Advertisement

Gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht und wirtschaftspolitische Maßnahmen – die kurzfristige Sicht

  • Brigitte Hewel
  • Renate Neubäumer
Chapter

Zusammenfassung

Kapitel 14 leitet das Gleichgewicht am Güter- und Geldmarkt verbal, grafisch und algebraisch ab. Es macht deutlich, dass bei diesem Gleichgewicht nicht automatisch auch Gleichgewicht am Arbeitsmarkt herrscht. Es kann (nach Keynes) Gleichgewicht bei Unterbeschäftigung bzw. bei Überbeschäftigung auftreten. In diesen beiden Fällen lässt sich durch wirtschaftspolitische Maßnahmen auf Gleichgewicht an allen drei Märkten hinwirken. Entsprechend analysiert das Kapitel die Effizienz fiskal- und geldpolitischer Maßnahmen bei Unterbeschäftigung (in der Rezession) und bei Überbeschäftigung (im Boom) und rückt die verschiedenen Annahmen über die die Zinselastizität der Investitionsnachfrage und der Geldnachfrage in den Blickpunkt.

Lernziele

Nach der Erarbeitung dieses Kapitels sollten Sie
  • das Gleichgewicht auf dem Güter‐ und Geldmarkt verbal, grafisch und algebraisch bestimmen können;

  • Gleichgewicht bei Unterbeschäftigung und bei Überbeschäftigung und gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht erklären können;

  • die Auswirkungen von Verhaltensänderungen und gezielten wirtschaftspolitischen Maßnahmen auf Gleichgewichtseinkommen, Gleichgewichtszinssatz und gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht analysieren können;

  • den Zusammenhang herstellen können, der zwischen der Effizienz der Fiskal‐ bzw. Geldpolitik und den verschiedenen Annahmen über die Zinselastizität der Investitionsnachfrage und der Geldnachfrage besteht.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Brigitte Hewel
    • 1
  • Renate Neubäumer
    • 2
  1. 1.vorm. Frankfurt University of Applied SciencesFrankfurt am Main, Bad Soden am TaunusDeutschland
  2. 2.Abteilung für WirtschaftswissenschaftUniversität Koblenz-LandauLandauDeutschland

Personalised recommendations