundesamt (Hrsg.). (2016b). Gesundheitsberichtserstattung des Bundes – Gesundheitsversorgung. Bonn. http://www.gbe-bund.de/gbe10/abrechnung.prc_abr_test_logon?p_uid=gast&p_aid=67882001&p_sprache=D&p_knoten=TR14501. Zugegriffen: 27. Febr. 2016.
  47. St. Hedwig-Krankenhaus (Hrsg.). (2016). 125 Jahre AdöR. Berlin. http://www.shk-berlin-adoer.de/125-jahre-adoer.html. Zugegriffen: 14. Febr. 2016.
  48. Stiftung Krankenhaus Bethanien (Hrsg.). (2016). Wir über uns. Moers. http://www.bethanien-moers.de/krankenhaus/ueber-uns. Zugegriffen: 21. Febr. 2016.
  49. Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (Hrsg.). (2016). Impressum. Hamburg. https://www.uke.de/allgemein/impressum/index.html. Zugegriffen: 21. Febr. 2016.
  50. Vergabeverordnung (VgV) in der Fassung der Bekanntmachung vom 11. Februar 2003 (BGBl. I S. 169), zuletzt durch Artikel 259 der Verordnung vom 31. August 2015 (BGBl. I S. 1474) geändert.Google Scholar
  51. Wendland, H. (2016). Was ist ein MVZ? – Ein rechtlicher Überblick/Medizinisches Versorgungszentrum – Ein neuer Leistungserbringer/Die umsatzsteuerlichen Rahmenbedingungen. Erftstadt. http://www.mvzberater.de/aspekte-mvz-bwl.php. Zugegriffen: 21. Febr. 2016.
  52. Zentrale Ethikkommission (Hrsg.). (2016). Stellungnahmen der Zentralen Ethikkommission (Stand: September 2013). Berlin. http://www.zentrale-ethikkommission.de/page.asp?his=0.1. Zugegriffen: 28. Febr. 2016.
  53. Zentrum für Medizinische Ethik (Hrsg.). (2016). Über das Zentrum – Aufgaben und Geschichte. Bochum. http://www.zme-bochum.de/deutsch/zentrum/index.html. Zugegriffen: 28. Febr. 2016.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.ErdingDeutschland

Personalised recommendations