Advertisement

Erfolgsfaktoren Social Media Recruiting in Unternehmen

  • Hans FennerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Recruiting ist nicht neu, aber das Recruiting hat sich immer den Marktveränderungen und den Veränderungen der Gesellschaftsstrukturen angepasst oder anpassen müssen. Dennoch wurden viele verschiedene Recruiting-Methoden bis heute beibehalten. Dieses Kapitel soll dem Social Media Recruiter helfen, die Zusammenhänge zwischen den Marktveränderungen, den Anforderungen und den Recruiting-Methoden zu verstehen, eine Standortbestimmung zu machen und festzulegen, welche nächste Entwicklungsstufe er oder sie persönlich anstrebt.

Weil die Unternehmensführung, durch Globalisierung und zunehmenden Wettbewerb, immer komplexer wird und sich immer mehr differenzieren lässt, sollten Sie auch die Recruiting-Methoden differenzieren. Dem einzigen großen Arbeitgeber am Ort werden viele Kandidaten zulaufen. Wenn Sie einen Spezialisten benötigen, von denen es in der Welt nur wenige gibt, stellt sich eine ganz andere Herausforderung, vor allem, wenn der Standort von diesem Spezialisten nicht als attraktiv wahrgenommen wird. Man kann diese unterschiedlichen Anforderungen auch mit einem „situativen“ Recruiting meistern, d. h. genau diejenigen Dinge zu tun, die für die einzelne Stellenbesetzung in diesem Moment notwendig und gerechtfertigt sind, um diese Stelle effizient und erfolgreich zu besetzen.

Weiterführende Literatur

Management

  1. Collins Jim (2001) Good to Great. Harper Business, ISBN-13: 978-0066620992Google Scholar
  2. Collins Jim (2009) How the Mighty Fall. Random House Business, ISBN-13: 978-1847940421Google Scholar
  3. Collins Jim (2011) Der Weg zu den Besten, 1. Aufl. Campus Verlag, ISBN-13: 978-3593386485Google Scholar
  4. Fournies Ferdinand (2007) Why Employees Don‘t Do What They're Supposed to Do and What to Do about It. Mcgraw Hill Book Co, ISBN-13: 978-0071486156Google Scholar
  5. Hamel G (2013) Worauf es jetzt ankommt. Wiley-VCH, ISBN: 978-3-527-50713-9Google Scholar
  6. Kim Chan W (2005) Der blaue Ozean als Strategie. Hanser, ISBN: 978-3-446-40217-1Google Scholar
  7. Scharmer O (2013) Leading From the Emerging Future. Berret-Koehler, ISBN:978-1-60509-926-2Google Scholar

Performance Management

  1. Jetter Wolfgang (2004) Strategien umsetzen, Ziele realisieren, Mitarbeiter fördern, 2. Aufl. Schäffer-Poeschel, ISBN-13: 978-3791022512Google Scholar

Talent Management

  1. Dörner Diedrich (2003) Die Logik des Mißlingens, 11. Aufl. rororo, ISBN-13: 978-3499615788Google Scholar
  2. Ritz A (2011) Talent Management: Talente identifizieren, Kompetenzen entwickeln, Leistungsträger erhalten, 2. Aufl. Gabler, ISBN: 978-3834931740, 2011Google Scholar
  3. Trost A (2012) Talent Relationship Management: Personalgewinnung in Zeiten des Fachkräftemangels. Springer, ISBN: 978-3642170775Google Scholar

Personal-Marketing

  1. Geadt M 2014 Mythos Fachkräftemangel. Wiley –VCH, ISBN: 978-3-527-50769-6Google Scholar
  2. Parment, A 2012 Die Generation Y – Mitarbeiter der Zukunft: Herausforderung und Erfolgsfaktor für das Personalmanagement. Gabler, ISBN: 978-3834944238Google Scholar
  3. Stritzke C 2010 Marktorientiertes Personalmanagement durch Employer Branding: Theoretisch-konzeptioneller Zugang und empirische Evidenz. Gabler, ISBN: 978-3834919083Google Scholar

Stellenausschreibung

  1. Steinmetz Heike, Scheel Alexander (2012) Erfolgreiche Personalsuche im Social Web. Data Becker, ISBN-13: 978-3815831052Google Scholar
  2. Wilk Gabriele (2011) Stellenbeschreibungen und Anforderungsprofile, 1. Aufl. Haufe-Lexware, ISBN-13: 978-3648012789Google Scholar

Bewerbungsgespräche

  1. Blath Martin (2011) Das Bewerbungsgespräch, 1. Aufl. Stark VG, ISBN-13: 978-3866684393Google Scholar
  2. Eßmann Elke (2005) 111 Arbeitgeberfragen im Vorstellungsgespräch: – Absichten erkennen – Pluspunkte sammeln – Stolpersteine vermeiden, 1. Aufl. Goldmann Verlag, ISBN-13: 978-3442164998Google Scholar
  3. Püttjer Christian, Schnierda Uwe (2010) Das überzeugende Bewerbungsgespräch für Hochschulabsolventen: Diplom – Magister – Bachelor – Master – Staatsexamen – Promotion, 9. Aufl. Campus Verlag, ISBN-13: 978-3593392448Google Scholar

Verhandlungstechnik

  1. Fischer Roger, Ury William, Patton Bruce (2009) Das Harvard-Konzept, 23. Aufl. Campus Verlag, ISBN-13: 978-3593389820Google Scholar

Kommunikation

  1. Gordon Thomas, Kober Hainer (2013) Gute Beziehungen: Wie sie entstehen und stärker werden, 1. Aufl. Klett-Cotta, ISBN-13: 978-3608947083Google Scholar
  2. O‘Connor Joseph, Seymour John (2010) Neurolinguistisches Programmieren: Gelungene Kommunikation und persönliche Entfaltung, 20. Aufl. Vak-Verlag, ISBN-13: 978-3867310703Google Scholar
  3. Rosenberg Marshall B (2012) Gewaltfreie Kommunikation: Eine Sprache des Lebens, 10. Aufl. Junfermann, ISBN-13: 978-3873874541Google Scholar
  4. Von Thun Schulz (2008) Miteinander reden 1-3. Rowohlt Tb, ISBN-13: 978-3499624070Google Scholar
  5. Watzlawick Paul (2011) Menschliche Kommunikation: Formen, Störungen, Paradoxien, 12. Aufl. Huber, Bern, ISBN-13: 978-3456849706Google Scholar

Interkulturelle Zusammenarbeit

  1. Download: https://geert-hofstede.com/tools.html. Zugriffsdatum: 19. Aug. 2017
  2. Hofstede Geert (1994) Cultures and Organizations: The Successful Stategist Auflage. Profile Books, ISBN-13: 978-1861975430Google Scholar
  3. Hofstede Geert (2011) Lokales Denken, globales Handeln: Interkulturelle Zusammenarbeit und globales Management, 5. Aufl. Deutscher Taschenbuch Verlag, ISBN-13: 978-3423508070Google Scholar
  4. Hompages: https://geert-hofstede.com/tools.html. Zugriffsdatum: 19. Aug. 2017

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Capita-Consulting GmbHStuttgartDeutschland

Personalised recommendations