Skip to main content

Ohnmächtige Weltmacht

  • 1342 Accesses

Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Für den Fall, dass die chinesische Gesellschaft eine zukünftige Weltmacht sein möchte, so hat sie sich auch die Frage zu stellen, wie sich in der chinesischen Gesellschaft im Fortgang die Solidargemeinschaften gestalten. Aus der geschichtlichen Perspektive wurde bis zum Ende der Manschu-Dynastie ein Umbau der Gesellschaft vermieden, da sie die etablierte Statusordnung gefährdet hätte. Durch die nationalistischen sozialen Bewegungen der Guomindang und der Kommunistischen Partei wurden die traditionelle Statusordnung und Schichtung aufgelöst.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

eBook
USD   17.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-15527-8
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   17.99
Price excludes VAT (USA)

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Gerhard Preyer .

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2017 Springer Fachmedien Wiesbaden

About this chapter

Cite this chapter

Preyer, G., Krauße, RM. (2017). Ohnmächtige Weltmacht. In: Ohnmächtige Weltmacht China . essentials. Springer VS, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-15527-8_3

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-15527-8_3

  • Published:

  • Publisher Name: Springer VS, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-15526-1

  • Online ISBN: 978-3-658-15527-8

  • eBook Packages: Social Science and Law (German Language)