Advertisement

Intelligente Infrastrukturen. Lokale Antworten auf Herausforderungen in einem fragmentierten Energiesystem

Chapter
  • 3.3k Downloads
Part of the Energie in Naturwissenschaft, Technik, Wirtschaft und Gesellschaft book series (ENTWG)

Zusammenfassung

Die Transformation des deutschen Energiesystems geht nicht nur mit einer Veränderung der Energieträgerstruktur einher, sondern erfordert auch eine Neugestaltung politischer Rahmenbedingungen und energiewirtschaftlicher Logiken. Angesichts des großen Anteils fluktuierender erneuerbarer Energien besteht eine wesentliche Herausforderung darin, Intelligente Infrastrukturen auszubauen, um zeitliche und räumliche Flexibilitäten nutzen zu können. Aufgrund der damit verbundenen großen Zahl relevanter Akteure muss energiepolitische Governance vor allem Koordinations- und Integrationsprozesse ermöglichen. Der Beitrag illustriert, dass die etablierten politisch-wirtschaftlichen Rahmenbedingungen im nationalen Energieregime sich durch einen hohen Fragmentierungsgrad auszeichnen und beschreibt ein ausgeprägtes Spannungsfeld im Hinblick auf diese neue zentrale Steuerungsaufgabe. Am Beispiel mehrerer lokaler Fallstudien in zwei Untersuchungsräumen wird ausgeführt, mit welchen Handlungsressourcen und -strategien städtische und private Akteure Defizite des nationalen Energieregimes ausgleichen können und welche Handlungsrestriktionen beharrlich die Entwicklung des Innovationsimpulses auf lokaler Ebene hemmen.

Literatur

  1. Agora Energiewende. 2016. Die Energiewende im Stromsektor. Stand der Dinge 2015. Berlin.Google Scholar
  2. Appelrath, Hans-Jürgen, und Henning Kagermann. 2012. Future Energy Grid Migrationspfade ins Internet der Energie. München.CrossRefGoogle Scholar
  3. Appelrath, Hans-Jürgen, Sebastian Rohjans, Sebastian Lehnhoff, und Andreas König. 2012. Hybridnetze für die Energiewende – Forschungsfragen aus Sicht der IKT. Acatech Materialien, Oldenburg.Google Scholar
  4. B.A.U.M. Consult GmbH. 2014. E-Energy Abschlussbericht. Ergebnisse und Erkenntnisse aus der Evaluation der sechs Leuchtturmprojekte. Endbericht im Auftrag des Bundeministeriums für Wirtschaft und Technologie, München/Berlin.Google Scholar
  5. Barbey, Kristin. 2012. Metropolregion im Klimawandel. Räumliche Strategien Klimaschutz und Klimaanpassung. Karlsruhe: KIT Scientific Publishing.Google Scholar
  6. Bauknecht, Dierk, Christoph Heinemann, Ole Langniß, und Albrecht Reuter. 2013. Roadmap der Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg. Freiburg/Stuttgart.Google Scholar
  7. Becker, Sören, Matthias Naumann, und Timothy Moss. 2016. Between coproduction and commons: understanding initiatives to reclaim urban energy provision in Berlin and Hamburg. Urban Research & Practice 9 (3).Google Scholar
  8. Beckereit, Michael, Carola Bettinger, Onnen Heitmann, Benjamin Koch, Jan Riepe, und Jan Sudeikat. 2013. Die energieeffiziente Stadt der Zukunft. In: Tagungsband der Berliner Energiekonferenz, Hrsg. Berliner Energiekonferenz, 229–244. Berlin.Google Scholar
  9. Beveridge, Ross, und Matthias Naumann. 2015. Unsere Stadt – unsere Infrastruktur! Soziale Bewegungen und Rekommunalisierungen von städtischer Infrastruktur in Berlin. Standort 39 (2), 108–111.CrossRefGoogle Scholar
  10. Bontrup, Heinz-J., und Ralf-M. Marquardt. 2010. Kritisches Handbuch der deutschen Elektrizitätswirtschaft. Berlin: edition sigma.CrossRefGoogle Scholar
  11. Bozem, Karlheinz. 2007. Liberalisierung der Energiewirtschaft. Unternehmensstrategien im Umbruch. Herrsching: Energie & Management Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  12. Bruns, Elke, Matthias Futterlieb, Dörte Ohlhorst, und Bernd Wenzel. 2012. Erneuerbare Energien in Wärmenetzen – eine realistische Perspektive? Zeitschrift für Energiewirtschaft 36 (3), 159–172.CrossRefGoogle Scholar
  13. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). 2015. Ein Strommarkt für die Energiewende. Ergebnispapier des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (Weißbuch). Berlin.Google Scholar
  14. Bundesnetzagentur (BNetzAG). 2011. „Smart Grid“ und „Smart Market“. Eckpunktepapier der Bundesnetzagentur zu den Aspekten des sich verändernden Energieversorgungssystems. Bonn.Google Scholar
  15. Bundesnetzagentur (BNetzAG). 2015. Evaluierungsbericht nach § 33 Anreizregulierungsverordnung. Bonn.Google Scholar
  16. Bundestagsdrucksache (BT-Drs.) 15/3917 vom 14. Oktober 2004. Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur Neuregelung des Energiewirtschaftsrechts. BerlinGoogle Scholar
  17. Bundestagsplenarprotokoll (BT-PlPr.) 18/44 vom 27. Juni 2014. BerlinGoogle Scholar
  18. Bundesverband der Industrie initiativ Internet der Energie (BDI-DIE). 2013. Impulse für eine smarte Energiewende. Handlungsempfehlungen für ein IKT-gestütztes Stromnetz der Zukunft., o. O.Google Scholar
  19. Die Tageszeitung (TAZ) vom 18.05.2009. Hamburg gründet Öko-Stadtwerke (Sven Michael Veit). BerlinGoogle Scholar
  20. Erlinghagen, Sabine, und Jochen Markard. 2012. Smart grids and the transformation of the electricity sector: ICT firms as potential catalysts for sectoral change. Energy Policy, Elsevier 51 (1), 895–906.CrossRefGoogle Scholar
  21. Europäische Kommission. 2014. Mapping Smart Cities in the EU. Brüssel.Google Scholar
  22. Fromhold-Eisebith, Martina. 1999. Das „kreative Milieu“ – nur theoretisches Konzept oder Instrument der Regionalentwicklung ? Raumforschung und Raumordnung 2/3, 168–175.CrossRefGoogle Scholar
  23. Gailing, Ludger, und Andreas Röhring. 2015. Was ist dezentral an der Energiewende? Infrastrukturen erneuerbarer Energien als Herausforderungen und Chancen für ländliche Räume. Raumforschung und Raumordnung 73 (1), 31–43.CrossRefGoogle Scholar
  24. Hirschl, Bernd. 2014. Herzstück statt Senke. Der urbane Raum als Schlüsselelement der Energiewende am Beispiel „klimaneutrales Berlin“. In: Im Hürdenlauf zur Energiewende, Hrsg. Achim Brunnengräber und Maria Rosaria Di Nucci, 291–308. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  25. Höffler, Felix, Christina Schaefer, Ulf Papenfuß, Martin T. W. Rosenfeld, und Gerd Landsberg. 2013. Rekommunalisierung: Renaissance öffentlicher Unternehmen? Wirtschaftsdienst 93 (2), 71–86.CrossRefGoogle Scholar
  26. Hühner, Tanja. 2011. Einblicke in die Praxis – Erfahrungen aus den Beispielregionen. In: Zukunftsfähige Infrastruktur und Raumentwicklung: Handlungserfordernisse für Ver- und Entsorgungssysteme, Hrsg. Hans-Peter Tietz und Tanja Hühner, 230–242. Hannover: Verlag der ARL.Google Scholar
  27. Illing, Falk. 2012. Energiepolitik in Deutschland. Die energiepolitischen Maßnahmen der Bundesregierung 1949–2013. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  28. Kahl, Wolfgang, und Marcus Schmidtchen. 2013. Kommunaler Klimaschutz durch Erneuerbare Energien. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  29. KEMA Consulting GmbH. 2013. Abschlussbericht ZuhauseKraftwerke im Smart Grid als Alternative zum Netzausbau. Bonn.Google Scholar
  30. Kießling, Andreas. 2013. Abschlussbericht. Beiträge von moma zur Transformation des Energiesystems für Nachhaltigkeit, Beteiligung, Regionalität und Verbundenheit. Mannheim.Google Scholar
  31. Koenig, Christian, Jürgen Kühling, und Winfried Rasbach. 2013. Energierecht. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  32. Körber, Torsten. 2012. Die Fernwärmenetze zwischen Wettbewerbs- und Klimaschutz. Recht der Energiewirtschaft 10–11, 372–382.Google Scholar
  33. Kuhn, Alexander, Dorothea Bartnik, und Walter Rhiem. 2013. Blue City Mannheim. Innovative Konzepte für Konversion und Ingenieursmeile. Studie der MVV Enamic GmBH und der Stadt Mannheim, Mannheim.Google Scholar
  34. Lange, Jörg, und Nikolaus Geiler. 2013. Mit Blockheizkraftwerken die Energiewende rund machen. Greenfacts, Bonn, 20–24.Google Scholar
  35. Leprich, Uwe. 2013. Transformation des bundesdeutschen Stromsystems im Spannungsfeld von Wettbewerb und regulatorischem Design. Zeitschrift für Neues Energierecht 13 (2), 101–106.Google Scholar
  36. Leprich, Uwe, Dierk Bauknecht, Elfied Evers, Hartmut Gaßner, und Knut Schrader. 2005. Dezentrale Energiesysteme und Aktive Netzbetreiber (DENSAN). Endbericht, o. O..Google Scholar
  37. Libbe, Jens. 2013. Rekommunilasierung in Deutschland – eine empirische Bestandsaufnahme. In: Zurück zur öffentlichen Hand? Chancen und Erfahrungen der Rekommunalisierung, Hrsg. Claus Matecki und Thorsten Schulten, 18–36. Hamburg: VSA Verlag.Google Scholar
  38. Luque, Andrés. 2014. The smart grid and the interface between energy, ICT an the city. In: Urban Retrofitting for Sustainability: Mapping the transition to 2050, Hrsg. Tim Dixon, Malcolm Eames, Miriam Hunt, und Simon Lannon, 159–174. London: Routledge.Google Scholar
  39. Matern, Antje. 2013. Mehrwert Metropolregion. Stadt-Land-Partnerschaften und Praktiken der Raumkonstruktion in der Metropolregion Hamburg. Bielefeld: transcript.CrossRefGoogle Scholar
  40. Mayntz, Renate, und Fritz W. Scharpf. 1995. Steuerung und Selbststeuerung in staatsnahen Sektoren. In: Gesellschaftliche Selbstregelung und politische Steuerung, Hrsg. Renate Mayntz und Fritz W. Scharpf, 9–38. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  41. Middendorf, Carsten, und Sven Krauter. 2014. Regelleistung und Lastmanagement als neue Geschäftsmodelle für Industrieunternehmen. VIK Mitteilungen 2, 22–25.Google Scholar
  42. Mohr, Jochen. 2015. Sicherung der Vertragsfreiheit durch Wettbewerbs- und Regulierungsrecht. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  43. Monstadt, Jochen. 2004. Die Modernisierung der Stromversorgung. Regionale Energie- und Klimapolitik im Liberalisierungs- und Privatisierungsprozess. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  44. Peters, Irene, und Anton Schweiger. 2011. Konsequenzen technologischer Entwicklungen von Ver- und Entsorgungssystemen. In: Zukunftsfähige Infrastruktur und Raumentwicklung: Handlungserfordernisse für Ver- und Entsorgungssysteme, Hrsg. Hans-Peter und Tanja Hühner, 44–72. Hannover: Verlag der ARL.Google Scholar
  45. Renz, Thomas 2001. Vom Monopol zum Wettbewerb. Die Liberalisierung der deutschen Stromwirtschaft. Opladen: leske + budrich.CrossRefGoogle Scholar
  46. Rohlfing, Dirk. 2012. Schöne neue Smart Energy Welt – Ansichten einer Technik im Übergang. In: Smart Energy, Hrsg. Hans-Gerd Servatius, Uwe Schneidewind und Dirk Rohlfing, 63–77. Berlin, Heidelberg: Springer Verlag..CrossRefGoogle Scholar
  47. Roß, Andreas. 2012. Smart Grids – Welche Intelligenz braucht das Netz der Zukunft? In: Smart Energy, Hrsg. Hans-Gerd Servatius, Uwe Schneidewind und Dirk Rohlfing, 287–301. Berlin, Heidelberg: Springer Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  48. Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU). 2010. 100% erneuerbare Stromversorgung bis 2050: klimaverträglich, sicher, bezahlbar. Stellungnahme. Berlin.Google Scholar
  49. Schiffer, Hans-Wilhelm. 2014. Energiemarkt Deutschland. 12. Auflag. Köln: TÜV Media GmbH.Google Scholar
  50. Schill, Wolf-Peter. 2013. Integration von Wind- und Solarenergie: Flexibles Stromsystem verringert Überschüsse. DIW-Wochenbericht 34, 3–16.Google Scholar
  51. Schleicher-Tappeser, Ruggero. 2012. How renewables will change electricity markets in the next five years. – Energy Policy, Elsevier 48, 64–75.CrossRefGoogle Scholar
  52. Schleicher-Tappeser, Ruggero. 2014. Stromverteilnetze für die Energiewende. Empfehlungen des Stakeholder-Dialogs Verteilnetze für die Bundespolitik – Schlussbericht. Berlin.Google Scholar
  53. Schubert, Susanne, Marlies Härdtlein, und Antonia Graf. 2014. Mini-/Mikro-KWK im Kontext der deutschen Energiewende. Eine Analyse des soziotechnischen Innovationsfeldes. LITRES Discussion Paper 2014-02. Stuttgart.Google Scholar
  54. Schwarz, Eike. 2014. Integration Erneuerbarer Energien in den Strommarkt. Zeitschrift für Neues Energierecht (4), 337–345.Google Scholar
  55. Stender, Andreas. 2008. Netzinfrastruktur-Management. Konzepte für die Elektrizitätswirtschaft. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  56. Sterner, Michael, und Ingo Stadler. 2014. Energiespeicher. Bedarf – Technologien – Integration. Igarss 2014, Berlin, Heidelberg: Springer Vieweg.Google Scholar
  57. Ströbele, Wolfgang, Wolfgang Pfaffenberger, und Michael Heuterkes. 2012. Energiewirtschaft. Einführung in Theorie und Praxis. München: Oldenbourg.CrossRefGoogle Scholar
  58. Tews, Kerstin. 2011. Stromeffizienztarife für Verbraucher in Deutschland? FFU-report 05-2011, Berlin.Google Scholar
  59. Tuschinski, Melita. 2009. EnEV 2009 und Wärmegesetz : Neue Regeln für die Energieeffizienz EnEV and EEWärmeG 2009. DETAIL Green (2), 78–80.Google Scholar
  60. Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik (VDE). 2012. Demand Side Integration. Lastverschiebungspotentiale in Deutschland (Kurzfassung). Frankfurt a. Main.Google Scholar
  61. Voß, Jan Ole, und Stephan Kirschnick. 2016. Der Entwurf zum neuen Strommarktgesetz im Überblick. Zeitschrift für Neues Energierecht (1), 7–10.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.DarmstadtDeutschland

Personalised recommendations