Advertisement

Altern Andere anders? Queere Reflexionen

  • María do Mar Castro Varela
Chapter

Zusammenfassung

Der französische Philosoph Michel Foucault begibt sich in seinem Text „Das Leben der infamen Menschen“ (2001) auf eine Spurensuche an den sozialen Rändern. Er geht – nach eigenen Worten – dem Leben der Menschen ohne Fama nach, die also nicht berühmt sind und die die andere Seite der „Herrlichkeit“ abbilden. Seine Forschung beschreibt Foucault dabei als risikoreich, insoweit diese immer Gefahr läuft, die beschriebenen Subjekte zu homogenisieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ahmed, Sara (2011): „’You end up doing the document rather than doing the doing’: Diversity, Race Equality und Dokumentationspolitiken”, in: María do Mar Castro Varela/Nikita Dhawan (Hg.): Soziale (Un)Gerechtigkeit. Kritische Perspektiven auf Diversity, Intersektionalität und Antidiskriminierung. Münster/Hamburg/London: LIT, S. 118-137.Google Scholar
  2. Andersen, Margaret L. (1993): „Studying Across Difference: Race, Class, and Gender in Qualitative Research”, in: Stanfield II, Joh/Rutledge, Dennis (Hg.): Race and Ethnicity in Research Methods. Newbury Park: Sage, S. 39-52.Google Scholar
  3. Appelt, Erna/Fleischer, Eva/Preglau, Max (Hg.) (2014): Elder Care: Intersektionelle Analysen der informellen Betreuung und Pflege alter Menschen in Österreich. Innsbruck: Studienverlag.Google Scholar
  4. Baltes, Paul B. (1999): „Alter und Altern als unvollendete Architektur der Humanontogenese“, in: Nova Acta Leopoldina: Neue Folge, 81, S. 379-403.Google Scholar
  5. Baltes, Paul B./Baltes, Margret M. (1989): „Erfolgreiches Altern: Mehr Jahre und mehr Leben“, in: dies. (Hg.): Erfolgreiches Altern. Bedingungen und Variationen. Bern: Verlag Hans Huber, S. 5-10.Google Scholar
  6. Bude, Heinz (2000): „Die biographische Relevanz der Generation“, in: Martin Kohli/Marc Szydlik (Hg.): Generationen in Familie und Gesellschaft. Opladen: Leske + Budrich, S. 19-35.Google Scholar
  7. Butler, Judith (1991): GenderTrouble. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Castro Varela, María do Mar (2012): „…nicht so greifbar und doch real”. Eine quantitative und qualitative Studie zu Gewalt und (Mehrfach-) Diskriminierungserfahrungen von lesbischen, bisexuellen Frauen und Trans* in Deutschland, in: LesMigraS e.V. (Hg.) Berlin: Selbstverlag.Google Scholar
  9. Castro Varela, María do Mar/Dhawan, Nikita (Hg.) (2011): Soziale (Un)Gerechtigkeit. Kritische Perspektiven auf Diversity, Intersektionalität und Antidiskriminierung. Münster/Hamburg/London: LIT.Google Scholar
  10. Çetin, Zülfukar (2012): Homophobie und Islamophobie. Intersektionale Diskriminierungen am Beispiel binationaler schwuler Paare in Berlin. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  11. Crenshaw, Kimberlé (1989): „Demarginalizing the Intersection of Race and Sex: A Black Feminist Critique of Antidiscrimination Doctrine”, in: The University of Chicago Legal Forum, S. 139-167.Google Scholar
  12. Davis, Angela (1981): Women, Race and Class. New York: Random.Google Scholar
  13. Ehrenreich, Barbara/Hochschild, Arlie (Hg.) (2004): Global Woman. Nannies, Maids, and Sex Workers in the New Economy. New York: Henry Holt and Company.Google Scholar
  14. Foucault, Michel (1996): Der Mensch ist ein Erfahrungstier. Frankfurt/Main: SuhrkampGoogle Scholar
  15. Foucault, Michel (2001): Das Leben der infamen Menschen. Berlin: Merve.Google Scholar
  16. Honegger, Claudia/Heintz, Bettina (Hg.) (1981): Listen der Ohnmacht. Zur Sozialgeschichte weiblicher Widerstandsformen. Frankfurt am Main: Europäische Verlagsanstalt.Google Scholar
  17. Kiessig, Johanna (2012): Senioren-Hausgemeinschaften: Genussvolles Altern dank Biografiearbeit. Hamburg: Diplomica Verlag.Google Scholar
  18. Kohls, Martin (2012): Pflegebedürftigkeit und Nachfrage nach Pflegeleistungen von Migrantinnen und Migranten im demographischen Wandel. Studie im Auftrag des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Nürnberg. Online: https://www.bamf.de/SharedDocs/Anlagen/DE/Publikationen/Forschungsberichte/fb12-pflegebeduerftigkeit-pflegeleistungen.pdf?__blob=publicationFile (letzter Aufruf 2.1.2016).
  19. Krell, Claudia (2008): Chancen und Grenzen der Fortbildung ‚Grundwissen zu gleichgeschlechtlichen Lebensweisen’ im Bereich der Altenhilfe. Unveröffentlichte Diplomarbeit im Fachbereich Psychologie der LMU München.Google Scholar
  20. Lautmann, Rüdiger (2012): „Eine Lebenswelt im Schatten der Kriminalisierung – der Homosexuellenparagraph als Kollektivschädigung“, in: LADS (Hg.): § 175 StGB – Rehabilitation der nach 1945 verurteilten homosexuellen Männer. Berlin: Selbstverlag, S. 71-93.Google Scholar
  21. Lowe, Susana Ming/Okubo, Yuki/Reilly, Michael F. (2012): “A qualitative inquiry into racism, trauma and coping: Implications for supporting victims of racism”, in: Professional Psychology: Research and Practice, 43(3), S. 190-198.Google Scholar
  22. Lutz, Helma (2009): „Who Cares? Migrantinnen in der Pflege in deutschen Haushalten“, in: Christa Larsen/Angela Joost/Sabine Heid (Hg.): Illegale Beschäftigung in Europa. Die Situation in Privathaushalten älterer Personen. Mering: R. Hampp, S. 41-50.Google Scholar
  23. Lutz, Helma/Herrera Vivar, María Teresa/Supik, Linda (2010): Fokus Intersektionalität. Bewegungen und Verortungen eines vielschichtigen Konzepets. Wiesbaden: VSVerlag.Google Scholar
  24. Mesquida González, Josep Maria/Quiroga Raimúndez, Violeta/Boixadós Porquet, Adela (2014): “Trabajo Social, diversidad sexual y envejecimiento. Una investigación a través de una experiencia de aprendizaje-servicio”, in: Alternativas. Cuadernos de Trabajo Social 21, S. 177-192.Google Scholar
  25. Reimann, Katja/Lasch, Vera (2006): „Differenzierte Lebenslagen im Alter. Der Einfluss sexueller Orientierung am Beispiel homosexueller Männer“, in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie, 39(1), S. 13-21.Google Scholar
  26. Rubin, Gayle (2003): „Sex denken: Anmerkungen zu einer radikalen Theorie“, in: Andreas Kraß (Hg.): Queer denken. Gegen die Ordnung der Sexualität. Frankfurt/Main: Suhrkamp, S. 31-79.Google Scholar
  27. Saadat, Saideh (2001): „Zwischen den Stühlen – Auf der Suche nach psychosozialen Angeboten für lesbische Migrantinnen in Berlin“, in: Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport, Fachbereich für gleichgeschlechtliche Lebensweisen (Hg.): Lebenswelten von Migrantinnen und Migranten in Berlin. Dokumente lesbischschwuler Emanzipation Nr. 19. Berlin: Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport, S. 66-68.Google Scholar
  28. Schulz, Amy J./Mullings, Leith (Hg.) (2006): Gender, Race, Class and Health. Intersectional Approaches. Hoboken, NJ: Wiley & Sons.Google Scholar
  29. Schuster, Christine/Edelmayr, Christa (2014): Wohnen, Pflege und Betreuung im Alter bei Homsexuellen und Transgender, im Auftrag der Wiener Sozialdienste und Sozial Global. Wien: Institut für empirische Sozialforschung. Online: http://www.wienersozialdienste.at/fileadmin/user_upload/pdf/news/2015/Gesamtbericht_-_Wohnen__Pflege_und_Betreuung_im_Alter_bei_LGBT.PDF (letzter Aufruf: 9.1.2016).
  30. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, Berlin (Hg.) (2003): Anders sein und älter werden – Lesben und Schwule im Alter. Dokumentation der Fachtagung vom 22./23. November 2002. Dokumente lesbisch-schwuler Emanzipation Nr. 20. Berlin: Oktoberdruck.Google Scholar
  31. Stümke, Hans-Georg (1989): Homosexuelle in Deutschland: Eine politische Geschichte. München: C.H. Beck.Google Scholar
  32. Westwood, Sue (2015): “’We see it as being heterosexualised, being put into a care home’: gender, sexuality and housing/care preferences among older LGB individuals in the UK”, in: Health and Social Care in the Community (im Druck).Google Scholar
  33. Yilmaz-Günay (Hg.) (2011): Karriere eines konstruierten Gegensatzes: zehn Jahre „Muslime versus Schwule“. Sexualpolitiken seit dem 11. September 2001. Berlin: Selbstverlag.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2016

Authors and Affiliations

  • María do Mar Castro Varela

There are no affiliations available

Personalised recommendations