Advertisement

Digitalisierung als Inkubator für die Energieversorgung von morgen

  • Christian Arnold
  • Matthias Postina
Chapter

Zusammenfassung

Neue Treiber der Digitalisierung bestimmen die Geschicke der etablierten Unternehmen im Energiebereich, dabei haben diese in vielen Fällen noch nicht einmal adäquat auf die altbekannten Treiber der Energiewende reagiert. Eine ganze Branche ist im Umbruch, alte Erlösmodelle brechen ein und Einigkeit scheint bei den Verantwortlichen nur in der Frage zu herrschen, wie in Zukunft noch Geld verdient werden kann. Dieser Beitrag erklärt die prägenden Treiber der Veränderung, analysiert die Ausgangslage und nennt Herausforderungen der Branche. Darüber hinaus legt er den Fokus auf die Betrachtung der neuen digitalen Wertschöpfung. Dazu wird ein Modell eingeführt, welches von der klassischen Wertschöpfungskette über datenbasierte Geschäftsmodelle im Energiesystem bis hin zum Internet of Smart Services reicht. Mit dem Modell geben die Autoren gleichsam Einblick in das geplante Energiewendeprojekt enera.

Literatur

  1. Bernoff, J., & Schadler, T. (2010). empowered. Brighton, MA: Harvard Business Review Press.Google Scholar
  2. Brynjolfsson, E., & McAfee, A. (2012). Race Against the Machine: How the Digital Revolution is Accelerating Innovation, Driving Productivity, and Irreversibly Transforming Employment and the Economy. Lexington, MA: Digital Frontier Press.Google Scholar
  3. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) (2016). Digitale Strategie 2025. https://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/Publikationen/digitale-strategie-2025. Zugegriffen: 30. Sep. 2016.Google Scholar
  4. Bundesregierung (2014). Digitale Agenda 2014–2017. https://www.digitale-agenda.de/Content/DE/_Anlagen/2014/08/2014-08-20-digitale-agenda.pdf. Zugegriffen: 30. Sep. 2016.Google Scholar
  5. Doleski, O. D. (2016). Utility 4.0 – Transformation vom Versorgungs- zum digitalen Energiedienstleistungsunternehmen. Essentials. Wiesbaden: Springer Vieweg.Google Scholar
  6. Filistrucchi, L., & Klein, T. (2013). Price Competition in Two-Sided Markets with Heterogeneous Consumers and Network Effects. NET Institute. Working Paper, 13–20. http://www.netinst.org/Filistrucchi_Klein_13-20.pdf. Zugegriffen: 01. Dez. 2016.
  7. Kotter, J. P. (2008). Force for change: How leadership differs from management. New York, NY: Simon and Schuster.Google Scholar
  8. Rifkin, J. (2014). The Zero Marginal Cost Society: The Internet of Things, the Collaborative Commons, and the Eclipse of Capitalism. New York, NY: St. Martin’s Press.Google Scholar
  9. Scheer, A. W. (2016). Nutzentreiber der Digitalisierung. Informatik Spektrum, 39(4), 275–289.CrossRefGoogle Scholar
  10. Sensfuß, F. (2011). Analysen zum Merit-Order Effekt erneuerbarer Energien. https://www.erneuerbare-energien.de/EE/Redaktion/DE/Downloads/Gutachten/analysen-merit-order-effekt.pdf?__blob=publicationFile&v=2. Zugegriffen: 30. Sep. 2016.Google Scholar
  11. Solis, B. (2011). The End of Business As Usual: Rewire the Way You Work to Succeed in the Consumer Revolution. New York, NY: John Wiley & Sons.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Christian Arnold
    • 1
  • Matthias Postina
    • 1
  1. 1.EWE AGOldenburgDeutschland

Personalised recommendations