Advertisement

Dynamische Analyse in der Volkswirtschaftslehre

Chapter

Zusammenfassung

Die dynamische Wirtschaftstheorie analysiert die Entwicklung ökonomischer Variablen im Zeitverlauf. Diese Art der Analyse trägt dem Umstand Rechnung, dass viele ökonomische Prozesse nicht nur von mehreren exogenen Variablen, sondern auch von dem bisher erreichten Entwicklungsstand der abhängigen Variablen abhängen. Die Wertschöpfung einer Volkswirtschaft, gemessen durch das Bruttoinlandsprodukt BIP, hängt von einigen „exogenen“ Variablen, wie den Investitionen oder den Exporten ab, aber darüber hinaus spielt natürlich das bisher erreichte BIP eine wichtige Rolle für die Erklärung und Prognose des Wohlstandsniveaus.

Weiterführende Literatur

  1. Assenmacher W (1998) Konjunkturtheorie. Oldenbourg, MünchenCrossRefGoogle Scholar
  2. Blanchard O, Illing G (2014) Makroökonomie. Pearson, MünchenGoogle Scholar
  3. Bofinger P (2015) Grundzüge der Volkswirtschaftslehre: Eine Einführung in die Wissenschaft von Märkten. Pearson, MünchenGoogle Scholar
  4. Dieckheuer G (2003) Makroökonomik: Theorie und Politik. Springer, HeidelbergCrossRefGoogle Scholar
  5. Domar E (1946) Capital expansion, rate of growth and employment. Econometrica 14:137–147CrossRefGoogle Scholar
  6. Felderer B, Homburg S (2005) Makroökonomik und neue Makroökonomik. Springer, HeidelbergGoogle Scholar
  7. Görgens E, Ruckriegel K (2007) Makroökonomik. Lucius & Lucius, StuttgartGoogle Scholar
  8. Harrod RF (1948) Towards a dynamic economics. MacMillan, LondonGoogle Scholar
  9. Krugman P, Obstfeld M (2015) Internationale Wirtschaft: Theorie und Politik der Außenwirtschaft. Person, MünchenGoogle Scholar
  10. Metzler LA (1941) The nature and stability of inventory cycles. Rev Econ Stat 23:113–129CrossRefGoogle Scholar
  11. Mussel G, Pätzold J (2012) Grundfragen der Wirtschaftspolitik. Vahlen, MünchenCrossRefGoogle Scholar
  12. Ott AE (1970) Einführung in die dynamische Wirtschaftstheorie. Vandenhoeck & Ruprecht, GöttingenGoogle Scholar
  13. Rommelfanger H (2014) Differenzengleichungen, Differentialgleichungen, Wahrscheinlichkeitstheorie, Stochastische Prozesse. Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler, Bd 3. Berlin: Springer-SpektrumGoogle Scholar
  14. Samuelson PA (1939) Interactions between the multiplier analysis and the principle of acceleration. Rev Econ Stat 21:75–78CrossRefGoogle Scholar
  15. Senger J (2009) Mathematik: Grundlagen für Ökonomen. Oldenbourg, MünchenCrossRefGoogle Scholar
  16. Solow RM (1956) A contribution to the theory of economic growth. Q J Econ 70(1):65–94CrossRefGoogle Scholar
  17. Sydsaeter K, Hammond P (2015) Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler. Pearson, MünchenGoogle Scholar
  18. Wildmann L (2007a) Makroökonomie. Oldenbourg, GeldGoogle Scholar
  19. Wildmann L (2007b) Wirtschaftspolitik. Oldenbourg, MünchenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2017

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule KoblenzKoblenzDeutschland

Personalised recommendations