Advertisement

Komparative Vorteile durch Technologieunterschiede

  • Karl Morasch
  • Florian BartholomaeEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Themenüberblick

  • Analyse des Außenhandels in einem Ein-Faktor-Modell mit Technologieunterschieden zwischen den Ländern

  • Komparative Kostenvorteile als Handelsmotiv und Determinante der Handelsstruktur

  • Relatives Angebot/relative Nachfrage als alternatives Darstellungskonzept zum Produktionsmöglichkeitendiagramm

  • Handelsmuster mit und ohne Transportkosten im erweiterten Ricardo-Ansatz mit vielen Gütern

Literatur

  1. 1.
    Dornbusch R., Fischer S. und P. A. Samuelson (1977), Comparative Advantage, Trade, and Payments in a Ricardian Model with a Continuum of Goods. American Economic Review, Vol. 67, 823–839. [Die Erweiterung des Ricardo-Modells zum Neo-Ricardo-Modell.]Google Scholar
  2. 2.
    Ricardo D. (1817), On the Principles of Political Economy and Taxation. London: John Murray [Der Originalbeitrag von David Ricardo, frei zugänglich etwa unter http://www.econlib.org/library/Ricardo/ricPCover.html.]Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Ökonomie und Recht der globalen WirtschaftUniversität der Bundeswehr MünchenNeubibergDeutschland

Personalised recommendations