Verfahren zur Denitrifikation bei der Grundwassersanierung

Chapter

Zusammenfassung

Ein Verfahren zur biologischen Nitratentfernung für die Grundwassersanierung wurde als Festbettverfahren mit einem biologisch abbaubaren Polymergranulat realisiert, welches gleichzeitig als Trägermaterial und Kohlenstoffquelle fungiert. Das Verfahren wurde mit der konventionellen Denitrifikation mit Ethanol als Kohlenstoffquelle verglichen. Empfehlungen zur Dimensionierung und zum Betrieb des Denitrifikationsreaktors für zukünftige Sanierungsfälle werden gegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1] Keppner, L. et al. (2012). Nitratbericht 2012. Bonn: BMU und BMELV.Google Scholar
  2. [2] Gimb el, R. et al. (2004). Biologische Verfahren der Trinkwasseraufbereitung in DVGW Lehr- und Handbuch Wasserversorgung Bd. 6 – Wasseraufbereitung – Grundlagen und Verfahren. Bonn: Oldenbourg Industrieverlag. S. 339-397.Google Scholar
  3. [4] Höll, W., et al. (2009). Land Use and Groundwater Quality: Simultaneous Elimination of Nitrates and Pesticides from Groundwater in Sustainable Land Use and Ecosystem Conservation. Peking: Unesco, International Conference. S. 303-316.Google Scholar
  4. [5] Kieninger, M. (2013). Untersuchungen zum Einsatz von biologisch abbaubaren Kunststoffen im Roto-Bioreaktor zur Denitrifikation und Elimination von organischen Schadstoffen in der Trinkwasseraufbereitung. Stuttgart: Dissertation, Universität Stuttgart.Google Scholar
  5. [3] Müller, W.-R. et al. (2001). Trinkwasseraufbereitung mit biologisch abbaubaren Polymeren, ein Einfachverfahren zur Denitrifikation und Elimination organischer Schadstoffe. München: Oldenburg Industrieverlag.Google Scholar
  6. [6] Tokiwa, Y. et al. (2009). Biodegradability of Plastics. International Journal of Molecular Sciences, Ausgabe-Nr.: 10, S. 3722-3742.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Züblin Umwelttechnik GmbHStuttgartDeutschland
  2. 2.Institut für Siedlungswasserbau Wassergüte- und AbfallwirtschaftUniversität StuttgartStuttgartDeutschland
  3. 3.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations