Advertisement

Digitalisierung und Energie 4.0 – Wie schaffen wir die digitale Energiewende?

  • Maximilian Irlbeck
Chapter

Zusammenfassung

Die digitale Energiewende verändert nachhaltig die Systeme der „alten“ Energiewelt. Ein Zusammenwachsen verschiedener Domänen im Energiesystem, die durch digitale Technologie möglich wird, birgt enorme Herausforderungen, ist aber notwendig, um die Energiewende und ihre Ziele zu meistern. Dieser Beitrag beschreibt die Wirkung der Digitalisierung auf das Energiesystem, listet Charakteristika der digitalen Energiewende auf und schildert für verschiedene Domänen mögliche Zielvorstellungen, die durch digitale Technologie umsetzbar sind. Am Ende erläutert der Beitrag Handlungsschritte, die auf dem Weg zu einem erneuerbaren Energiesystem gegangen werden sollten und zeigt Probleme und Risiken einer Fehlentwicklung auf.

Literatur

  1. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) (2015). Eckpunkte-Papier „Strommarkt“. Berlin. http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/E/eckpunkte-papier-strommarkt,property=pdf,bereich=bmwi2012,sprache=de,rwb=true.pdf. Zugegriffen: 30. Sep. 2016.Google Scholar
  2. CEN – CENELEC – ETSI (2012). Smart Grid Reference Architecture. Smart Grid Coordination Group. http://ec.europa.eu/energy/sites/ener/files/documents/xpert_group1_reference_architecture.pdf. Zugegriffen: 20. Sep. 2016.Google Scholar
  3. IEEE (2016). IEEE Smart Grid Domains & Sub-domains (2016). http://smartgrid.ieee.org/domains/. Zugegriffen: 30. Sep. 2016.Google Scholar
  4. Irlbeck, M., & Koustsoumpas, V. (2015). Die E-Energy Referenzarchitektur. TUM-I1523. https://mediatum.ub.tum.de/doc/1256223/1256223.pdf. Zugegriffen: 30. Sep. 2016.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Maximilian Irlbeck
    • 1
  1. 1.ZD.B | Zentrum Digitalisierung.BayernGarchingDeutschland

Personalised recommendations