Advertisement

Antrieb pp 1-168 | Cite as

Verbrennungsmotoren Combustion Engines

  • Michael TrzesniowskiEmail author
Chapter
Part of the Handbuch Rennwagentechnik book series (HR)

Zusammenfassung

Der Motor macht ein Fahrzeug erst zum AUTOmobil, also fähig zum selbsttätigen Vorwärtskommen. Darüber hinaus strahlt der Verbrennungsmotor eine große, wenn nicht die größte Faszination von allen einzelnen Baugruppen aus und ist Sinnbild für die Leistung. Bei Rennfahrzeugen wird neben seiner Leistungsfähigkeit auch seinem akustischen Auftritt große Beachtung geschenkt.

Literatur

  1. 1.
    Flierl, R., Oehling, K.-H., Hösl, J.: Ventiltriebauslegung moderner Motoren. MTZ 9, 462–469 (1993)Google Scholar
  2. 2.
    Hack, I.: Formel 1 Motoren, Leistung am Limit, 2. Aufl. Motorbuchverlag, Stuttgart (1997) Google Scholar
  3. 3.
    Schöggl, P.: Aktuelle Trends und Methoden in der Rennfahrzeugentwicklung. Vortrag im Rahmen der ÖVK-Vortragsreihe, Graz, 22. Januar 2003 Google Scholar
  4. 4.
    Bosch: Kraftfahrtechnisches Taschenbuch, 22. Aufl. (1995) Google Scholar
  5. 5.
    Apfelbeck, L.: Wege zum Hochleistungs-Viertaktmotor, 6. Aufl. Motorbuch, Stuttgart (1983) Google Scholar
  6. 6.
    Pischinger, F., Esch, H.J.: Einfluss der Zylinderzahl auf die Reibungsverluste von Personenwagenmotoren. MTZ 42(12), 525 (1981)Google Scholar
  7. 7.
    Ebel, B.: Reibungsverluste von Pkw-Ottomotoren. MTZ 54(6), 294 (1993)Google Scholar
  8. 8.
    Hinz, R., Schwaderlapp, M., Oetting: Leichtbau im System Zylinderkopf. In: Leichtbau im Antriebsstrang, S. 162–173. expert, Renningen (1996) Google Scholar
  9. 9.
    Van Basshuysen, Schäfer (Hrsg.): Lexikon Motorentechnik, 1. Aufl. Vieweg/GWV Fachverlage, Wiesbaden (2004) Google Scholar
  10. 10.
    Alten, H., Illien, M.: Demands on Formula One Engines and Subsequent Development Strategies. SAE Paper 2002-01-3359. SAE International, Warrendale (2002) Google Scholar
  11. 11.
    Indra, F., Grebe, D.: Der Formel-3-Rennmotor von Opel. MTZ 54(11), 576 (1993)Google Scholar
  12. 12.
    Indra, F., Tholl, M.: Der 3,0-l-Opel-Rennmotor für die Internationale Deutsche Tourenwagenmeisterschaft. MTZ 52(9), 454 (1991)Google Scholar
  13. 13.
    Urlaub, A.: Konstruktion Verbrennungsmotoren, Bd. 3. Springer, Berlin (1989) Google Scholar
  14. 14.
    Ludvigsen, K.: Mercedes Benz Renn- und Sportwagen, 1. Aufl. Motorbuch, Stuttgart (1999) Google Scholar
  15. 15.
    Hütten, H.: Schnelle Motoren seziert und frisiert, 10. Aufl. Motorbuch, Stuttgart (1994) Google Scholar
  16. 16.
    Lenger, B.: Statement of requirement to produce crankshafts for racing engines. Diplomarbeit, FH Joanneum, Graz (2000) Google Scholar
  17. 17.
    Katalog der Automobil Revue 2002, Büchler Grafino, Bern (2002) Google Scholar
  18. 18.
    Indra, F.: Grande complication, der Opel Calibra der ITC-Saison 1996. Automobil Revue 50 (1996)Google Scholar
  19. 19.
    Hack, G.: Der schnelle Diesel. Alles über Diesel-Autos, 3. Aufl. Motorbuchverlag, Stuttgart (1987) Google Scholar
  20. 20.
    Appel, W.: Development of the Chassis for the R8. AutoTechnology 3, 56 (2003)Google Scholar
  21. 21.
    Andorka, C.-P., Kräling, F.: Formel 1, das Milliardenspiel. Copress, München (2002) Google Scholar
  22. 22.
    Iguchi, S., Hirose, K., Matsuda, Y.: The lean-burn engine: Recent developments by Toyota. Die Evolutionäre Weiterentwicklung des Automobils 1, 1, ÖVK, Wien (1995)Google Scholar
  23. 23.
    Brandstetter, W., et al.: Der 2,0l-16V-Motor für den neuen Ford Escort RS 2000. MTZ 52(10), 502 (1991)Google Scholar
  24. 24.
    Winterbone, D.E., Pearson, R.J.: Design Techniques for Engine Manifolds. Wave Action Methods for IC Engines, 1. Aufl. Professional Engineering Publishing Limited, London (1999) Google Scholar
  25. 25.
    Lenz, H.P.: Gemischbildung bei Ottomotoren aus der Reihe List. In: Die Verbrennungskraftmaschine, Bd. 6, Springer, Wien (1990) Google Scholar
  26. 26.
    Van Basshuysen, Schäfer (Hrsg.): Handbuch Verbrennungsmotor, 3. Aufl. Vieweg, Wiesbaden (2002) Google Scholar
  27. 27.
    Incandela, S.: The Anatomy & Development of the Formula One Racing Car from 1975, 2. Aufl. Haynes, Sparkford (1984) Google Scholar
  28. 28.
    Ulrich, W.: Audi – der Sieger von Le Mans, Vortrag der ÖVK-Vortragsreihe. Wien, Mai 2004 Google Scholar
  29. 29.
    Soltic, P.: Part-Load Optimized SI Engine Systems. Zürich, Eidgenössische Technische Hochschule, Dissertation Nr. 13942, 2000. Google Scholar
  30. 30.
    Köhler, E.: Verbrennungsmotoren, 1. Aufl. Vieweg, Wiesbaden (1998) Google Scholar
  31. 31.
    Merker, G.P., Kessen, U.: Technische Verbrennung, Verbrennungsmotoren. B. G. Teubner, Stuttgart, Leipzig (1999) Google Scholar
  32. 32.
    Life at the Limit. Sonderheft von Race Engine Technology. High Power Media, Wedmore (2007) Google Scholar
  33. 33.
    Stoffregen, J.: Motorradtechnik. Grundlagen und Konzepte von Motor, Antrieb und Fahrwerk, 4. Aufl. Vieweg, Wiesbaden (2001) Google Scholar
  34. 34.
    www.fia.com/sport/Regulations/f1regs.html. Zugegriffen: 12. Dezember 2005
  35. 35.
    Wright, P.: Ferrari Formula 1. Under the Skin of the Championship-winning F1-2000, 1. Aufl. David Bull Publishing, Phoenix (2003) Google Scholar
  36. 36.
    Schäfer, F., Barte, S., Bulla, M.: Geometrische Zusammenhänge an Zylinderköpfen. MTZ 58(7/8), 384–391 (1997)Google Scholar
  37. 37.
    Burgess, P., Gollan, D.: Praxishandbuch Zylinderköpfe – Technik, Tuning, Modifikationen, 1. Aufl. Heel, Königswinter (2005) Google Scholar
  38. 38.
    Bamsey, I.: V10 Formula One Engine Technology, 1. Aufl. Racecar Graphic Ltd., London (2005) Google Scholar
  39. 39.
    Kamp, H.: Leichte Kolben für Pkw Otto- und Dieselmotoren. In: Oetting, (Hrsg.) Leichtbau im Antriebsstrang, S. 1–26. expert, Renningen (1996) Google Scholar
  40. 40.
    Yagi, S., Ishizuya, A., Fujii, I.: Research and Development of High-Speed, High-Performance, Small Displacement Honda Engines. SAE Paper 700122 (1970) Google Scholar
  41. 41.
    Krautter, W.: Why Multicylinder Motorcycle Engines?, SAE Paper 690748 (1969) Google Scholar
  42. 42.
    Dolt, R., et al.: Der Opel DTM-V8-Motor – Entwicklungsschwerpunkt Verbrennungsanalyse. In: Krappel, A. (Hrsg.) Rennsport und Serie – Gemeinsamkeiten und gegenseitige Beeinflussung, 1. Aufl., S. 163–175. expert, Renningen (2003) Google Scholar
  43. 43.
    Maynes, B.D.J., et al.: Virtual Engineering of Formula 1 Engines and Airboxes. AutoTechnology 4, 46–50 (2003)Google Scholar
  44. 44.
    Blodig, G.: Einfluss der Rennmotorenentwicklung auf die Brennraumgestaltung bei Serienmotoren. In: Krappel, A. (Hrsg.) Rennsport und Serie – Gemeinsamkeiten und gegenseitige Beeinflussung, 1. Aufl., S. 63–76. expert, Renningen (2003) Google Scholar
  45. 45.
    Otobe, Y. et al.: Honda Formula One Turbo-charged V-6 1,5L Engine. SAE-Paper 890877 (1989) Google Scholar
  46. 46.
    Alten, H.: Mercedes-Illmor, Zehn Jahre Entwicklung am V10-Formel-1-Motor. MTZ 7/8, 522–533 (2005)Google Scholar
  47. 47.
    Theissen, M., et al.: 10 Jahre BMW Formel-1-Motoren, Beitrag zum Wiener Motorensymposium VDI Reihe 12 Nr. 716, Bd. 2. VDI, Düsseldor (2010) Google Scholar
  48. 48.
    Mayer, M.: Abgasturbolader: Sinnvolle Nutzung der Abgasenergie, 3. Aufl. Moderne Industrie, Landsberg/Lech (1994) Google Scholar
  49. 49.
    Baretzky, U., et al.: Der V10 TDI für die 24 h von Le Mans, Beitrag zum Wiener Motorensymposium VDI Reihe 12 Nr. 735, Bd. 2. VDI, Düsseldorf (2011) Google Scholar
  50. 50.
    Bamsey, I.: Bentley at Le Mans, 1. Aufl. Racecar Graphic Ltd., London (2004) Google Scholar
  51. 51.
    Bauder, R., et al.: Der neue High Performance Diesel von Audi, der 3,0-l-V6-TDI Biturbo, Beitrag zum Wiener Motorensymposium VDI Reihe 12 Nr. 735, Bd. 1. VDI, Düsseldorf (2011) Google Scholar
  52. 52.
    Eichler, F., et al.: Der Antriebsstrang des Mercedes SLS AMG, Beitrag zum Wiener Motorensymposium VDI Fortschritt-Bericht Reihe 12 Nr. 716, Bd. 2., 97–124 (2010) Google Scholar
  53. 53.
    Kerkau, M., et al.: Hocheffiziente Performance – der Antrieb des neuen Porsche 911 Turbo, Beitrag zum Wiener Motorensymposium VDI Fortschritt-Bericht Reihe 12 Nr. 716, Bd. 1., 41–72 (2010) Google Scholar
  54. 54.
    Ottlicky, E., et al.: Steel pistons for passenger car diesel engines. ATZautotechnology 5, 38–42 (2011)Google Scholar
  55. 55.
    Bamer, F.: Saugrohre zur Erhöhung von Drehmoment und Leistung, in der SDP-Technik 1985. Steyer-Daimler-Puch AG, Wien, 28–41 (1985) Google Scholar
  56. 56.
    Stehlig, J., et al.: Längenvariables Luftansaugmodul für turboaufgeladene Motoren. MTZ 1, 48–55 (2012)Google Scholar
  57. 57.
    Atkins, R.D.: An Introduction to Engine Testing and Development. SAE International, Warrendale (2009) Google Scholar
  58. 58.
    Scussel A. J.: The Ford D.O.H.C. Competition Engine. SAE-Paper 640252 Scussel A. J.: The Ford D. O. H. C. Competition Engine. SAE-Paper 640252 (1964) Google Scholar
  59. 59.
    N.N.: Broschüre: Motorsport Lieferprogramm 2015, HJS Emission Technology, Menden (2014) Google Scholar
  60. 60.
    Owen K., Coley T.: Automotive Fuels Reference Book, 2. Aufl. Society of Automotive Engineers SAE Inc., Warrendale (1995) Google Scholar
  61. 61.
    N.N.: Driven Racing Oil, Broschüre, Huntersville (2014), abgerufen von: www.drivenracingoil.com am 6. Jan. 2015
  62. 62.
    Bucknel, J.: Powertrain General. In: Royce, M., Royce, S. et al.: Learn & Compete, A Primer for Formula SAE, Formula Student and Formula Hybrid Teams, 1. Aufl. Racecar Graphic Limited, London (2012)Google Scholar
  63. 63.
    Watson, H. et al.: Optimizing the Design of the Air Flow Orifice or Restrictor for Race Car Applications, SAE Paper 2007-01-3553 Google Scholar
  64. 64.
    www.springerprofessional.de, Westerhoff M.: Ferrari bestätigt Magerbrennverfahren in der Formel 1, zugegriffen: 11. Mai 2016
  65. 65.
    Brooke, L.: Pushing the ICE forward, gradually. In: Automotive Engineer (SAE), Heft Juni 2016 S. 24–27 (2016) Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für FahrzeugtechnikFH JoanneumGrazÖsterreich

Personalised recommendations