Advertisement

Verschiedene makroökonomische Theorien und neuere Entwicklungen im Überblick

  • Brigitte Hewel
  • Renate Neubäumer
Chapter

Zusammenfassung

Kapitel 16 gibt einen Überblick über verschiedene makroökonomische Theorien und macht dabei deutlich, dass es in der Makroökonomie zwei grundlegende Richtungen, die „Stabilitätsoptimisten“ und die „Stabilitätspessimisten“, gibt. Das Kapitel beschreibt zunächst die Grundaussagen und die wirtschaftspolitischen Schlussfolgerungen von Klassik und Neoklassik, Monetarismus und der Theorie rationaler Erwartungen, die alle den „Stabilitätsoptimisten“ zuzurechnen sind, und geht anschließend auf die grundlegenden Aussagen und wirtschaftspolitischen Empfehlungen der Keynesianer, der Anhänger der Ungleichgewichtstheorie und der Postkeynesianer und somit der „Stabilitätspessimisten“ ein.

Lernziele

In diesem Kapitel erhalten Sie einen Überblick über zwei grundlegende Richtungen in der Makroökonomie, die „Stabilitätsoptimisten“ und die „Stabilitätspessimisten“. Dabei sollte Ihnen deutlich werden,
  • dass makroökonomische Theorien nicht losgelöst von dem historischen Kontext, in dem sie entstanden sind, gesehen werden können;

  • dass das makroökonomische Grundmodell je nach den zugrundegelegten Annahmen zu unterschiedlichen Ergebnissen führt;

  • dass unterschiedliche Annahmen auch zu abweichenden wirtschaftspolitischen Empfehlungen führen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Brigitte Hewel
    • 1
  • Renate Neubäumer
    • 2
  1. 1.vorm. Frankfurt University of Applied SciencesFrankfurt am Main, Bad Soden am TaunusDeutschland
  2. 2.Abteilung für WirtschaftswissenschaftUniversität Koblenz-LandauLandauDeutschland

Personalised recommendations