Führung in der Sackgasse

Chapter

Zusammenfassung

Es sind gegenläufige Bewegungen, die derzeit bei Führungskräften in Unternehmen und im gesamten sozialen Umfeld zu beobachten sind: Einerseits bricht die Autorität der Machthaber zusammen, weil vor allem die junge Generation nicht mehr bereit ist, sich von einer kleinen Gruppe aus einem verschlossenen Hinterzimmer führen zu lassen. Immer mehr Menschen erkennen und spüren, dass Projekte mit hochgradig volatilen Rahmenbedingungen nicht mehr mit einer starken Hand vorangebracht werden können. Andererseits ist die Sehnsucht der Mitarbeiter nach Orientierung an einer Autorität ungebrochen. In den Führungsetagen nehmen daher die Bestrebungen zu, neue Führungskonzepte zu suchen, um einen Ausweg aus dem „stahlharten Gehäuse der Hörigkeit“ (Max Weber) zu eröffnen, in das sich so viele Unternehmen verwandelt haben. Das Problem: Eine „neue Führung“ geht in den alten, ausschließlich auf Profit und bürokratische Rationalität zugeschnittenen Strukturen unter.

Literatur

  1. Arendt, H.: Macht und Gewalt. Piper, München (2013)Google Scholar
  2. Bröckling, U.: Das unternehmerische Selbst. Soziologie einer Subjektivierungsform. Suhrkamp, Frankfurt a. M. (2007)Google Scholar
  3. Dornes, M.: Die Modernisierung der Seele. Psyche. Z. Psychoanal. 64(11), 995–1033 (2010)Google Scholar
  4. Dornes, M.: Die Modernisierung der Seele. Kind – Familie – Gesellschaft. Fischer, Frankfurt a. M. (2012)Google Scholar
  5. Ehrenberg, A.: Das erschöpfte Selbst. Depression und Gesellschaft in der Gegenwart. Suhrkamp, Frankfurt a. M. (2008)Google Scholar
  6. Gloger, B.: Scrum. Produkte zuverlässig und schnell entwickeln, 3. Aufl. Hanser, München (2011)Google Scholar
  7. Grossmann, G.: Vorgesetztenkunst. Verlag für Wirtschaft und Verkehr, Stuttgart (1930)Google Scholar
  8. Hanisch, R.: Das Ende des Projektmanagements. Wie die Digital Natives die Führung übernehmen und Unternehmen verändern. Linde, Wien (2013)Google Scholar
  9. Köttritsch, M.: Normalität liegt Jahre hinter uns. In: Die Presse vom 7./8.12.2013, S. K4 (2013a)Google Scholar
  10. KPMG, Salt, B.: Beyond the baby boomers. The rise of Generation Y. KPMG, Melbourne (2007)Google Scholar
  11. Kracauer, S.: Die Angestellten. 13. Aufl. Suhrkamp, Frankfurt a. M. (2013)Google Scholar
  12. Oesch, E.: Personalführung, Vorgesetztenkunst. Emil Osch Verlag, Zürich (1944)Google Scholar
  13. Omer, H., von Schlippe, A.: Stärke statt Macht. „Neue Autorität“ als Rahmen für Bindung. Familiendynamik. 34(3), 246–254 (2009)Google Scholar
  14. Omer, H., von Schlippe, A.: Autorität durch Beziehung. Die Praxis des gewaltlosen Widerstands in der Erziehung. Vandenhoeck & Rupprecht, Göttingen (2010a)Google Scholar
  15. Omer, H., von Schlippe, A.: Stärke statt Macht. Neue Autorität in Familie, Schule und Gemeinde. Vandenhoeck & Rupprecht, Göttingen (2010b)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Goldpark AGHannover-BurgdorfDeutschland

Personalised recommendations