Advertisement

Beregnung in Nordostniedersachen Anpassungsstrategien an den Klimawandel

  • Ulrich Ostermann
Chapter

Zusammenfassung

Im Nordosten von Niedersachsen (Landkreise Gifhorn, Lüchow-Dannenberg, Lüneburg, Uelzen) liegt das mit rd. 150.000 ha größte zusammenhängende Beregnungsgebiet Deutschlands (gesamt 500.000 ha). Für die Bestandsaufnahme zur EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) wurden die Grundwasserkörper Ilmenau links und rechts, Jeetzel links und Ise links und rechts hinsichtlich ihres mengenmäßigen Zustandes detailliert untersucht, weil mehr als 10 % der Grundwasserneubildung entnommen werden. Davon entfallen auf den Landkreis Uelzen für die Landwirtschaft durchschnittlich 28 Mio. m³ Grundwasser pro Jahr (maximal 50 Mio. m³/a, Trinkwasser: 7 Mio. m³/a).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1] Müller, U., Engel, N., Heidt, L., Schäfer, W., Kunkel, R., Wendland, F., Röhm, H. & Elbracht, J. (2012): Klimawandel und Bodenwasserhaushalt. – GeoBerichte 20: 107 S., 61 Abb., 41 Tab., 1 Anh.; Hannover (LBEG).Google Scholar
  2. [2] LWK Niedersachsen (LWK), (2008): No Regret – Genug Wasser für die Landwirtschaft?!Google Scholar
  3. [3] LWK Niedersachsen (LWK), (2012): AQARIUS – Dem Wasser kluge Wege ebnen!Google Scholar
  4. [4] Schulz, E. (2012): Das EU-Projekt AQUARIUS – Handlungsansatz gegen regionale Wasserknappheit, in Wass er und Abfall, H 12/2012, S. 10 ff.Google Scholar
  5. [6] Martens, J., Welzin, H. (2012): AQuaVia Uelzen – Machbarkeitsstudie; Uelzen (unveröffentlicht)Google Scholar
  6. [7] Martens, J. (2012): AQuaRo – Machbarkeitsstudie; Uelzen (unveröffentlicht)Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Kreisverband der Wasser- und BodenverbändeUelzenDeutschland

Personalised recommendations