Advertisement

Verwendete Methoden

  • Peter Gross
Chapter
Part of the BestMasters book series (BEST)

Zusammenfassung

Röntgendiffraktometrie beruht auf der Wechselwirkung von Röntgenstrahlung (elektromagnetischer Strahlung im Energiebereich von 102–106 eV) mit Festkörpern. Wird monochromatische Röntgenstrahlung an der Elektronenhülle von periodisch angeordneten Atomen (Kristalle, Quasikristalle, Nahordnung in Gläsern) elastisch gestreut, so ergeben sich winkelabhängige konstruktive sowie destruktive Interferenzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für PhysikUniversität AugsburgAugsburgDeutschland

Personalised recommendations