Skip to main content

Social Media Controlling

Zusammenfassung

Social Media Controlling wird in Schweizer Unternehmen immer häufiger diskutiert; jedoch ist es auch insbesondere für kleinere Unternehmen schwierig, Social Media in Unternehmensprozesse zu integrieren. Auch die Messung von Aktivitäten bzw. der Wirkung von Social-Media-Aktivitäten ist vielfach nicht etabliert oder ausgereift. Trotz guter Gründe für eine Einführung lassen sich Unternehmen nur zögerlich zu einem strategisch geleiteten oder zumindest systematischen Einsatz vom Methoden und Werkzeugen (Tools) überzeugen. Dieser Beitrag stellt den aktuellen Stand von Social Media Controlling (SMC) in Schweizer Unternehmen dar, analysiert vorfügbare Methoden und Tools und präsentiert eine Handlungsempfehlung für Unternehmen. Nach einem Überblick über die Thematik sowie einer Abgrenzung zu verwandten Ansätzen wie etwa Social Media Monitoring wird auf die Bedeutung von SMC in Schweizer Unternehmen eingegangen. Durch eine vergleichende Analyse ausgewählter SMC-Tools wird deutlich, dass die Tools für diverse Anwendungsbereiche gut geeignet sind. Die entwickelte Handreichung in Form einer Handlungsempfehlung zeigt, was bei der Einführung von SMC zu beachten ist. So konnte klar herausgearbeitet werden, dass SMC nur erfolgreich ist durch klar definierte Social-Media-bezogene Ziele, transparente und zielgerichtete interne und externe Kommunikation sowie durch die Einbindung der Geschäftsleitung bzw. des Topmanagements. Erfolgskritisch ist auch die Definition und Etablierung einer SMC-Strategie.

This is a preview of subscription content, access via your institution.

Buying options

eBook
USD   24.99
Price excludes VAT (USA)
  • ISBN: 978-3-658-15069-3
  • Instant PDF download
  • Readable on all devices
  • Own it forever
  • Exclusive offer for individuals only
  • Tax calculation will be finalised during checkout
Softcover Book
USD   34.99
Price excludes VAT (USA)
Abb. 4.1
Abb. 4.2

(Universal Media 2013)

Abb. 4.3

(Bernet PR und Studie 2013)

Abb. 4.4

(Bernet PR und Studie 2013)

Abb. 4.5

(Bernet PR und Studie 2013)

Abb. 4.6

(Bernet PR und Studie 2013)

Abb. 4.7

(Ethority 2014)

Abb. 4.8

(Nach Fittkau und Maaß 2009)

Abb. 4.9

(Burger et al. 2013)

Abb. 4.10

(Burger et al. 2013)

Abb. 4.11
Abb. 4.12

(Nach Zaugg und Egle 2014)

Abb. 4.13

(✓: vorhanden, x: nicht vorhanden, –: keine Angabe)

Notes

  1. 1.

    Goldbach Interactive: http://www.goldbachinteractive.ch/insights?filter=toolreport14.

  2. 2.

    Twazzup: https://www.twazzup.com.

  3. 3.

    Facebook Privatsphäre: http://www.fastcompany.com/1623277/crib-sheet-mark-zuckerbergs-facebook-f8-keynote.

  4. 4.

    Facebook for Business: https://www.facebook.com/business/.

  5. 5.

    https://pipes.yahoo.com/pipes/.

  6. 6.

    CIO-Magazin: http://www.cio.de/a/sechms-social-analytics-tools-im-vergleich,2940839.

Literatur

Download references

Author information

Authors and Affiliations

Authors

Corresponding author

Correspondence to Bathury Thambimuthu .

Editor information

Editors and Affiliations

Rights and permissions

Reprints and Permissions

Copyright information

© 2017 Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

About this chapter

Cite this chapter

Thambimuthu, B., Klein, E., Asprion, P.M. (2017). Social Media Controlling. In: Tokarski, K., Schellinger, J., Berchtold, P. (eds) Zukunftstrends Wirtschaft 2020. Springer Gabler, Wiesbaden. https://doi.org/10.1007/978-3-658-15069-3_4

Download citation

  • DOI: https://doi.org/10.1007/978-3-658-15069-3_4

  • Published:

  • Publisher Name: Springer Gabler, Wiesbaden

  • Print ISBN: 978-3-658-15068-6

  • Online ISBN: 978-3-658-15069-3

  • eBook Packages: Business and Economics (German Language)