Detaillierte Durchführung des Metaprojekts

  • Ulrich Holzbaur
  • Monika Bühr
  • Daniela Dorrer
  • Ariane Kropp
  • Evamaria Walter-Barthle
  • Talea Wenzel
Chapter

Zusammenfassung

Dieses Kapitel zeigt die Vorgehensweise und Durchführung des Metaprojekts des Lehrenden praxisnah auf und ist eine Anleitung und Möglichkeit, projektbasierte Lehre durchzuführen. Hier wird dargestellt, auf was in der praxisbezogenen Projektmethode geachtet werden muss. Tipps werden gegeben, um zum einen unsere Erfahrungen mitzuteilen und zum anderen unsere Handlungsweisen zu verstehen.

Literatur

  1. 1.
    Belbin, R. M. (2010). Management teams: Why they succeed or fail (3. Aufl.). Oxford: Butterworth-Heinemann.Google Scholar
  2. 2.
    Brinker, T. & Schumacher, E. (2008). Kompetenzen in großen Gruppen prüfen. In S. Dany, B. Szczyrba, & J. Wildt (Hrsg.) Prüfungen auf die Agenda (S. 180-187). Bielefeld: Wilhelm-Bertelsmann.Google Scholar
  3. 3.
    Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Agenda 2030. http://www.bmz.de/de/ministerium/ziele/2030_agenda/index.html. Zugegriffen: 31. Okt. 2016.
  4. 4.
    Dummann, K., Jung, K., Lexa, S., & Niekrenz, Y. (2007). Einsteigerhandbuch Hochschullehre. Aus der Praxis für die Praxis. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft.Google Scholar
  5. 5.
    Frey, K. (1998). Die Projektmethode (8. Aufl.). Weinheim und Basel: Beltz.Google Scholar
  6. 6.
    Görts, W. (2009). Projektveranstaltungen – und wie man sie richtig macht. Bielefeld: Universitätsverlag Weber.Google Scholar
  7. 7.
    Holzbaur, U. (2007a). Entwicklungsmanagement. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  8. 8.
    Holzbaur, U. (2007b). Project and thesis supervision – from leadership to examination: A German perspective.  Journal for New Generation Science, 4(2), 1–21.Google Scholar
  9. 9.
    Holzbaur, U. (2010). Prepared Project Method – systematische Integration von Projekten in die Lehre. Mit systematisch vorbereiteten Projekten Lehre erlebnis- und ergebnisorientiert unterstützen. In B. Berendt, H.-P. Voss, & J. Wildt (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre E 4.3 (S. 1–30). Stuttgart: Raabe.Google Scholar
  10. 10.
    Holzbaur, U., & Theiss, M. (2011). Tag der offenen Tür. In U. Holzbaur & I. Marx (Hrsg.), Handlungs- und Erlebnisorientierung in der tertiären Bildung (S. 206–223). Aachen: Shaker.Google Scholar
  11. 11.
    Holzbaur, U., Wenzel, T., & Bühr, M. (2013). Curricular aspects of students’ projects in the Bologna Framework – linking prepared projects method with curricular requirements. EDULEARN 2013 proceedings, IATED, Barcelona, Spain (S. 1611–1621).Google Scholar
  12. 12.
    Olechowski, R. (2003). Alternative Leistungsbeurteilung – Humanisierung der Schule. In I. Babosik & R. Olechowski (Hrsg.), Lehren – Lernen – Prüfen (S. 215–232). Frankfurt a. M.: Lang.Google Scholar
  13. 13.
    Rummler, M. (Hrsg.). (2012). Innovative Lehrformen: Projektarbeit in der Hochschule. Weinheim: Beltz.Google Scholar
  14. 14.
    Venus, C. (2013). Kompetenzmessung in der Prepared Project Method (PPM): Entwicklung und Erprobung eines Instruments zur Benotung der studentischen Projekte im Wirtschaftsingenieurwesen. Abschlussarbeit, FU Hagen, Aalen.Google Scholar
  15. 15.
    Walzik, S. (2011). Gruppenarbeit sinnvoll gestalten (Teil1). In B. Berendt, H.-P. Voss, & J. Wildt (Hrsg.), Neues Handbuch Hochschullehre Lehre und Lernen effizient gestalten, C 2.19 (S. 1–30). Berlin: Raabe.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  • Ulrich Holzbaur
    • 1
  • Monika Bühr
    • 2
  • Daniela Dorrer
    • 3
  • Ariane Kropp
    • 3
  • Evamaria Walter-Barthle
    • 4
  • Talea Wenzel
    • 3
  1. 1.AalenDeutschland
  2. 2.HeubachDeutschland
  3. 3.AalenDeutschland
  4. 4.Schwäbisch-GmündDeutschland

Personalised recommendations