Advertisement

Einleitung

Ohne Digitalisierungsfalle zur Industrie 4.0
  • Bodo WiegandEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der Konkurrenz immer ein paar Schritte voraus zu sein. Das ist das Antriebsmittel von Wettbewerb. Angesichts einer global vernetzten Wirtschaft ist dieser Treibstoff für Unternehmen im Hochlohnland Deutschland geradezu existenzbestimmend. Vielen mittelständischen Unternehmen ist das Halten des Vorsprungs bislang gelungen. Die Gründe: hohe Innovationsfähigkeit, frühe Implementierung neuer Technologien und Prozesse sowie konsequentes Management. Daher führt an der Industrie 4.0 kein Weg mehr vorbei. Sie birgt für die deutsche Industrie die Chance, trotz rasant wachsender Konkurrenz aus Billiglohnländern, produktive Aufträge im Land zu halten und sogar neue zu generieren. Spätestens jetzt sollten Unternehmen beginnen, sich fit für den Wandel zu machen. Wie aber ist der unbekannte Pfad in eine digitalisierte, vom Internet der Dinge beeinflusste Produktion sicher zu meistern? Einige der helfenden Begleiter zur Erreichung dieses Ziels sind keine Unbekannten. Ihr Auftauchen ist an der Weggabelung in die Zukunft für manchen dennoch überraschend: Standardisierung, Modularisierung, stabile Prozesse und Management nach der Lean-Philosophie. Erst durch konsequente Reduktion der Komplexität wird Digitalisierung zum Erfolgsmodell, ansonsten tappen Unternehmen schon auf dem Weg dorthin gnadenlos in die Digitalisierungsfalle.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Mülheim an der RuhrDeutschland

Personalised recommendations