Direkte Demokratie auf Kommunalund Länderebene in Deutschland: Die Beispiele Bayern und Hamburg

Chapter

Zusammenfassung

Das repräsentative demokratische System der Bundesrepublik sieht plebiszitäre Elemente einer direkten Demokratie nicht vor, zumindest nicht auf Bundesebene. In allen deutschen Bundesländern sind Volksabstimmungen in den letzten dreißig Jahren jedoch kontinuierlich erleichtert worden und werden regelmäßig genutzt. Auch in den Kommunalverordnungen gibt es Verfahren, mit deren Hilfe die Bürger unmittelbaren Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Decker, Frank. 2014. Vorbote des Volksentscheids auf Bundesebene? Institutionelle Ausgestaltung und Praxis der direkten Demokratie in den Ländern. In Bilanz der Bundestagswahl 2013: Voraussetzungen, Ergebnisse, Folgen, hrsg. Eckhard Jesse und Roland Sturm, 613-638. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  2. Kost, Andreas. 2006. Bürgerbegehren und Bürgerentscheid in Deutschland. Aus Politik und Zeitgeschichte 10/2006: 25-31.Google Scholar
  3. Kriesi, Hanspeter 2007a The participation in Swiss direct-democratic votes In The dynamics of referendum campaigns. An international perspective, hrsg Claes Holger de Vreese, 117-141 Basingstoke/New York, NY: Palgrave MacmillanGoogle Scholar
  4. Kriesi, Hanspeter 2007b The role of the political elite in Swiss direct-democratic votes In Direct democracy in Europe. Developments and prospects, hrsg Zoltán Tibor Pállinger, Bruno Kaufmann, Wilfried Marxer und Theo Schiller, 82-93 Wiesbaden: VS Verlag für SozialwissenschaftenGoogle Scholar
  5. Mehr Demokratie e V 2012 Bürgerbegehrensbericht 2012. Berlin: Mehr Demokratie e VGoogle Scholar
  6. Mehr Demokratie e V 2015 Volksbegehrensbericht 2015. Berlin: Mehr Demokratie e VGoogle Scholar
  7. Mehr Demokratie e V 2016 Bürgerbegehrensbericht 2016. Berlin: Mehr Demokratie e VGoogle Scholar
  8. Schiller, Theo 2002 Direkte Demokratie. Eine Einführung Frankfurt am Main: CampusGoogle Scholar
  9. Schoen, Harald und Armin Schäfer 2013 Mehr Demokratie, aber nur für wenige? Der Zielkonflikt zwischen mehr Beteiligung und politischer Gleichheit Leviathan 41 (1): 94-120Google Scholar
  10. Socher, Susanne, Frank Rehmet und Fabian Reidinger 2010 15JahresBericht bayerischer Bürgerbegehren und Bürgerentscheide München: Mehr Demokratie e VGoogle Scholar
  11. Töller, Annette Elisabeth, Sylvia Pannowitsch, Céline Kuscheck und Christian Mennrich 2011 Direkte Demokratie und Schulpolitik Lehren aus einer politikfeldanalytischen Betrachtung des Scheiterns der Hamburger Schulreform Zeitschrift für Parlamentsfragen 3/2011: 503-523Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations