Advertisement

Einleitung

  • Hendrik HegemannEmail author
  • Martin Kahl
Chapter
Part of the Elemente der Politik book series (ELEM)

Zusammenfassung

Auch im zweiten Jahrzehnt nach „9/11“ steht Terrorismus weit oben auf der politischen und medialen Agenda und die wissenschaftliche Suche nach den Ursachen und Konsequenzen des Terrorismus hat sich intensiviert. Die Erforschung dieses komplexen und schwierigen Phänomens bleibt allerdings mit analytischen und normativen Problemen verbunden, die sich nicht ohne Weiteres lösen lassen. Die Einleitung argumentiert, dass intensive Forschung über terroristische Gewalt trotz – oder gar gerade wegen – dieser schwierigen Umstände notwendig ist. Angesichts oftmals emotionalisierter und vereinfachender öffentlicher und politischer Diskurse besteht ihre Aufgabe darin, zu einem differenzierten und verantwortungsvollen öffentlichen Umgang mit dem Thema Terrorismus beizutragen. Dazu ist es wichtig, an tagesaktuellen Debatten, etwa um den islamistisch motivierten Terrorismus in Westeuropa, teilzunehmen. Dieses einleitende Kapitel argumentiert allerdings, dass es auch sinnvoll ist, sich ein Stück weit von aktuellen Geschehnissen zu lösen und sich eingehender mit Terrorismus als einer spezifischen Gewaltstrategie im Kontext komplexer Konfliktgeschehen zu befassen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität OsnabrückOsnabrückDeutschland
  2. 2.Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg (IFSH)HamburgDeutschland

Personalised recommendations