Advertisement

Resümee

Chapter
  • 5.2k Downloads

Zusammenfassung

Betrachtet man Hate Speech als alle Formen des Ausdrucks, die Diskriminierung gegen Menschen aufgrund einer Kategorie anstiften, rechtfertigen, verbreiten oder befördern, wie es der Europarat und das Cerd (Committee on the Elimination of Racial Discrimination der UNO) tun, dann kann man das Problem nicht mehr als „Hassrede“ abtun. Anstiften, verbreiten, rechtfertigen oder verharmlosen sind Handlungen, die man nicht allein mit Worten vollzieht. Sie beschränken sich zudem nicht auf Typen von Sprechakten wie offene Drohungen oder Aufrufe zur Gewalt. Hate Speech ist keine Frage der Sprache, sondern der Kommunikation.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2018

Authors and Affiliations

  1. 1.CMCÖAW/AAUWienÖsterreich

Personalised recommendations