Advertisement

Doch mehr als Klatsch und Tratsch?

Politikberichterstattung in Boulevardmagazinen des Fernsehens
  • Raphael Kösters
  • Katja Friedrich
Chapter
Part of the Medien • Kultur • Kommunikation book series (MKK)

Zusammenfassung

Die kommunikationswissenschaftliche Forschung bewertet Boulevardjournalismus zumeist kritisch. Nahezu alles, was der Feder von Boulevardjournalisten entspringe, sei trivial, unterhaltungsorientiert und politikfern, darüber hinaus sensationalistisch und bar jeglicher gesellschaftlicher Relevanz (Uribe/Gunter 2007, Donsbach/Büttner 2005, Esser 1999, Connell 1998).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Althaus, Scott L./Cizmar, Anne M./Gimpel, James G. (2009): Media supply, audience demand, and the geography of news consumption in the United States. Political Communication 26(3), 249–277.Google Scholar
  2. Brettschneider, Frank (2002): Spitzenkandidaten und Wahlerfolg. Personalisierung, Kompetenz, Parteien. Wiesbaden: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  3. Connell, Ian (1998): Mistaken identities. Tabloid and broadsheet news discourse. Javnost – The Public 3(3), 11–31.Google Scholar
  4. Dahlgren, Peter (2006): Doing citizenship. The cultural origins of civic agency in the public sphere. European Journal of Cultural Studies 9(3), 267–286.Google Scholar
  5. Daschmann, Gregor/Brosius, Hans-Bernd (1997): Ist das Stilmittel die Botschaft? Fallbeispiele in deutschen Fernsehmagazinen. Rundfunk und Fernsehen 45, 486–504.Google Scholar
  6. Donsbach, Wolfgang/Büttner, Katrin (2005): Boulevardisierungstrend in deutschen Fernsehnachrichten. Darstellungsmerkmale der Politikberichterstattung vor den Bundestagswahlen 1983, 1990 und 1998. Publizistik 50(1), 21–38.Google Scholar
  7. Donsbach, Wolfgang/Jandura, Olaf (1999): Drehbücher und Inszenierungen. Die Union in der Defensive. Mediatisierung der Politik. In: Elisabeth Noelle-Neumann, Hans Mathias Kepplinger, Wolfgang Donsbach (Hrsg.), Kampa. Meinungsklima und Medienwirkung im Bundestagswahlkampf 1998 (S. 141-171). Freiburg, München: Alber.Google Scholar
  8. Dulinski, Ulrike (2003): Sensationsjournalismus in Deutschland. Konstanz: UVK.Google Scholar
  9. Esser, Frank (1999): ‘Tabloidization’ of news. A comparative analysis of angloamerican and german press journalism. European Journal of Communication 14(3), 291–324.Google Scholar
  10. Ferree, Myra M./Gamson, William A./Gerhards, Jürgen/Rucht, Dieter (2002): Four models of the public sphere in modern democracies. Theory and Society 31(3), 289–324.Google Scholar
  11. Fiske, John (1992): Popularity and the politics of information. In: Peter Dahlgren, Colin Sparks (Hrsg.), Journalism & Popular Culture (S. 45-64). London: Sage.Google Scholar
  12. Fraser, Nancy (1992): Rethinking the public sphere: A contribution to the critique of actually existing democracy. In: Craig Calhoun (Hrsg.), Habermas and the Public Sphere (S. 109-142). Cambridge, MA: MIT Press.Google Scholar
  13. Fretwurst, Benjamin (2008): Nachrichten im Interesse des Zuschauers. Eine konzeptionelle und empirische Neubestimmung der Nachrichtenwerttheorie. Konstanz: UVK.Google Scholar
  14. Friedrich, Katja (2011): Publikumskonzeptionen und Medienwirkungsmodelle politischer Kommunikationsforschung. Zum Einfluss theoretischer Grundannahmen auf die empirische Forschungspraxis. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  15. Friedrich, Katja/Jandura, Olaf (2012): Politikvermittlung durch Boulevardjournalismus. Eine öffentlichkeitstheoretische Neubestimmung. Publizistik 57(4), 403–417.Google Scholar
  16. Hasebrink, Uwe/Schmidt, Jan-Hinrik (2012): Informationsrepertoires der deutschen Bevölkerung. Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts 24. Hamburg: Verlag Hans-Bredow-Institut.Google Scholar
  17. Imhof, Kurt (2012): Ungleichheit und Öffentlichkeit. In: Christian Stegbauer (Hrsg.), Ungleichheit. Medien- und kommunikationssoziologische Perspektiven (S. 21-36). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  18. Jandura, Olaf/Brosius, Hans-Bernd (2011): Wer liest sie (noch)? Das Publikum der Qualitätszeitungen. In: Roger Blum, Heinz Bonfadelli, Kurt Imhof, Otfried Jarren (Hrsg.), Krise der Leuchttürme öffentlicher Kommunikation. Vergangenheit und Zukunft der Qualitätsmedien (S. 195-206). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  19. Jandura, Olaf/Friedrich, Katja (2014): The quality of political media coverage. In: Carsten Reinemann (Hrsg.): Political Communication (S. 351-373). Berlin: De Gruyter.Google Scholar
  20. Marcinkowski, Frank (2008): Public Sphere, Fragmentation of. In: Wolfgang Donsbach (Hrsg.), The International Encyclopedia of Communication. Blackwell Reference Online: Blackwell Publishing. doi:  10.1111/b.9781405131995.2008.x
  21. Mothes, Cornelia/Knobloch-Westerwick, Silvia (2015): Kurzfristige und langfristige Effekte von Nachrichten auf politische Informationsinteressen. In: Olaf Jandura, Thomas Petersen, Cornelia Mothes, Anne-Maria Schielicke (Hrsg.), Gesellschaftliche Verantwortung in der Kommunikationswissenschaft. Festschrift für Wolfgang Donsbach (S. 105-123). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  22. Örnebring, Henrik/Jönsson, Anna M. (2004): Tabloid journalism and the public sphere. A historical perspective on tabloid journalism. Journalism Studies 5(3), 283–295.Google Scholar
  23. Prior, Markus (2007): Post-broadcast democracy. How media choice increases inequality in political involvement and polarizes elections. New York: Cambridge University Press.Google Scholar
  24. Reinemann, Carsten/Stanyer, James/Scherr, Sebastian/Legnante, Guido (2011): From hard vs. soft news to a multi-dimensional approach. Journalism 13(2), 1–19.Google Scholar
  25. Renger, Rudi (2000): Populärer Journalismus. Nachrichten zwischen Fakten und Fiktion. Innsbruck: Studien-Verlag.Google Scholar
  26. Sparks, Colin (2000): Introduction. The panic over tabloid news. In: Colin Sparks, John Tulloch (Hrsg.): Tabloid tales. Global debates over media standards (S. 1-40). Lanham: Rowman & Littlefield.Google Scholar
  27. Strömbäck, Jesper (2005): In search of a standard. Four models of democracy and their normative implications for journalism. Journalism Studies 6(3), 331–345.Google Scholar
  28. Uribe, Rodrigo/Gunter, Barrie (2007): Are ‘sensational’ news stories more likely to trigger viewers’ emotions than non-sensational news stories? European Journal of Communication 22(2), 207–228.Google Scholar
  29. Young, Iris M. (1993): Das politische Gemeinwesen und die Gruppendifferenz. Eine Kritik am Ideal des universalen Staatsbürgerstatus. In: Herta Nagl-Docekal, Herlinde Pauer-Studer, H. (Hrsg.), Jenseits der Geschlechtermoral. Beiträge zur feministischen Ethik (S. 267-304). Frankfurt a. M.: Fischer Taschenbuch.Google Scholar
  30. Zubayr, Camille/Gerhard, Heinz (2014): Tendenzen im Zuschauerverhalten. Fernsehgewohnheiten und Fernsehreichweiten im Jahr 2013. Media Perspektiven 2, 145–158.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Sozialwissenschaften/KMW IVHeinrich-Heine-Universität DüsseldorfDüsseldorfDeutschland
  2. 2.Institut für Kommunikationswissenschaft und MedienforschungLudwig-Maximilians-Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations