Advertisement

Organisationale Verortung des Controllings

  • Olaf B. Mäder
Chapter
Part of the WiWi klipp & klar book series (WIWIKK)

Zusammenfassung

Controlling ist eine Unternehmensfunktion und muss deshalb in der Unternehmensorganisation institutionalisiert werden. Hierfür gibt es eine Vielzahl an Optionen.

Die ablauf- und aufbauorganisatorische Einordnung des Controllings hängt von verschiedensten Faktoren ab. Eine Konkretisierung erfolgt im Rahmen der Ausgestaltung des objektivierungsorientierten Ansatzes.

Zentral ist darüber hinaus die unternehmensspezifische Anpassung.

Grundsätzlich wird hier eine Verortung, in dem System der Wertkette, bei den unterstützenden Funktionen vorgenommen. Konkret innerhalb der Infrastruktur.

Eine zentrale Herausforderung ist die Abgrenzung zu anderen, benachbarten betrieblichen Funktionen. Ein strukturiertes und klares Vorgehen ist hier notwendig, um Aufgabenerfüllung und Verantwortlichkeit sicherzustellen.

Literaturverzeichnis

  1. Hutzschenreuter, T. (2009). Allgemeine Betriebswirtschaftslehre. Wiesbaden.Google Scholar
  2. Krcmar, H. (2015). Einführung in das Informationsmanagement (2. Aufl.). Berlin.Google Scholar
  3. Porter, M. (2000). Wettbewerbsvorteile (6. Aufl.). Frankfurt am Main.Google Scholar
  4. Womack, J., & Jones, D. (2013). Lean Thinking: Banish Waste and create Wealth in your Corporation. London.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations