Advertisement

Face to Screen

Eine techniksoziologische Betrachtung videographischer Forschungspraxis in bildschirmbasierten Situationen
  • Jagoda Motowidlo
  • Ronja Trischler
Chapter

Zusammenfassung

In unserem Beitrag schlagen wir vor, videographische Datenerzeugung in bildschirmbasierten Situationen aus techniksoziologischer Sicht als auf Mensch, Maschine und Software different verteiltes Handeln zu betrachten. Wir diskutieren die analytischen Möglichkeiten dieser Perspektive anhand von videographischen Daten aus Skypesituationen in transstaatlichen Familien und Softwarearbeit in digitaler Postproduktion, welche je mit anderen Priorisierungen auf physische und informationelle Dimensionen der bildschirmbasierten Situationen zugreifen, um dem Forschungsgegenstand je gerecht zu werden. Ziel ist, durch die techniksoziologische Sichtbarmachung der heterogenen Gewichtungen im Zusammenspiel zwischen menschlichen und nicht-menschlichen Instanzen in der Datenerzeugung, diese als gestaltbare Elemente der Forschung erkennbar zu machen.

Schlüsselwörter

Videographie Bildschirmsituation Methodologie Techniksoziologie Screen-Recording-Software qualitative Sozialforschung 

Literatur

  1. Ayaß, Ruth. 2016. Nicht zu übersehen: Neuere Literatur zur soziologischen Arbeit mit Video und Film. Soziologische Revue 39 (2): 243–252.Google Scholar
  2. Bohnsack, Ralf. 2009. Qualitative Bild- und Videointerpretation. In Die dokumentarische Methode. Stuttgart: UTB.Google Scholar
  3. Burri, Regula Valérie. 2008. Bilder als soziale Praxis: Grundlegungen einer Soziologie des Visuellen. Zeitschrift für Soziologie 37 (4): 342–358.Google Scholar
  4. Garfinkel, Harald. 1967. Studies in ethnomethodology (Social and political theory). Cambridge: Polity Press.Google Scholar
  5. Garfinkel, Harald, und Wieder D. Lawrence. 1992. Two incommensurable, asymmetrically alternate technologies of social analysis. In Text in context: Studies in ethnomethodology, G Watson und R. M Seiler, 175–206. Newbury Park, CA: Sage.Google Scholar
  6. Heath, Christian. 2004. Analysing face-to-face interaction: video, the visual and material. In Qualitative Research: Theory, Method and Practice, Hrsg. D. Silverman, 266–282. London: Sage.Google Scholar
  7. Hirschauer, Stefan. 1999. Die Praxis der Fremdheit und die Minimierung von Anwesenheit: eine Fahrstuhlfahrt. Soziale Welt 50 (3): 221–246.Google Scholar
  8. Hirschauer, Stefan. 2014. Intersituativität: Teleinteraktionen und Koaktivitäten jenseits von Mikro und Makro. Zeitschrift für Soziologie, Sonderband „Interaktion – Organisation – Gesellschaft revisited. Anwendungen, Erweiterungen, Alternativen“, Bd. 43, Hrsg. B. Heintz und H. Tyrell, 109–133. Stuttgart: Lucius & Lucius.Google Scholar
  9. Kalthoff, Herbert. 2006. Beobachtung und Ethnographie. In Qualitative Methoden der Medienforschung, Hrsg. R. Ayaß und J. Bergmann, 146–182. Hamburg: Reinbek.Google Scholar
  10. Knoblauch, Hubert. 2001. Fokussierte Ethnographie: Soziologie, Ethnologie und die neue Welle der Ethnographie. Sozialer Sinn 1: 123–141.Google Scholar
  11. Knoblauch, Hubert. 2008. Wissens-Präsentationen. Zeigen und Wissen bei Powerpoint-Präsentationen. In Rhetorik als kulturelle Praxis, Hrsg. R. Lachmann, R. Nicolosi, und S. Strätling, 255–272. München: Fink.Google Scholar
  12. Knoblauch, Hubert. 2011. Videoanalyse, Videointeraktionsanalyse und Videographie: zur Klärung einiger Missverständnisse. Sozialer Sinn 12: 139–145.CrossRefGoogle Scholar
  13. Knoblauch, Hubert, und Christian Heath. 1999. Technologie, Interaktion und Organisation: Die Workplace Studies. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie 25 (2): 163–181.Google Scholar
  14. Knoblauch, Hubert, Bernt Schnettler, J. Raab, und H.-G. Soeffner, Hrsg. 2012. Video Analysis: Methodology and Methods. Qualitative Audiovisual Data Analysis in Sociology. Frankfurt.Google Scholar
  15. Knorr Cetina, Karin. 2012. Die synthetische Situation. In Sozialität in Slow Motion theoretische und empirische Perspektiven. Festschrift für Jörg Bergmann, Hrsg. R. Ayaß, C. Meyer, und J. Bergmann, 81–110. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  16. Knorr-Cetina, Karin, und Brügger Urs. 2005. Finanzmärkte in mikro-soziologischer Perspektive: Globale Mikrostrukturen der Weltgesellschaft. In Finanzmarkt-Kapitalismus: Analysen zum Wandel von Produktionsregimen, Hrsg. P. Windolf, 145–171. Wiesbaden: VS.CrossRefGoogle Scholar
  17. Krämer, Hannes. 2014. Voll dabei. Affektivität und Effektivität in der Arbeitspraxis von Werbern. In Die mentale Seite der Ökonomie: Gefühl und Empathie im Arbeitsleben, Hrsg. M. Seifert, 125–142. Dresden: Thelem.a.M.: Peter Lang.Google Scholar
  18. Krotz, Friedrich, Cathrin Despotovic, und Merle-Marie Kruse, Hrsg. 2014. Die Mediatisierung sozialer Welten. Synergien empirischer Forschung. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  19. Mohn, Bina Elisabeth. 2013. Differenzen zeigender Ethnographie. Soziale Welt 64 (1–2): 171–189.CrossRefGoogle Scholar
  20. Mondada, Lorenza. 2012. Video recording as the reflexive preservation and configuration of phenomenal features for analysis. In Video analysis: Methodology and methods. qualitative audiovisual data analysis in sociology, Hrsg. H. Knoblauch, B. Schnettler, J. Raab, und H.-G. Soeffner, 51–68. Frankfurt a.M: Peter Lang.Google Scholar
  21. Moritz, Christine, Hrsg. 2011. Die Feldpartitur: Multikodale Transkription von Videodaten in der Qualitativen Sozialforschung. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  22. Polanyi, Michael. 1966. The tacit dimension. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  23. Rammert, Werner. 2006. Technik in Aktion: Verteiltes Handeln in soziotechnischen Konstellationen. In Technografie: zur Mikrosoziologie der Technik, Hrsg. W. Rammert und C. Schubert, 163–195. Frankfurt a.M: Campus Verlag.Google Scholar
  24. Rammert, Werner. 2007a. Technik – Handeln – Wissen: Zu einer pragmatistischen Technik- und Sozialtheorie. Wiesbaden: VS.Google Scholar
  25. Rammert, Werner. 2007b. Technografie trifft Theorie: Forschungsperspektiven einer Soziologie der Technik. TUTS – Working Papers 2007 (1), 1–31. Technische Universität Berlin.Google Scholar
  26. Reichertz, Jo. 2007. Der marodierende Blick: Überlegungen zur Aneignung des Visuellen. Sozialer Sinn 2: 267–286.Google Scholar
  27. Richter, Sebastian. 2008. Digitaler Realismus. Zwischen Computeranimation und Live-Action. Die neue Bildästhetik in Spielfilmen. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  28. Roth-Ebner, Caroline. 2015. Der effiziente Mensch. In Zur Dynamik von Raum und Zeit in mediatisierten Arbeitswelten. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  29. Scheffer, Thomas. 2013. Die trans-sequentielle Analyse – und ihre formativen Objekte. In Grenzobjekte. Soziale Welten und ihre Übergänge, Hrsg. R. Hörster, S. Köngeter, und B. Müller, 87–114. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  30. Schegloff, Emanuel Abraham. 1968. Sequencing in conversational openings. American Anthropologist 70 (6): 1075–1095.CrossRefGoogle Scholar
  31. Schegloff, Emamuel Abraham, und Harvey Sacks. 1973. Opening up closings. Semiotica 8 (4): 289–327.Google Scholar
  32. Schmidt, Robert. 2012. Soziologie der Praktiken: Konzeptionelle Studien und empirische Analysen. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  33. Selting, Margret, Peter Auer, Dagmar Barth-Weingarten, Jörg Bergmann, Pia Bergmann, Karin Birkner, Elizabeth Couper-Kuhlen, Arnulf Deppermann, Peter Gilles, Susanne Günthner, Martin Hartung, Friederike Kern, Christine Mertzlufft, Christian Meyer, Miriam Morek, Frank Oberzaucher, Jörg Peters, Uta Quasthoff, Wilfried Schütte, Anja Stukenbrock, und Susanne Uhmann. 2009. Gesprächsanalytisches Transkriptionssystem 2 (GAT 2). Gesprächsforschung 10: 353–402.Google Scholar
  34. Strauss, Anselm, und Juliet Corbin. 1998. Basics of qualitative research: Techniques and procedures for developing grounded theory. Thousand Oaks: Sage.Google Scholar
  35. Tuma, René, Bernt Schnettler, und H. Knoblauch. 2013. Videographie: Einführung in die interpretative Videoanalyse sozialer Situationen. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.DresdenDeutschland
  2. 2.GießenDeutschland

Personalised recommendations